[Rezension] Pandora – Wovon träumst du? von Eva Siegmund

Die Autorin: Eva Siegmund
Dt. Titel: Pandora – Wovon träumst du?
Dt. Erstausgabe: 11.04.2016
Verlag: cbt
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Format: Paperback
Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3570310590
ISBN-13: 978-3570310595

Preis: 12,99 €
Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr …

Meine Meinung

Pandora – Wovon träumst du?“ von Eva Siegmund ist ein dystopisch angehauchter Zukunftsthriller, der mir einige schöne Lesestunden beschert hat.

Träume spielen eine große Rolle in diesem Zukunftsszenario, da ist es auch nur passend, dass die Geschichte direkt mit einem Traum beginnt. Dieser weckt sogleich die Neugierde und so verflogen die ersten 100 Seiten im Nu. Der angenehme, flüssige Schreibstil verstärkt diesen Eindruck noch und die wechselnden Perspektiven heizen das Tempo zusätzlich an.

Natürlich sorgt auch der Plot dafür, dass man stets am Ball bleibt. Trotz der ruhigen Stimmung und der nur sporadisch vorhandenen Action konnte ich „Pandora – Wovon träumst du?“ kaum aus der Hand legen. Die unterschwellige Spannung und die stets spürbare Bedrohung nahmen mich gefangen und bescherten mir sogar die ein oder andere Gänsehaut. Und zwar meist in den lichteren Kapiteln, da die Unbedarftheit der Mädchen sie mitten in das Netz ihres Feindes führte.

Durch gelegentliche Einschübe aus Sicht des Sandmannes war man den Schwestern meist ein kleines Stück voraus; die wichtigsten Informationen erfuhr man natürlich trotzdem über Sophie und Liz. Deren Perspektiven waren zwar oft nur schwer auseinanderzuhalten, aber bei Zwillingen drücke ich da gerne ein Auge zu.

Überhaupt war es die Dynamik der Zwillinge, die mich so überzeugen konnte. Die Tatsache, dass ihre Beziehung stets im Vordergrund stand, selbst im Angesicht der Liebe, der beide begegnen. Diese fügt sich zum Glück nahtlos ein und beansprucht nur wenig Raum für sich. Der Fokus liegt eindeutig auf den Schwestern – eine angenehme Abwechslung im Jugendbuch-Bereich.

Einziges Manko an „Pandora – Wovon träumst du?“ ist der Klappentext, der für meinen Geschmack zu viel verrät und gleichzeitig falsche Erwartungen weckt. Auch wenn ich letztlich absolut zufriedengestellt wurde, habe ich einfach MEHR erwartet. Eine Verschwörung im größeren Ausmaße, zum Beispiel.

Fazit

Eva Siegmunds „Pandora – Wovon träumst du?“ ist ein spannender Zukunftsthriller. Obwohl ich mir etwas anderes vorgestellt hatte, wurde ich keineswegs enttäuscht. Ganz im Gegenteil sogar, konnte ich dieses Buch doch kaum aus der Hand legen. Besonders gut gefallen hat mir die Fokussierung auf die Zwillinge und ihre Beziehung zueinander, die selbst im Angesicht junger Liebe nie ihre Bedeutung verlor. Alles in allem ein tolles Jugendbuch, das ich gerne empfehle. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin mit ihrem Mann in Barcelona.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *