Slated 03 – Bezwungen von Teri Terry

BezwungenDie Autorin: Teri Terry
Die Übersetzerin: Petra Knese
Originaltitel: Shattered (Slated #3)
Dt. Titel: Bezwungen
Band: 3/3
Dt. Erstausgabe: 01.09.2014
Verlag: Coppenrath
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Dystopie | Jugendbuch
Hardcover | 17,95 €
eBook | 9,99 €

Kylas Gedächtnis wurde gelöscht,
ihre Persönlichkeit ausradiert,
ihre Erinnerungen sind für immer verloren.
Denkt sie.

Kylas Leben ist einmal mehr in größter Gefahr, als Nico einen hinterhältigen Anschlag auf sie ausübt. Auf der Flucht vor dem skrupellosen Anführer von Free UK sucht sie Unterschlupf bei ihren Freunden von MIA. Dort kann sie mit neuer Identität untertauchen und aus dem Blickfeld der Lorder und der Terroristen verschwinden.

Sich in Sicherheit wähnend, kreisen Kylas Gedanken wieder mehr um ihre Kindheit, und Stück für Stück kommen Erinnerungsfetzen an Lucy und ihre Eltern zurück. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war. Doch wieso hat ihr Vater sie damals freiwillig den Terroristen übergeben? Und welch dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter ihrer Familiengeschichte?

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Bezwungen“ von Teri Terry ist ein absolut gelungener Abschluss für eine einzigartige Trilogie.

Da die Bücher in recht kurzen Abständen erschienen ist, gelang der Einstieg immer ziemlich gut. So war es auch in diesem Fall, auch wenn Frau Terry mal wieder sehr sparsam mit Rückblenden umgegangen ist. Der schlichte, aber prägnante Schreibstil heizt das Erzähltempo wieder ordentlich an und die gewählte Ich-Perspektive ist eine wichtige Hilfe, um den Überblick über Kylas Persönlichkeiten zu behalten.

Trotzdem wurde mir das dieses Mal fast schon zu viel. Da Kyla am Ende von Zersplittert von den Lordern für tot erklärt wurde, schlüpft sie jetzt in die Rolle der Riley Kain. Ein Name, der natürlich eine gelungene Mischung aus Kyla und Rain ist. Doch das ändert nichts daran, dass man sich als Leser erstmal wieder in all ihre Persönlichkeiten hineindenken muss. Da Kyla selbst nicht so genau weiß, er sie wirklich ist, kann und möchte ich zu ihr gar nicht viel mehr sagen, außer dass sie im Laufe ihrer Reise immer wieder beweist wie stark sie ist und eine außerordentlich interessante Entwicklung durchläuft.

Die Geschichte selbst fängt erstaunlich ruhig an, womit ich so gar nicht gerechnet hatte. Natürlich ist auch weiterhin jede Szene von dieser beeindruckend bedrohlichen Atmosphäre durchdrungen, aber man kann schon fast behaupten, dass das erste Drittel entspannend wäre. Zum Glück überschlagen sich ab einem gewissen Punkt die Ereignisse und man hetzt von einer schockierenden Wendung zur nächsten. Jede Antwort fördert neue Fragen zutage, was die Autorin auch gleich dazu nutzt, den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken. So ist es selbst in den ruhigeren Phasen nie langweilig, denn man muss sich selbst jetzt noch fragen, wem Kyla eigentlich trauen kann.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte hatte mich schon zuvor überrascht, aber konnte mich erst im finalen Band wirklich begeistern. Es ist weiterhin ein sehr dezenter Aspekt, der zwar zwischendrin die Geschichte in die ein oder andere Richtung lenkt, aber nie Überhand nimmt. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sich das Ganze so entwickeln würde und kann rückblickend nur sagen: wirklich gelungen!

Generell schafft es Terry immer wieder alles erschreckend authentisch erscheinen zu lassen. Selbst die Charaktere sind allesamt glaubhaft, gut durchdacht und haben eine gewisse Tiefe – dabei sind es gerade zum Schluss nicht wenig relevante Personen.

Fazit

Teri Terry’s „Bezwungen“ ist ein wirklich gelungener Abschluss, der vor allem mit einem zufriedenstellendem Ende überzeugen kann. Mir persönlich wurde es zwar fast schon zu viel, dass Kyla noch eine weiteren Namen, eine weitere Rolle, annehmen musste, aber letztlich führte ja gerade das dann zum Ziel. Es war gleichzeitig beeindruckend und frustrierend, dass jede Antwort zu weiteren Fragen geführt hat und dadurch auch umso überraschender, dass zum Schluss tatsächlich alles geklärt ist. Zusätzlich gibt es noch tolle Charaktere, eine dezente Liebesgeschichte und eine großartige Atmosphäre. Alles in allem kann ich diese Trilogie wirklich jedem Dystopie-Liebhaber und auch Skeptikern empfehlen. Knappe 5/5 Bücher!

Die Autorin

Teri TerryTeri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

Zur Homepage der Autorin

Teri Terry auf Facebook

Teri Terry auf Twitter

Die Reihe

Slated-Trilogie

  1. Gelöscht | Slated (Slated #1)
  2. Zersplittert | Fractured (Slated #2)
  3. Bezwungen | Shattered (Slated #3)

Originalcover

Shattered

5 Gedanken zu „Slated 03 – Bezwungen von Teri Terry

  1. Pingback: Slated 01 - Gelöscht von Teri Terry - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: Teri Terry | Booxikon

  3. Pingback: Slated 02 - Zersplittert von Teri Terry - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *