Rezension

Evolution 01 – Die Stadt der Überlebenden von Thomas Thiemeyer

Die Stadt der ÜberlebendenDer Autor: Thomas Thiemeyer
Dt. Reihentitel: Evolution
Dt. Titel: Die Stadt der Überlebenden
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 04.07.2016
Verlag: Arena
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
Genre: Jugendbuch

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Meine Meinung

Die Stadt der Überlebenden“ von Thomas Thiemeyer ist der Auftakt seiner Evolution-Trilogie, die uns in eine Zukunft versetzt, in der die Tiere den Planeten zurückerobert haben.

Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt etwas von Thomas Thiemeyer gelesen hatte und ich erinnere mich dunkel, dass mich die „Das verbotene Eden“-Trilogie seinerzeit nicht durchweg überzeugen konnte. Deshalb sprang ich dann auch erst relativ spät auf den Hype rund um seine neueste Jugendbuch-Reihe mit auf, welcher sich dann aber überraschenderweise als verdient bewährte.

Denn einmal angefangen konnte ich „Die Stadt der Überlebenden“ gar nicht mehr aus der Hand legen. Von der ersten bis zur letzten Seite fesselte mich dieser spannende Abenteuerroman an seine Seiten, sodass ich nur wenige Stunden später schon fertig war.

Kein Wunder, erweist sich der Plot doch durchweg als abwechslungsreich und aufregend. Schnell entwickelt sich eine eigentümliche Endzeit-Stimmung, ohne jedoch gleich biblische Ausmaße anzunehmen, und sorgt so für eine einnehmende Atmosphäre, die durchaus die ein oder andere Gänsehaut mit sich bringt. Im Laufe der Geschichte sammeln sich so einige Fragen an, von denen jedoch gerade so viele beantwortet werden, dass man als Leser nicht das Bedürfnis entwickelt, das schöne Buch frustriert an die Wand zu schmeißen. Das – in Kombination mit dem fiesen Cliffhanger – macht richtig schön Lust auf die Fortsetzungen.

Besonders gut gefallen hat mir die Authentizität der Besetzung. Sicherlich sind auch bei dieser Gruppe so einige Klischees zu finden und es wäre schön, wenn die Figuren im Laufe der Reihe mehr Tiefe erhalten würden, dafür fühlt sich ihre Interaktion so natürlich, so ECHT an, dass man es einfach genießen muss. Was wiederum ziemlich erstaunlich ist, da die Personenkonstellation an sich schon auffällig konstruiert ist. Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickeln wird!

Fazit

Thomas Thiemeyers „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ ist der gelungene Auftakt seiner neuesten Jugendbuch-Trilogie. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, so spannend und aufregend gestaltet sich die Geschichte. Die Charaktere könnten noch ruhig noch etwas ausgearbeitet werden, sind dafür in ihrem Verhalten jedoch angenehm ungekünstelt. Insgesamt ein Buch, das auf jeden Fall Lust auf mehr macht! 4,5/5 Bücher!

Der Autor

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Seine Geschichten stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane und handeln des Öfteren von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Die Reihe

Evolution-Trilogie

  1. Die Stadt der Überlebenden → Arena, Jul. 2016
  2. Der Turm der Gefangenen → Arena, Jan. 2017
  3. Die Quelle des Lebens → Arena, Jun. 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *