banner

Wenn du vergisst (#1) von Heidrun Wagner & Miri D’Oro

Wenn du vergisstDie Autorin: Heidrun Wagner
Die Illustratorin: Miri D’Oro
Dt. Titel: Wenn du vergisst
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 22.08.2016
Verlag: Oetinger34
Altersempfehlung: 14 – 16 Jahre
Genre: Jugendbuch | Mystery
Hardcover | 9,99 €
eBook | 3,99 €

Stell dir vor, du wachst auf und weißt nicht mehr, wer du bist.
Stell dir vor, deine Zeichnungen zeigen Erinnerungssplitter voller Schmerz und Dunkelheit.
Stell dir vor, du hast ein Geheimnis, das dein ganzes Leben zerstört hat.
Stell dir vor, du könntest mit jemandem noch einmal neu anfangen.
Würdest du dich erinnern wollen?

Meine Meinung

Wenn du vergisst“ von Heidrun Wagner und Miri D’Oro ist der Auftakt zu einer ganz besonderen Jugendbuch-Trilogie.

Das Buch erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sein Gedächtnis verloren hat. Doch geht es nicht um den klinischen Aspekt eines Gedächtnisverlusts, sondern um die Geheimnisse, die sich dahinter verbergen. Die Fragen, warum und was sie vergessen hat, rücken schnell in den Hintergrund, denn ihr Umfeld scheint noch viel mehr vor ihr zu verbergen.

Dieser letzte Aspekt sorgt dafür, dass „Wenn du vergisst“ ab der Hälfte etwa zu einem richtigen Pageturner wird. Vorher verlief die Geschichte, zumindest für mich, eher schleppend und ich musste das Buch sogar für ein paar Tage zur Seite legen, weil das alles irgendwie so komisch und unrund auf mich wirkte. Jetzt im Nachhinein ist mir natürlich bewusst, dass das Absicht ist, aber man ist ja sowieso immer erst hinterher schlauer.

Nicht immer schön zu lesen, dafür unheimlich gut gemacht, ist der Schreibstil, der mit der Protagonistin zu wachsen scheint. Zu Anfang ist das arme Mädchen verwirrt und verängstigt, was als Leser deutlich zu spüren ist. Rein technisch bringt Wagner das auch einfach richtig gut aufs Papier; so brechen Sätze mittendrin ab, es werden viele unzusammenhängende Fragen in den Raum gestellt und Satzzeichen gehen gerne mal auf Wanderschaft. Diese konfusen, unschönen Texte geben uns Lesern das Gefühl, tatsächlich im Kopf der Hauptfigur zu stecken – toll!

Doch das, was dieses Buch schlussendlich so besonders macht, ist nicht der Schreibstil allein, sondern das Konzept die Geschichte mit Bild und Text zu erzählen. Wir reden hier nicht nur von Illustrationen, sondern von einem kleinen Kunstwerk. Allerdings eines, das noch optimaler hätte genutzt werden können.

D’Oros Illustrationen sind klasse, keine Frage. Vor allem die aussagekräftigen Zeichnungen waren oft ein richtiger Hingucker, die ganzen Schnörkel drumherum hätte ich jedoch nicht haben müssen. Generell war mir oft zu viel los; die Grafiken haben mir das Lesen teils eher erschwert, was ich sehr schade finde. Meines Erachtens, hätten diese eine komplementäre Funktion haben sollen. Ich habe mich auch mehr als einmal gefragt, wieso man die Bilder nicht tatsächlich etwas hat erzählen / für sich selbst sprechen lassen. Auch erschien es mir doch arg redundant, etwas im Detail zu beschreiben, was man sich gleich ansehen konnte. Nichtsdestotrotz ist es ein wundervolles, einmaliges Leseerlebnis – und eben ein echter Hingucker!

Davon abgesehen konnte ich mir das Augenrollen leider nicht verkneifen, als das arme, gedächtnislose Mädchen nach 3 Kapiteln gleich 2 süßen Jungs begegnet ist, die beide im Krankenhaus arbeiten und sich um sie streiten, entschuldigt, sorgen können. Ernsthaft? Ich hoffe wirklich, dass die so richtig tief in was auch immer drin stecken und keine Zufallsbegegnungen bleiben, denn diese dämlichen Liebesgeschichten braucht doch nun wirklich niemand mehr.

Fazit

Heidrun Wagners und Miri D’Oros „Wenn du vergisst“ ist der unvergleichliche Auftakt einer ganz besonderen Trilogie. Das Konzept aus Bild und Text weiß zu gefallen, weist für mich aber noch 1, 2 Schwächen auf. Auch dauerte es ein wenig, bis ich in die Geschichte hinein gefunden habe, aber dann konnte ich diesen Roman nicht mehr aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und hoffe, dass sich meine wenigen Zweifel im Zuge des Gesamtwerkes in Luft auflösen werden. 3,5/5 Bücher!

Die Autorin

Heidrun Wagner lebt mit ihrer Familie in Freiburg. Beruflich sucht sie mit Menschen, deren Leben ins Wanken geraten ist, nach neuen Wegen. Diese Einblicke in andere Lebensgeschichten sind sicher ein Grund, warum sie schreibt. Bisher wurden von ihr Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Ihre Kurzgeschichte „Das Porträt“ kam auf die Shortlist des Walter Kempowski Literaturpreises 2013.

Zum Blog der Autorin

Heidrun Wagner auf Facebook

Die Reihe

Wenn du vergisst Trilogie

  1. Wenn du vergisst
  2. Brennt die Schuld
  3. In deinem Herz


Das Beitragsbild wurde mir freundlicherweise von Heidrun Wagner und Miri D’Oro zu Verfügung gestellt.

2 Gedanken zu „Wenn du vergisst (#1) von Heidrun Wagner & Miri D’Oro

  1. Pingback: Wenn du vergisst Trilogie von Heidrun Wagner und Miri D’Oro | Booxikon

  2. Pingback: Brennt die Schuld (#2) von Heidrun Wagner & Miri D'Oro - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *