Banner-01-Die Heimsuchung

Sunshine Girl 01 – Die Heimsuchung von Paige McKenzie & Alyssa Sheinmel

Die HeimsuchungDie Autorinnen: Paige McKenzie | Alyssa Sheinmel
Die Übersetzerin: Doris Hummel
Originaltitel: The Haunting of Sunshine Girl
Dt. Reihentitel: Sunshine Girl
Dt. Titel: Die Heimsuchung
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 18.08.2016
Verlag: Bloomoon
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 16,99 €
eBook | 14,99 €

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Die Heimsuchung“ von Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel ist der Auftakt der, um es mit den Worten der Protagonistin zu sagen, „gruseltastischen“ „Sunshine Girl„-Trilogie.

Lasst Euch nicht von dem sonnigen Namen täuschen, denn Gänsehaut ist garantiert! Die 17-jährige Sunshine zieht mit ihrer Mutter vom sonnigen Austin ins regnerische Ridgemont. Gleich beim ersten Blick auf das neue Haus überkommt Sunshine ein gruseliges Gefühl und die damit einhergehende Kälte lässt sie danach auch nicht mehr los. Kinderlachen, trippelnde Schritte, fließendes Wasser und Dinge, die von unsichtbarer Hand verrückt werden – wird Sunshine verrückt oder spukt es tatsächlich in ihrem neuen Zuhause?

Ich gebe zu, ich bin ein ziemlicher Angsthaste – zumindest was gruselige Bücher betrifft. Deshalb hatte ich auch so meine Bedenken, ob ich „Die Heimsuchung“ wirklich lesen soll. Da ich aber einer gruseligen Atmosphäre und einer guten Gänsehaut an sich nicht abgeneigt bin, habe ich es dann doch gewagt und das hat sich gelohnt!

Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ ist ein Jugendbuch, in dem Urban Fantasy mit den besten Attributen des Genres Horror vermischt wurde. Mit ihren Beschreibungen kreieren die beiden Autorinnen eine perfekte Atmosphäre, die mich selbst dann noch gefangen hielt, wenn ich das Buch zur Seite gelegt hatte. So überlief mich durchaus schon ein wohliger Schauer, wenn ich nur darüber nachgedacht habe, wie es mit der Geschichte wohl weitergehen wird. Lange bleibt man dem Buch also nicht fern.

Auf Blut wird, abgesehen von ein paar Kratzern, weitestgehend verzichtet. Die Autorinnen arbeiten hier wirklich vor allem mit der Stimmung, mit Gefühlen – etwas, was ich bei Horrorfilmen seit langem vermisse. Gerade die Kombination mit der Urban Fantasy gefiel mir sehr gut, wobei man natürlich argumentieren könnte, dass fast alle Horrorgeschichten auch irgendwie Fantasy seien – der Phantastik entspringen sie ja tatsächlich alle. Hier sorgt dieser Aspekt jedenfalls dafür, dass die Geschichte ein wenig freundlicher wird – Vergleiche mit der Serie „Ghost Whisperer“ oder Ähnlichem sind gewiss nicht von der Hand zu weisen, dahinter verstecken muss sich „Sunshine Girl“ allerdings nicht.

Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und punktet mit vielen Geheimnissen und einer tollen Protagonistin, die man einfach gernhaben muss. Sunshine ist auf die gute Art „komisch“, hat tatsächlich Charakter und weiß, wie man richtige Beziehungen führt. Ihre Sicht der Dinge ist sehr sympathisch und authentisch, ebenso ihre Reaktionen auf die Zustände in ihrem Haus.

Zarte Bande knüpft sie mit Nolan, ihrem nerdigen Schulkollegen, aber man merkt schnell das mehr dahintersteckt. Vor allem verlieren die Autorinnen nie das Wesentliche aus den Augen: den Spuk. Die Figuren, bzw. ihre Schöpfer, wissen, was wichtig ist, und verstricken sich nicht, wie so viele andere im Jugendbuchbereich, in abstrusen Liebesdramen, die in solchen Situationen schlicht irrelevant sein sollten.

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive Sunshines, die sich gerne auch mal direkt an uns Leser wendet, und einer zweiten Gesichtslosen Perspektive. Dieser unheimliche Unbekannte ist natürlich ein weiteres Spannungselement, das viel mehr Fragen aufwirft als zu beantworten. So findet die Geschichte zwar zu einem guten Abschluss, aber es besteht kein Zweifel, dass Sunshines Geschichte längst nicht zu Ende ist. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und hoffe sehr, dass auch diese übersetzt wird.

Fazit

Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel liefern mit „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“ einen fantastischen Reihenauftakt. Sie vermischen das Beste aus Urban Fantasy und leichtem Horror und verpacken das Ganze als unterhaltsames Jugendbuch. Sympathische Charaktere und eine spannende Geschichte sind das Eine, aber es ist die perfekte Grusel-Atmosphäre, die das Buch zu so einem Genuss werden lässt. Ich bin offensichtlich begeistert und freue mich schon auf die Fortsetzung: 5/5 Bücher!

Die Autorinnen

Paige McKenzieAls Tochter einer Schauspielerin verbrachte Paige McKenzie ihre Kindheit auf Filmsets. Mit 16 stellte sie den youtube-Channel The Haunting of Sunshine Girl online – sie beschreibt die Serie selbst als eine Mischung aus Gilmore Girls und Paranormal Activity – und generiert damit jeden Monat Millionen von Klicks. Sie selbst ist Miterfinderin, Co-Produzen+tin und Hauptdarstellerin der Serie und sie arbeitet unermüdlich daran, die Fanbase weiter wachsen zu lassen. Paige lebt in Portland, Oregon.

Zur Homepage der Autorin


Alyssa SheinmelAlyssa B. Sheinmel wurde in Stanford, Kalifornien, geboren und lebt und arbeitet heute in New York. Das Schreiben ist ihre Lieblingsbeschäftigung, seit sie einen Stift halten kann. Ansonsten verbringt sie jede freie Minute am liebsten mit ihrem Hund.

Zur Homepage der Autorin

Zum Blog der Autorin

Alyssa Sheinmel auf Twitter

Die Reihe

Sunshine Girl Trilogie

  1. Die Heimsuchung | The Haunting of Sunshine Girl (The Haunting of Sunshine Girl #1)
  2. Das ErwachenThe Awakening of Sunshine Girl (The Haunting of Sunshine Girl #2) (erscheint im Februar 2017)
  3. –  –  – | The Sacrifice of Sunshine Girl (The Haunting of Sunshine Girl #3)

Originalcover

The Haunting of Sunshine Girl

14 Gedanken zu „Sunshine Girl 01 – Die Heimsuchung von Paige McKenzie & Alyssa Sheinmel

  1. Pingback: Alyssa Sheinmel | Booxikon

  2. Pingback: Paige McKenzie | Booxikon

  3. Pingback: Sunshine Girl Trilogie von Paige McKenzie & Alyssa Sheinmel | Booxikon

    1. Rica Artikelautor

      Dann ist es genau das Richtige 🙂 ein wenig in Richtung „Lockwood & Co.“ und „Ghost Whisperer“…also, ein paar atmosphärische Szenen mit Gänsehaut-Faktor, aber kein Buch, vor dem man Angst haben muss.

      Ich wünsche Dir schon viel Spaß!

      Antworten
  4. Ela

    Deine Rezension überzeugt mich nur noch mehr, dass ich dieses Buc unbedingt haben will.
    Das scheint so ein richtig schönes Buch für den Herbst zu sein wenn es draußen schneller dunkel ist.
    Vor allem wenn es tatsächlich eine unheimliche Stimmung bzw. Atmosphäre schafft.
    Du jedenfalls, hast es geschafft, dass das Buch ganz oben bei meinen „must Haves“ für 2016 steht. 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Ela

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Ha! Ziel erreicht 🙂 das ist doch das größte Lob für uns Blogger! Es ist definitiv ein Herbst-Buch, genau wie „Wenn der Sommer endet“ und die „Lockwood & Co.“-Reihe. Kann ich alle nur empfehlen <3

      Antworten
      1. Ela

        Stimmt, ich freu mich dann auch jedes Mal 🙂
        Hörst du jetzt wohl mit den Tipps auf? „Wie der Sommer endet“ (was für ein absolut passender Titel für den Herbst!!! *g*), ist nun auch auf meiner Wunschliste!
        Liebe Grüße
        Ela 🙂

        Antworten
  5. Pingback: [Statistik] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

    1. Rica Artikelautor

      Dankeschön <3 Freut mich, dass es Dir auch gefallen hat! Drücken wir uns einfach mal die Daumen, dass die Fortsetzung übersetzt wird!

      Antworten
  6. Pingback: [Rica's Neuzugänge] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

  7. Pingback: Neuzugänge | KW 5/2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *