[Lisa’s Rezension] Die Magie der Tausend Welten 01 – Die Begabte von Trudi Canavan

Die BegabteDie Autorin: Trudi Canavan
Originaltitel: Thief’s Magic (Millennium’s Rule #1)
Dt. Reihentitel: Die Magie der Tausend Welten
Dt. Titel: Die Begabte
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 10.11.2014
Verlag: Penhaligon
Genre: High Fantasy
Hardcover | 19,99 €
Taschenbuch | 9,99 €
eBook | 3,99 €

Der junge Archäologe Tyen entdeckt ein magisches Buch, in dem seit vielen Jahrhunderten das Bewusstsein einer Frau gefangen ist: Pergama war einst eine talentierte Buchbinderin, bis ein mächtiger Magier sie mit einem Zauber belegte und dazu verfluchte, für alle Zeit das Wissen der Welt in sich aufzunehmen. Und so weiß Pergama, dass Tyens Heimat und allen, die ihm am Herzen liegen, eine schreckliche Katastrophe droht. Allerdings kann sie Tyen nur helfen, wenn es ihm gelingt, den Fluch des Buches zu brechen. Und tatsächlich hat Tyen keinen dringlicheren Wunsch, als Pergama zu befreien – der längst seine Liebe gehört.

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Magie, tausend Welten, Bücher die ein Bewusstsein haben…. Das klang wirklich Spannend und sehr nach meinem Geschmack, nachdem ich beschlossen hatte, es mal mit Fantasy zu versuchen. Nach dem ich schon so viel von Trudi Canavan gehört hatte und sie eine der Lieblingsautorinnen meiner lieben Ricarda ist, beschloss ich also, es auch einmal mit einer ihrer Reihen zu versuchen. Bereut habe ich es keineswegs…

Von Beginn an fesselte mich der tolle und packende Schreibstil und es war so angenehm zu lesen, dass ich sehr schnell voran kam und bald die ersten hundert Seiten verschlungen hatte. Die Geschichte um das lebende Buch hat mich so fasziniert, dass ich kaum aufhören wollte zu lesen und Tyen, der sich der ganzen Sache annimmt und versucht einen Weg zu finden, um Pergama ihre menschliche Gestalt zurück zu geben, war mir vom ersten Moment an sympathisch. Er ist klug, tollpatschig, bodenständig, einfach ein Kopfmensch, der erst nachdenkt und alle Möglichkeiten abwägt, bevor er handelt. Mir persönlich gefiel das sehr gut, denn normalerweise kennt man es eher so, dass die Protagonisten spontan und unüberlegt handeln und so von einem Schlamassel in den nächsten geraten. Natürlich passiert auch Tyen so einiges, aber er ist bei all den Abenteuern einfach ein sehr liebenswerter Charakter, der mit seinen Erlebnissen wächst und sich entwickelt.

Und plötzlich war da auch Rielle, eine junge Frau, die in einer vom Glauben geprägten Welt aufwächst. Ist sie die Begabte, die der Titel vorgibt? Oft habe ich gehört, dass Leser durch die Gegensätzlichkeit der beiden Erzählstränge verwirrt waren und sie nicht miteinander in Einklang bringen konnten. Zwar werden Tyen und Rielle bis zum Ende nicht aufeinander treffen, aber trotzdem habe ich es keineswegs als verwirrend Empfunden. Und da es sich bei diesem Buch um den Auftakt einer Trilogie handelt, bin ich sehr zuversichtlich, dass die beiden sich irgendwann, irgendwo in einer der tausend Welten begegnen werden oder man zumindest verstehen wird, welche Rolle sie jeweils einnehmen.

Rielle selber habe ich ebenfalls als liebenswerten Charakter empfunden und sie bringt neben einer kleinen Liebesgeschichte außerdem eine spannungsgeladene Handlung in Gang. Genau wie Tyen ist sie sich ihrer tatsächlichen Kräfte nicht bewusst und eine Zeit lang bleibt sie eine von ihrer Familie und den gesellschaftlichen Konventionen eingeschränkte junge Frau. Doch auch sie entwickelt sich mit der Geschichte und beginnt ihre eigene Stärke zu entdecken.
Da in beiden Handlungssträngen Liebe eine Rolle spielt, war ich zunächst skeptisch, denn ich hatte mir eher ein Abenteuer und viel Spannung gewünscht, als eine romantische Handlung. Glücklicherweise nimmt sie aber zu keiner Zeit zu viel Raum in der Geschichte ein, sodass ich aufatmen und die wenigen damit geschmückten Passagen genießen konnte.

Selbstverständlich ist das Ende absolut offen, sodass ich nun auf den zweiten Teil gespannt bin und es kaum erwarten kann weiterzulesen.

Trotz all des Lobes hätte ich mir insgesamt aber doch noch etwas mehr Action an sich gewünscht und an einigen Stellen vielleicht etwas weniger an Dialogen.

Die Beschreibung der beiden Welten ist Trudi Canavan meiner Meinung nach sehr gut gelungen und man kann sich wunderbar hineindenken und mein Kopfkino lief die ganze Zeit über auf Hochtouren.

Fazit

Alles in allem hat die gute Frau Canavan mit diesem Auftakt einen großartigen Weltenentwurf an den Start gebracht und damit eine wirklich vielversprechende Geschichte begonnen, der ich 4/5 Büchern geben möchte. Dies wird definitiv nicht die letzte Reihe sein, die ich von ihr lesen werde und ich bin so gespannt, welchen Abenteuern Tyen und Rielle sich in Zukunft noch stellen werden.

Die Autorin

Trudi CanavanTrudi Canavan wurde am 23. Oktober 1969 in Melbourne, Australien, geboren und wuchs in Ferntree Gully auf. Schon immer stand für sie ihre Kreativität im Vordergrund, egal ob Grafikdesign, Musik – oder natürlich das Schreiben. Da verwundert es nicht, dass sie die Kunst als Beruf wählte und Designerin wurde. Bevor sie sich 1995 selbstständig machte, war sie für mehrere namhafte Verlage tätig. Doch ihre Selbstständigkeit gab ihr auch die Möglichkeit, mehr zu schreiben – mit Erfolg! 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. In Deutschland wurde sie bekannt mit ihrer Trilogie um »die Gilde der Schwarzen Magier«, die vollständig bei Blanvalet erschienen ist. Diese drei Bände um die Magierin Sonea wurden vom Nielsen BookScan als erfolgreichstes Fantasy-Debüt einer Serie in den letzten zehn Jahren bewertet. Im November 2007 erschien der erste Band ihrer zweiten Triloge bei Blanvalet. In »Das Zeitalter der Fünf« ist es an der jungen Priesterin Auraya, ihren Glauben, ihre Heimat und den Frieden zu bewahren. Doch auch Sonea-Fans werden von der Autorin nicht enttäuscht. Mit ihrer neuen Trilogie, erfüllt Trudi Canavan den größten Wunsch ihrer zahllosen Fans, die darauf brennen zu erfahren, wie die Geschichte von Sonea weitergeht.

Zur englischsprachigen Homepage der Autorin

Trudi Canavan auf Twitter

Die Reihe

Die Magie der Tausend Welten Trilogie

  1. Die Begabte | Thief’s Magic (Millennium’s Rule #1)
  2. Der Wanderer | Angel of Storms (Millennium’s Rule #2)
  3. –  –  – | Successor’s Son (Millennium’s Rule #3)

Originalcover

Thief's Magic

3 Gedanken zu „[Lisa’s Rezension] Die Magie der Tausend Welten 01 – Die Begabte von Trudi Canavan

  1. Jenny

    Die Autorin kenne ich bereits ^^ Ich hab vor ner halben Ewigkeit "Die Gilde der schwarzen Magier" Reihe gelesen und fand diese auch ziemlich gut. Nach deiner Rezension bin ich jetzt auch neugierig auf ihre neue Reihe geworden und hab das Buch gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt =)

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr ^^
    Jenny

    Antworten
    1. Lisa Brammertz

      Also ich fand es wirklich gut und hoffe dass es dir auch gefallen wird 🙂 ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.
      Leider habe ich vorher noch nichts von ihr gelesen, sodass ich keinen Vergleich habe, aber das wird sich bald ändern 🙂

      Antworten
  2. Pingback: [Lisa's Rezension] Die Magie der Tausend Welten 02 - Der Wanderer von Trudi Canavan - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *