[Lisa’s Rezension] Die Vertriebenen 01 – Flucht aus Camp Eden von Kevin Emerson

Flucht aus Camp EdenDer Autor: Kevin Emerson
Der Übersetzer: Oliver Plaschka
Originaltitel: The Lost Code (The Atlanteans #1)
Dt. Reihentitel: Die Vertriebenen
Dt. Titel: Flucht aus Camp Eden
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 12.10.2015
Verlag: Heyne fliegt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Dystopie | Jugendbuch
Taschenbuch | 8,99 €
eBook | 7,99 €

Owen Parker lebt in einer Welt, die durch die Klimaerwärmung nahezu unbewohnbar geworden ist: Um den tödlichen Strahlen der Sonne zu entfliehen, haben die Menschen ihre Städte unter riesige Kuppeln verlegt. Bei einem Tauchunfall im Feriencamp entdeckt Owen außergewöhnliche Fähigkeiten an sich. Fähigkeiten, die der Menschheit das Überleben ermöglichen könnten. Gemeinsam mit seiner attraktiven Tauchlehrerin Lilly sucht er einen Weg, die Gabe zu begreifen und zu kontrollieren. Doch damit schrecken die beiden dunkle Kräfte auf, die diese Suche um jeden Preis verhindern wollen.

Meine Meinung

Owen ist einer der Jungen, der von den anderen in seinem Alter entweder ignoriert oder gehänselt wird. Richtige Freunde hat er nicht, doch als er eines Tages beim Tauchen in seinem Feriencamp fast ertrinkt, verändert sich plötzlich sein Körper. Zusammen mit seiner Tauchlehrerin Lilly und ihrer Gruppe geht er den Veränderungen auf den Grund und dabei kommen sie einem uralten Geheimnis auf die Spur. Von da an verändert sich alles, besonders die Sicht auf die Welt, in der sie leben. Eine Welt nach der Klimaerwärmung, in der das Leben nur unter der Erde oder unter speziellen Kuppeln möglich ist, da die Sonnenstrahlen tödlich für die Menschen sind.

Schon das Cover finde ich recht passend, auch wenn es nicht meinem Geschmack entspricht, denn es hat durch die blaue Farbe eine futuristische Komponente und die beiden abgebildeten Figuren repräsentieren Owen und Lilly, auf die der Fokus in diesem Buch gelegt wird.

Der Schreibstil ist sehr leicht und angenehm, sodass ich sehr schnell ins Buch hinein gefunden habe. Ruckzuck war die Hälfte des Buches verschlungen und ich war vollkommen in seinem Bann – wäre da manchmal nur nicht dieser Alltag, der einen zwingt, das Buch auch mal zur Seite zu legen. Es gab so viele Spannungselemente, die mich gefesselt haben und immer wieder wollte ich wissen, wie es weiter geht und was wohl als nächstes abenteuerliches passiert. Trotz all der Eindrücke habe ich niemals den roten Faden verloren und auch die kleine Liebesgeschichte war absolut angemessen und eher dezent.

Besonders gut gefiel mir außerdem die Einbindung historischer Fakten und Mythen, die sich wie angegossen in das Geschehen eingefügt haben. Auch die Thematik des Klimawandels ist gerade aktuell, sodass man sich Owens Welt sehr gut als ein mögliches Zukunftsszenario vorstellen kann.

Die Charaktere schienen mir ebenfalls alle sehr gut durchdacht. Besonders Owen ist mir durch seine natürliche, manchmal auch unsichere und tollpatschige Art sehr ans Herz gewachsen. Ich habe zu jeder Zeit mit ihm mitgefiebert und mir so sehr gewünscht, dass es gut für ihn ausgeht.

Aber auch Lilly war mir auf Anhieb sympathisch, denn sie hat ihre ganz eigene Art zu denken und hinterfragt Dinge, anstatt sie einfach zu akzeptieren. Die beiden harmonieren sehr gut miteinander und auch ihr teils sehr typisches Jugendverhalten verleiht der Geschichte noch einen weiteren Hauch an Realität. Natürlich gibt es auch noch den ein oder anderen Bösewicht, doch auch diese passen wunderbar in das Szenario.

Fazit

Kevin Emersons „Die Vertriebenen – Flucht aus Camp Eden“ ist meiner Meinung nach wirklich ein gelungener Trilogie Auftakt, der besonders durch seine Spannung überzeugt und ein tolles Weltenkonzept bereithält. Immer wieder  wurde ich durch unvorhersehbare Wendungen überrascht und zu keiner Zeit wollte ich das Buch freiwillig aus der Hand legen. Um den Folgebänden aber noch ein wenig Spielraum nach oben zu lassen und weil natürlich ein paar Fragen offen geblieben sind, vergebe ich an dieses Buch 4,5/5 Punkten.

Lisa's Signature

Der Autor

Kevin Emerson war Lehrer, bevor er mit dem Schreiben begann. Durch seine Schüler kam er auf die Idee, sich Bücher für Jugendliche auszudenken. Heute ist er professioneller Autor. In seiner Freizeit spielt er in einer Band – und unterrichtet, was ihm noch immer sehr viel Spaß macht. Kevin Emerson lebt in Seattle.

Die Reihe

Die Vertriebenen Trilogie

  1. Flucht aus Camp Eden | The Lost Code (The Atlanteans #1)
  2. Die Prophezeiung von Desenna | The Dark Shore (The Atlanteans #2)
  3. Heimkehr in die verlorene Stadt | The Far Dawn (The Atlanteans #3)

Originalcover

The Lost Code

Ein Gedanke zu „[Lisa’s Rezension] Die Vertriebenen 01 – Flucht aus Camp Eden von Kevin Emerson

  1. Pingback: [Lisa's Rezension] Die Vertriebenen 03 - Heimkehr in die verlorene Stadt von Kevin Emerson - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *