Rezension

Dark Wonderland 03 – Herzkönig von A. G. Howard

HerzkönigDie Autorin: A. G. Howard
Die Übersetzerin: Michaela Link
Originaltitel: Ensnared (Splintered #3)
Dt. Reihentitel: Dark Wonderland
Dt. Titel: Herzkönig
Band: 3/3
Dt. Erstausgabe: 28.11.2016
Verlag: cbt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 17,99 €
eBook | 13,99 €

Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte … Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig?

Meine Meinung

Herzkönig“ von A. G. Howard ist der Abschluss ihrer Dark Wonderland Trilogie, der uns dieses Mal ins IrgendWoanders entführt – einem magischen Reich ohne Magie.

Ach, diese Reihe ist einfach klasse. Wunderland-Fans können gar nicht anders, als sie zu lieben, und selbst Wunderland-Banausen wie ich, denen all der Wahnsinn meist zu viel wird, kommen hier auf ihre Kosten. Die Bücher sind abgedreht, spannend und völlig unvorhersehbar – abgesehen von dem unausweichlichen Liebesdreieck, das genau so endete wie ich es befürchtet hatte.

Trotzdem bin ich absolut zufrieden mit dem Abschluss. Wieso? Weil mir ausnahmsweise einmal das Jahr Pause dabei geholfen hat. So hatte ich völlig vergessen, wie enttäuscht ich vom Vorgänger-Band („Herzbube“) war und stürzte mich unvoreingenommen in die Geschichte. Tatsächlich erinnerte ich mich nur noch an die Begeisterung, die ich beim Lesen des ersten Bandes („Herzkönigin“) empfunden hatte, weswegen „Herzkönig“ schlicht einen guten Start und Stand bei mir hatte.

Wie zuvor schon, fiel mir der Einstieg leicht. Die Erinnerungsstützen sind so gut platziert, dass man wirklich schnell wieder in die Geschichte reinfindet und dem Ende entgegenfiebern kann. Howard greift alle Fäden auf, führt uns noch einmal an altbekannte Orte, um uns dann gut gewappnet ins IrgendWoanders zu entsenden, wo es sogar noch verrückter zugeht als im Wunderland selbst.

Das größte Manko des Mittelbandes war sein Schauplatz, denn das gute, alte Amerika stinkt gegen das opulente Wunderland schlichtweg ab. Gut also, dass es dieses Mal wieder ins Reich der Netherlinge geht, was gleich einen dicken, fetten Extrapunkt einbringt. Howard gelingt es ein weiteres Mal, einer fremden Welt Leben einzuhauchen. Das IrgendWoanders ist farbenfroh, fantastisch und absolut gruselig – eine Mischung, die süchtig macht.

Doch es ist nicht nur das Setting, das fasziniert, auch der Plot war absolut überzeugend. Und das trotz des elendigen Liebesdreicks. Ich hasse dieses Motiv, werde es immer tun, doch Howard ist gelungen, mich zumindest bei ihrer Geschichte zu besänftigen. Ihr Dreieck hat Symbolkraft, ein gutes Ende…es ist OKAY. Etwas netteres wird dieses Motiv nie von mir zu hören kriegen, also Hut ab.

Fazit

A. G. Howards „Dark Wonderland – Herzkönig“ ist ein gelungener Abschluss für diese abgedrehte Trilogie. Es ist spannend, skurril, verstörend und blutig – eine perfekt düstere Adaption des Kinderbuch-Klassikers. Selbst mit dem Liebesdreieck habe ich meinen Frieden geschlossen und das Ende hat meinen Segen. Doch an den grandiosen ersten Band reicht es trotzdem nicht heran. Sehr gute 4/5 Bücher und eine klare Empfehlung für diese seltsame Reihe.

Die Autorin

© Pam Lary Photography

© Pam Lary Photography

A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu „Dark Wonderland“ inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. „Dark Wonderland“ ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie – inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen.

Die Reihe

DARK WONDERLAND TRILOGIE

  1. Herzkönigin | Splintered (Splintered #1) → cbt, Nov. 2014
  2. –  –  – | The Moth in the Mirror (Splintered #1.5) → Amulet Books, Okt. 2013
  3. Herzbube | Unhinged (Splintered #2) → cbt, Nov. 2015

  1. Herzkönig | Ensnared (Splintered #3) → cbt, Nov. 2016
  2. –  –  – | Untamed (Splintered #3.5) → Amulet Books, Dez. 2015

Originalcover

Ensnared

6 Gedanken zu „Dark Wonderland 03 – Herzkönig von A. G. Howard

  1. Binzis Bücher

    Ich fand Band 1 damals gut, bin mir aber immer noch unschlüssig, ob ich die Reihe weiterlesen werde. Momentan habe ich irgendwie nicht so wirklich den Drang dazu. 😀 Schöne Rezension auf jeden Fall!

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Man kann nach dem ersten Band auch getrost aufhören, denke ich 🙂 ich mochte aber das Kuriose daran so gerne, dass ich die Reihe unbedingt weiterverfolgen musste und für mich hat sich das gelohnt. Sieh einfach mal, wie Du Lust hast 🙂

      Antworten
  2. Pingback: Dark Wonderland 01 - Herzkönigin von A. G. Howard - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: Dark Wonderland 02 - Herzbube von A. G. Howard - Die fantastische Bücherwelt

  4. Mandys Bücherecke

    Huhu Rica,
    eine sehr schöne Rezi. Ich liebe die Reihe ja, aber ich stehe auch total auf Alice im Wunderland und alles was damit zu tun hat. 😀
    Liebe Grüße
    Mandy

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *