Dark Elements 02 – Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Eiskalte SehnsuchtDie Autorin: Jennifer L. Armentrout
Der Übersetzer: Ralph Sander
Originaltitel: Stone Cold Touch (Dark Elements #2)
Dt. Reihentitel: Dark Elements
Dt. Titel: Eiskalte Sehnsucht
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe:
Verlag: HarperCollins Germany
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 16,90 €
eBook | 14,99 €

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los.

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht“ von Jennifer L. Armentrout ist eine spannende Fortsetzung, die man am besten in einem Rutsch durchliest.

Obwohl ich dem Hype rund um die Autorin und ihren Jugend-Fantasy-Reihen noch nicht völlig verfallen bin, freue auch ich mich über jede weitere Neuerscheinung. So auch bei „Eiskalte Sehnsucht„, auch wenn ich meine begründeten Zweifel angesichts des unabwendbaren Liebesdreiecks hatte.

Dieses war für mich, wie erwartet, ein richtiger Knackpunkt, wobei ich zugeben muss, dass Armentrout sich bei diesem Motiv nicht schlecht angestellt hat. Trotzdem kann ich diesem hin und her nichts abgewinnen, ganz gleich wie logisch und nachvollziehbar die Situation auch dargestellt wird. Besonders dann, wenn das Mädchen (oder der Junge) mit beiden Interessenten intim wird.

Da sich die Reihe an Jugendliche wendet, kommt Sex per se natürlich nicht vor. Viel gefehlt hat da allerdings nicht. Was mich, angesichts der sehr niedrigen Altersempfehlung, doch etwas überrascht hat. Ich habe prinzipiell kein Problem damit, dass Sex auch in Jugendbüchern vorkommt – immerhin werden die meisten Teenager bereits Sex gehabt haben, ob wir das nun wahr haben wollen oder nicht -, aber es gibt Grenzen. Zum Beispiel bei der Altersempfehlung „12 – 15 Jahre“. Die letzten von mir gelesenen Bücher, die ab 12 freigegeben waren, waren richtige Kinderbücher. Mit Protagonisten in einem Alter von 10 – 13, die in der utopischen Welt der Bücher über alles außer Sex nachdenken. Das passt für mich mit Dark Elements einfach nicht zusammen.

Mal ganz abgesehen von den Gewaltausbrüchen, den vielen Todesfällen und dem Diskurs über Sünde. Alles Aspekte, die bei einem Buch über Dämonen einfach dazugehören. Auch Jennifer L. Armentrout hat sich damit befasst und führt uns Lesern eindringlich vor Augen, dass das Böse zum Leben dazu gehört, aber vor allem im Auge des Betrachters liegt.

Ich habe sowieso nie verstanden, was an den „Guten“ so gut sein soll. Während sich die Dämonen ihres Wesens entsprechend verhalten, befassen sich die „Guten“ damit, die Gegenseite zu jagen, in dem Versuch, diese auszulöschen. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt, aber ich sehe einfach nichts Gutes darin, einen Genozid anzustreben, auch wenn beide Seiten wissen, dass das nie passieren wird. Sollten sich die Wächter oder die Engel nicht lieber damit befassen, Gutes zu tun und tatsächlich zu helfen? Ich sage ja nicht, dass böse Geister nicht ausgetrieben werden sollen oder dass die „Guten“ sich oder andere nicht bis in den Tod verteidigen dürfen, aber für mich fühlen sich die Wächter und die Alphas in diesem Szenario viel mehr wie die „Bösen“ an als all die Dämonen, Zombies oder Geister, die auf Erden Chaos stiften.

Dass mich die Autorin so zum Nachdenken anregt, ist natürlich ein ganz großes Plus. Ganz gleich, ob ich nun selbst zu viel hinein interpretiere oder ob es tatsächlich da ist – diese Meta-Ebene wertet so ein Jugendbuch ordentlich auf. Vor allem, wenn das Ganze in einer unheimlich spannenden und actionreichen Geschichte verpackt ist, die mich die Nacht durchlesen ließ.

Wenn man also die Untiefen des Liebesdreiecks umschifft hat, wird man mit einer stringenten Erzählung belohnt. „Eiskalte Sehnsucht“ ist das perfekte Mittelstück dieser Trilogie – es knüpft da an, wo „Steinerne Schwingen“ aufhört und bereitet uns auf das große Finale in „Sehnsuchtsvolle Berührung“ vor. Dabei muss man an keiner Stelle seine Daseinsberechtigung anzweifeln und darf sich an der Illusion erfreuen, eine in sich geschlossene Geschichte beendet zu haben. Denn trotz des Cliffhangers wurde die zu Anfang gestellte Aufgabe erfüllt und erweckt so den Anschein eines runden Endes. Diese Kombination weiß ich besonders zu schätzen und so kann ich (mir) jetzt unverhohlen eingestehen, dass auch ich dem finalen Band tatsächlich entgegenfiebere.

Fazit

Jennifer L. Armentrouts „Dark Elements – Eiskalte Sehnsucht“ ist eine gelungene Fortsetzung, die sich nicht mit dem abwertenden Stigmas eines gewöhnlichen zweiten Bandes abstempeln lassen muss. Obwohl mir das Liebesdreick zuwider war und ich die Altersempfehlung als unangebracht empfinde, habe ich dieses Buch außerordentlich genossen. Die Autorin hat eine Geschichte verfasst, die alles bietet, was man sich von einem guten Jugendbuch wünscht und uns trotz Cliffhangers ein rundes Ende vorgaukelt. Ich freue mich schon sehr auf das große Finale und vergebe dafür gerne 5/5 Bücher!

Die Autorin

Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals…

Die Reihe

Dark Elements Trilogie

  1. Bittersüße Tränen | Bitter Sweet Love (Dark Elements #0.5)
  2. Steinerne Schwingen | White Hot Kiss (Dark Elements #1)
  3. Eiskalte Sehnsucht | Stone Cold Touch (Dark Elements #2)
  4. Sehnsuchtsvolle Berührung | Every Last Breath (Dark Elements #3)

Originalcover

Stone Cold Touch

3 Gedanken zu „Dark Elements 02 – Eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

  1. bambi-nini

    Hallo Ricarda,
    mir hat das Buch auch gut gefallen, allerdings nahm mir die Liebesgeschichte viel zu viel Raum ein. Nun bin ich sehr gespannt auf den Trilogieabschluss und wie das Liebesdreieck am Ende aufgelöst wird.

    Viele Grüße
    Anja

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Hallo Anja,

      entschuldige die späte Antwort! Solltest Du das noch lesen: so ging es mir ja auch. Auf das schnöde Liebes-Bla-Bla könnte ich seeeehr gut verzichten.

      Antworten
  2. Pingback: Dark Elements 01 - Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *