[Lisa’s Rezension] Suse, liebe Suse von Lina Zimmer

Die Autorin: Lina Zimmer
Dt. Titel: Suse, liebe Suse
Dt. Erstausgabe: 19.01.2016
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 222

ISBN-10: 1522956638
ISBN-13: 978-1522956631

Preis: 8,99 €

Und ich habe Jan und mich schon in der Hochzeitskutsche sitzen sehen. Schön blöd! 
Eingetroffen ist genau das Gegenteil von dem, was ich mir gedanklich so zurechtgepinselt habe: Jan ist ein elender Betrüger und Ruth seine Gespielin. Muss es ausgerechnet meine verhasste Kollegin aus der leidigen Werbeagentur sein? 
Meine beste Freundin Katinka weiß sofort, was zu tun ist: 1. Jan den Laufpass geben, 2. Neuer Job, 3. Neuer Mann. 
Die hat gut reden. Schließlich bin ich schon vierunddreißig und will nicht erst mit Mitte vierzig Mutter werden. 
Die Torschlusspanik treibt mich dazu, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen. Wer hätte das gedacht? Ich nicht. 
Am Ende läuft eh wieder alles anders als geplant, aber am wichtigsten ist doch, dass ich die bin, die ich schon immer hätte sein sollen: einfach nur Suse.

Meine Meinung

Schon auf den ersten Seiten dieses kleinen aber feinen Buches fiel mir der sehr angenehme Schreibstil auf. Es lässt sich so leicht und zügig lesen und ist voller Humor an genau den richtigen Stellen und ich bin nicht drum herum gekommen, an der ein oder anderen Stelle in Lachen auszubrechen.
Auch wenn „Suse, liebe Suse“ thematisch nicht neu ist, ist es deswegen keineswegs weniger unterhaltsam. Es spielt wunderbar mit den typischen Problemen von Frauen, gerade wenn sie die 30 überschritten haben und ihre biologische Uhr ticken hören. Dabei hat Lina Zimmer es geschafft, den Grad zwischen Komik und Überzogenheit niemals zu überschreiten und stets eine perfekte Waage zu finden.
Leider gefiel mir das Cover auf den ersten Blick nicht besonders gut, doch ich wollte mich nicht davon abschrecken lassen und mich auf diese Geschichte einlassen, denn ich finde diese Art ab und an einfach sehr erfrischend.
Die Charaktere gefielen mir sehr gut, auch wenn es genau die Arten von Personen waren, die ich erwartet hatte. Von allen war mir besonders Suse einfach auf Anhieb sympathisch und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen. Ich habe das Buch in nicht einmal zwei Stunden durchgelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte, sie auf ihrer Gefühlsachterbahn zu begleiten und auch ihre etwas verschrobene Freundin Katinka hat mich wirklich zum Lachen gebracht. 

Fazit

Definitiv handelt es sich bei „Suse, liebe Suse“ von Lina Zimmer um einen sehr unterhaltsamen Roman für Zwischendurch, um einfach mal der Ernsthaftigkeit des Alltags zu entfliehen, auch wenn er trotzdem einer der typischen Frauenromane ist und dem ich gerne 4/5 Punkten gebe. Den kleinen Abzug gibt es jedoch nur deswegen, weil mir die Geschichte letztlich zu schnell zu Ende war und ich das Ende in Relation zum Rest der Geschichte etwas zu abrupt fand.

Die Autorin

In ihrem Debütroman „Suse, liebe Suse“ beschreibt Lina Zimmer, auf humorvolle Art und Weise, wie eine Frau mit Mitte dreißig versucht, ihren Mann fürs Leben zu finden, um mit ihm den Traum von der eigenen Familie zu verwirklichen. Damit möchte sie ihre Leser unterhalten, sie zum Lachen bringen, ihnen den Tag versüßen und sie auch zum Nachdenken anregen.
Die Inspiration zum Schreiben holt Lina Zimmer sich aus Erlebnissen, Emotionen und Erzählungen. Sie interessiert sich für Menschen und deren Motivation, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und einfach mal neue Wege zu beschreiten. Aus alledem speist sie ihren Schreibstoff. „Schreibe über das, was du kennst“, heißt es, und das hat sie getan.
Lina Zimmer wurde 1975 in der rauen Rhön geboren. Sie studierte Marketing, verbrachte einige Zeit im Ausland und arbeitete jahrelang in der Werbebranche in Frankfurt am Main. Sie ist glücklich verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den beiden Kindern im beschaulichen Herzogenaurach.
Auf ihrem Blog schreibt Lina Zimmer über Liebesromane und Yoga: www.linazimmer.de/themen/
Sie freut sich über Post von Euch: info@linazimmer.de
Auf Facebook findet ihr sie unter: www.facebook.com/zimmer.lina.public

2 Gedanken zu „[Lisa’s Rezension] Suse, liebe Suse von Lina Zimmer

  1. Pingback: [Statistik] April 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *