Everflame 03 – Verräterliebe von Josephine Angelini

VerräterliebeDie Autorin: Josephine Angelini
Die Übersetzerin: Simone Wiemken
Originaltitel: Witch’s Pyre (Worldwalker #3)
Dt. Reihentitel: Everflame
Dt. Titel: Verräterliebe
Band: 3/3
Dt. Erstausgabe: 24.10.2016
Verlag: Dressler
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 19,99 €
eBook | 12,99 €

Lily hat ihre Macht angenommen und macht weit im Westen eine bedeutsame Entdeckung. Doch kann sie Außenländer, Hexenzirkel und Stadtrat gegen die Armee des Westens vereinen und gleichzeitig einen Bürgerkrieg mit den 13 Städten verhindern? Ein fast aussichtsloser Kampf. Welche ihrer Freunde werden ihr dabei treu zur Seite stehen und wer wird überleben? Lily muss lernen, ihren Verbündeten zu trauen und am Ende ihrem Herzen zu folgen.

Meine Meinung

Verräterliebe“ von Josephine Angelini ist das epische Finale der Everflame-Trilogie rund um Hexen, Parallelwelten und – so widersprüchlich das auch klingen mag – Wissenschaft und Technik.

Wieder ist über ein Jahr vergangen seit ich den letzten Band der Reihe gelesen hatte, doch anders als bei „Tränenpfad“ hatte ich dieses Mal keinerlei Einstiegsschwierigkeiten. Zu präsent war mir dieser fiese Cliffhanger, über den ich im Laufe des vergangenen Jahres tatsächlich immer wieder nachgedacht habe. Schnell war das erste Drittel gelesen, der Rest folgte gleich am nächsten Tag – „Verräterliebe“ entpuppte sich als ein Buch, das sich nur schwer aus der Hand legen ließ.

Wenn jemand gute Trilogien schreiben kann, dann ist es Josephine Angelini. Schon ihre Göttlich-Trilogie war perfekt aufgebaut und fantastisch umgesetzt. Gleiches Spiel bei Everflame, auch wenn diese Trilogie ein klitzekleines bisschen schwächer ist als ihre Debüt-Reihe.

Die Idee haut mich noch immer aus den Socken. Die Verbindung von Wissenschaft und Magie ist einfach grandios und bietet so viel Stoff, dass man als Leser in allen 3 Bänden unheimlich viel zu entdecken hat. Allein die Gegenüberstellung der beiden so konträren Welten versetzte mich jedes Mal aufs Neue in Aufregung. Ganz zu schweigen von den Aschewelten, den Atombomben als großes Übel und der Strahlenkrankheit, auf die uns Angelini immer wieder hinweist. In so unsicheren Zeiten wie den unseren, in denen ein dritter Weltkrieg immer realistischer erscheint, wirkt diese Warnung, verpackt in einen Fantasy-Roman, gleich viel dringlicher. Mehr als einmal bescherte mir die Thematik eine Gänsehaut.

Auch die Frage, inwieweit Macht korrumpiert, ist ein konstantes Thema der Reihe. Zwar empfand ich die Vorwürfe Lily gegenüber schon als sehr harsch, teilweise auch als sehr unfair, aber letzten Endes ist es sicherlich nie falsch, ein wachsames Auge auf den moralischen Kompass mächtiger Leute zu haben. Angelini dringt tief in die Grauzonen dieser Welt vor, was diesem Buch eine wundervolle Tiefe verleiht.

So auch den Figuren, die selbst in der Masse nichts von ihrer Plastizität einbüßen mussten. Einzig Caleb, Una und Breakfast wurden unverdienterweise ein wenig an den Rand gedrängt. Ebenso wie, zu meiner Freude, die Liebesgeschichte, an deren Stelle die Verbundenheit von Freunden, Familie und auch Feinden gerückt ist. Denn in einem epischen Showdown werden alle Parteien zusammengeführt, wodurch noch einmal verdeutlicht wurde, dass sie alle gleichzeitig im Recht und im Unrecht waren. Ein Kompromiss muss her – doch wird das gelingen?

Letztendlich schließt sich der Kreis, woran man wohl nach der unerwarteten Wende des zweiten Bandes berechtigte Zweifel hatte. Zumindest erging es mir so und ich konnte bis kurz vor knapp nicht vorhersehen, wie genau das alles zusammenläuft. Auch hätte ich nie gedacht, dass Angelini mit diesem Band noch so gesellschaftskritisch wird. Bower City präsentiert sich nämlich als das reinste Paradies, geradezu utopisch. Doch wie es häufig so ist, ist auch hier nicht alles so wie es scheint und eine große Rede zum Ende des Buches fasst dann noch genau in Worte, was diese Reihe mal mehr mal weniger offensichtlich an den Pranger stellt. Aber lest selbst und lasst Euch begeistern – ich bin es zumindest.

Fazit

Josephine Angelinis „Everflame – Verräterliebe“ ist wieder einmal ein beeindruckendes Finale aus der Feder dieser talentierten Autorin. Der Kreis schließt sich, auf vielfache und überraschende Weise, und der Plot präsentiert als noch offensichtlicher gesellschaftskritisch als er ohnehin schon war. Die Charaktere haben sich so stark entwickelt, dass sie kaum wiederzuerkennen sind, der Plot ist abwechslungsreich und spannend und die ohnehin schon fantastische Grundidee beinhaltete letztendlich so viel mehr als ich je geahnt hätte. Das Ende kam ein wenig schnell, ist deswegen aber nicht weniger episch. Ich bin schlicht begeistert – 5/5 Bücher!

Die Autorin

Josephine Angelini wurde als jüngstes von acht Kindern in Massachusetts/USA geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Sie hat an der Tisch School of the Arts in New York Angewandte Theaterwissenschaft mit den Schwerpunkten „Antike tragische Helden“ und „Griechische Mythologie“ studiert. Josephine Angelini veröffentlichte mit der „Göttlich“-Trilogie ihr erfolgreiches Debüt.

Die Reihe

Everflame-Trilogie

  1. Feuerprobe | Trial By Fire (Worldwalker #1)
  2. Rowan | Rowan (Worldwalker #1.5)
  3. Tränenpfad | Firewalker (Worldwalker #2)
  4. Verräterliebe | Witch’s Pyre (Worldwalker #3)

Originalcover

Witch's Pyre

3 Gedanken zu „Everflame 03 – Verräterliebe von Josephine Angelini

  1. Pingback: Everflame 01 - Feuerprobe von Josephine Angelini - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: Everflame 02 - Tränenpfad von Josephine Angelini - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: [Rica's Leseliste] Januar 2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *