Wunderbare Möglichkeiten von Manfred Mai

Wunderbare MöglichkeitenDer Autor: Manfred Mai
Dt. Titel: Wunderbare Möglichkeiten
Dt. Erstausgabe: 15.08.2016
Verlag: Fabulus
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
Genre: Kinderbuch
Hardcover | 14,95 €
eBook | 12,99 €

Maximilian ist ein aufgeweckter, intelligenter, belesener Junge. Das Leben stellt ihm viele Fragen, und er denkt über Gott und die Welt nach. Doch die Antworten der Erwachsenen helfen ihm nicht weiter, weil sie ihn nicht ernst nehmen, sondern als zu jung für solche Dinge abkanzeln. Das bringt Maximilian gehörig auf die Palme. Sein bester Freund Yasin holt ihn immer runter, wenn Maximilian mal wieder zu explodieren droht. Leonie, seine ältere Schwester, ist ganz auf der Seite ihres Bruders und versteht ihn. Und dann ist da noch Anna. Sie ist nicht nur eine Gleichgesinnte und liebt Bücher so wie Maximilian, sondern wann immer er an sie denkt oder sie trifft, hat er Schmetterlinge im Bauch. Die Geschichte einer ersten zarten Liebe – mit offenem Ausgang …

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Vor einiger Zeit habe ich ein wundervolles kleines Büchlein gelesen: „Wunderbare Möglichkeiten“ von Manfred Mai. Eine Kurzgeschichte über einen außergewöhnlichen Jungen, der eine ganz besondere Weltansicht hat.

Es erstaunt mich immer wieder, wie viel auf wenigen Seiten transportiert werden kann, wofür andere ein dickes Buch brauchen würden. Manfred Mai hat es geschafft, seine Hauptfigur Maximilian zu einer ganz außergewöhnlichen Persönlichkeit heranwachsen zu lassen.

Der kleine Junge stellt sich viele Fragen, denkt über Gott und die Welt nach und die Logik und Unlogik des menschlichen Handelns. Dabei erlebt Maximilian ganz alltägliche Situationen, die seine Gedanken anregen. Befriedigende Antworten erhält er von den Erwachsenen jedoch nie, er wird höchstens belächelt und mit den so typischen Worten abgespeist: „Dafür bist du noch zu jung.“ Und er hasst diese Antwort, denn er will ernst genommen werden.

Die doch sehr erwachsen anklingenden Gedanken sind trotz allem immer wieder von kindlicher Neugier unterbrochen und führen einem vor Augen, dass man allzu oft selbst in eben dieser Situation gewesen ist, als man klein war. Und auch erwische ich mich dabei, dass ich ab und an versuche manchen Kinderfragen auszuweichen, um nicht in Erklärungsnot zu kommen. Aber warum tun wir das? Warum machen wir uns das Leben oft selbst so schwer?

Auch wenn Maximilian insgesamt ein sehr sympathischer Charakter ist, erscheint er mir insgesamt doch einen Tacken zu perfekt. Und auch die Reaktionen auf sein Verhalten durch sein Umfeld wirken an der einen oder anderen Stelle doch sehr konstruiert. Denn es sind grundsätzlich alle Erwachsenen gleich, ob seine Eltern oder seine Lehrer. Nur sein Onkel, der zufällig ein Außenseiter und Freigeist ist, behandelt die Kinder ganz anders. Doch vermutlich muss die Geschichte genau so sein, weil sie sonst einfach nicht funktionieren würde.

Ich habe zuvor noch kein Buch von Manfred Mai gelesen und mir war auch nicht bewusst, dass es sich bei „Wunderbare Möglichkeiten“ um ein Kinder- bzw. Jugendbuch handelt. Doch ich muss sagen, dass dieses Buch perfekt für junge Leser, aber genauso geeignet für Erwachsene ist. Die Art des Erzählens ist simpel und klar, aber doch so vielseitig und tiefgründig. Einfach ein wundervolles Buch, das einen auch nach dem Lesen noch beschäftigt!

Es gefiel mir besonders gut, dass neben der Darstellung der Weltansicht des Jungen auch noch eine kleine Liebesgeschichte eingebaut wurde, denn auch wenn Maximilian vielleicht manchmal komisch redet, viel fragt und lieber nachdenkt als Fußball zu spielen, ist da auch noch ein besonderes Mädchen in seiner Klasse… Doch dieser Teil der Geschichte wird niemals zu präsent. Vielmehr konzentriert Manfred Mai die Gedanken des Lesers auf Maximilians kleine Welt.

Fazit

Manfred Mai hat mit „Wunderbare Möglichkeiten“ ein außergewöhnliches Buch erschaffen, dass für Jung und Alt ein tolles Leseerlebnis bietet. Die einen mögen sich wiedererkennen, verstanden fühlen, oder einfach nur zum nachdenken angeregt werden. Da mir jedoch das gesamte Umfeld von Maximilian ein wenig zu stereotyp war, muss ich einen kleinen Stern abziehen, sodass ich diesem Buch aber trotzdem noch gute 4/5 Sternen gebe!

Der Autor

Manfred Mai wurde 1949 im schwäbischen Winterlingen geboren und wuchs auf einem Bauernhof auf. Damals gab es vieles, was er wichtiger fand als Bücher zu lesen: Er spielte lieber Fußball, baute mit seinen Freunden Hütten und erforschte Höhlen. Zum Leser wurde er erst während seiner Bundeswehrzeit. Danach machte er sich auf den zweiten Bildungsweg und wurde Realschullehrer. Acht Jahre lange hat er unterrichtet, bevor er sich ganz für das Schreiben entschied.

1978 wurden seine ersten Texte veröffentlicht und seither sind rund 150 Bücher erschienen, die zum Teil in 27 Sprachen übersetzt wurden. Viele beschäftigen sich mit dem Zusammen- und Auseinanderleben von Kindern und Erwachsenen.

Manfred Mai gehört zu den meistgelesenen Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Heute lebt er mit seiner Frau in seinem Geburtsort Winterlingen.

Wer mehr über ihn erfahren möchte, kann seine Homepage besuchen: www.manfred-mai.de

Ein Gedanke zu „Wunderbare Möglichkeiten von Manfred Mai

  1. Pingback: [Statistik] September 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *