banner

[BT: „Eine Welt ohne Prinzen“ |Tag 4] Interessante Nebenfiguren

Hallo, Ihr Lieben!

Heute macht die Blogtour zu Soman ChainanisThe School For Good and Evil – Eine Welt ohne Prinzen“ aus dem Ravensburger Verlag bei mir Halt und ich darf Euch ein paar der interessanten Nebenfiguren vorstellen.

Die Schulleitung

The School For Good and Evil

© Soman Chainani

Bekannterweise dreht sich in der gleichnamigen Serie alles um die Schule für die Guten und die Bösen – und eine Schule funktioniert ja schlecht ohne die passende Leitung. Diese gestaltet sich etwas komplizierter in „The School For Good and Evil„:

Im ersten Band, „Es kann nur eine geben„, spielte Der Schulleiter eine sehr zentrale Rolle. Er hat keinen Namen und niemand wusste, ob er Gut oder Böse ist. Ursprünglich wurde die Schule für Gut und Böse nämlich von Zwillingsbrüdern gegründet und geleitet. Der Eine war gut, der Andere Böse und so herrschte stets ein Gleichgewicht. Doch irgendwann kam es zum Krieg zwischen Gut und Böse und einer der Brüder tötete den anderen und machte aus der Schule das, was man im ersten Band kennengelernt hat. Sein Markenzeichen ist die silberne Maske, die sein Gesicht verbirgt.

An seiner Stelle tritt nun in „Eine Welt ohne Prinzen“ Evelyn Saders, die Schwester von August Saders – allerdings nur an der Schule der Guten bzw. Mädchen. abstract-1296687_1280 Aus heiterem Himmel taucht sie auf und reist die Kontrolle an sich. Sie wird als besonders schön beschrieben und trägt stets ein Kleid, das mit Schmetterlingen bedeckt ist. Sollte es einmal bloß sein, werden die Schmetterlinge in der Schule unterwegs sein, um Evelyn die Möglichkeit zu geben, alle zu belauschen. Laut Erzählungen waren diese vorher Rot, doch nun sind sie Blau, ebenso wie die Schulfarben, die komplett vom Rosa befreit wurden. abstract-1296687_1280


Neben der Schulleitung gibt es natürlich noch einige weitere Instanzen, die wichtige Rollen an der Schule spielen.

Da gibt es zum Beispiel Castor und Pollux, der zweiköpfige Hund. Wie gewohnt, ist ein Kopf gut und einer böse und in der Regel wechseln sie sich damit ab, wer den Körper bekommt. Nur bei großen Ankündigungen und Gemeinschaftsveranstaltungen trifft man sie zusammen an.

Ein wichtige Figur, vor allem für Agatha, spielt Clarissa Täubchen. Sie ist eine bekannte Wunschfee, die früher Gute Taten unterrichtet hat. Was sie so berühmt gemacht hat? Ihr alle kennt doch das Märchen namens „Aschenputtel„…

Den Abschluss macht Lady Lesso. Sie ist eine wahre Nimmer mit ihren schwarzen Haaren, den stechenden Augen und mordlüsternen Ansichten. Sie unterrichtete Zauberflüche und Todesfallen und ist bekannt für ihre Vorliebe für Eis.


Morgen geht es dann bei Ka-Sa’s Buchfinder weiter, wo Ihr mehr über das Setting, sprich die Schule erfahren werdet.

Das Gewinnspiel

Preis 1-5:

02-eine-welt-ohne-prinzen

jeweils 1 Buch “The School for Good & Evil” Band 2 in Print

Um eines der Bücher zu gewinnen, beantwortet einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren.

Ausgelost wird unter allen, die bis einschließlich zum 15.09.2016 kommentiert haben.

Tagesfrage

Wie stellt Ihr Euch die Leitung an so einer Schule für Gut und Böse vor? 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Die Tour auf einen Blick

! Täglich ab 17 Uhr !

10.09. – Rückblick

Tina von Mein Buch, meine Welt

11.09. – Buchvorstellung

Manja von Manjas Buchregal

12.09. – Entwicklungen

Nicole von About Books

13.09. – Interessante Nebenfiguren

Ricarda von Die fantastische Bücherwelt

14.09. – Setting

Katja von Kasas Buchfinder

Gewinnspiel bis einschließlich 15.09.2016!

16.09. – Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs!

23 Gedanken zu „[BT: „Eine Welt ohne Prinzen“ |Tag 4] Interessante Nebenfiguren

  1. Jenny Siebentaler

    Hallöchen 🙂

    Eine Leitung naja eher ein Anführer auf beiden seiten die sich eben gegenseitig beweisen wollen und eben nicht gemeinsame Sache machen! So wie gut gegen böse oder so ähnlich…. 😉 aber es kann auch einen geben der das eben so nicht mehr möchte der sich dazwischen drängelt.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    Antworten
  2. Sabrina Mayer

    Huhu!

    Toller Beitrag!
    Also ich denke, dass es eher die Mischung ausmacht. Etwas Gut und etwas Böse um ordentlich durchgreifen zu können und dennoch Ansprechpartner zu sein,wenn es mal auf der Seele drückt.

    Liebe Grüße
    Samy von Samys Lesestübchen

    Antworten
  3. Sarah Runge

    Huhu!
    Die Leitung stelle ich mir eigentlich recht unscheinbar vor. Erst bei Problemen wird gezeigt, was sie drauf hat. Sie hat sicher besondere Kennzeichen, aber sonst hält sie sich eher bedeckt.
    Danke für den Beitrag.
    Lg
    Sarah

    Antworten
  4. wayland

    Mh, ich da direkt an Professor Mcgonnagal denken. Sie sieht zwar ziemlich unfreundlich und streng aus, aber wenn man sie besser kennt, findet man heraus, dass sie eine unglaublich liebevolle Frau ist, die heimlich auch mal ganz tolle Sachen macht, wie z.B. Besen verschenken 😉

    Liebe Grüße,
    Wayland

    Antworten
  5. Silke T.

    Hallo Ricarda,

    danke für deine Vorstellung der Nebencharaktere. 🙂

    Ich hab jetzt etwas überlegen müssen, wie ich mir die Schulleiter vorstellen würde. Ich könnte mir das einen Märchenerzähler vorstellen, der so im Hintergrund die Strippen zieht, dabei aber zwei Gesichter hat. So wie damals bei Harry Potter Voldemort am Hinterkopf des Lehrers.

    Liebe Grüße,
    Silke

    Antworten
  6. Laura von Skyline Of Books

    Huhu! 🙂

    Ich stelle mir die Schulleitung an einer Schule für Gut und Böse ziemlich vielfältig und bunt vor. Es muss jemand sein, der das quirlige, bunte Lehrpersonal unter seine Fittiche nehmen kann, aber gleichzeitig auch genügend Autorität hat, um einmal ein Machtwort sprechen zu können. Außerdem sollte er sich in allen Bereichen auskennen und eben nicht nur schwarz oder weiß sein und sehen 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten
  7. Jacqueline

    Huhu,

    Ich stelle mir das recht schwierig vor. Eigentlich müsste ja ein gutes Gleichgewicht zwischen Gut und Böse geschaffen werden, ich könnte mir vorstellen, dass das nicht immer so einfach ist.
    Und ich könnte mir vorstellen, dass da ein Arbeitstag echt lang werden könnte, je nachdem, was tagsüber so ausgeheckt wurde 😉

    LG
    Jacqueline

    Antworten
  8. Kerstin (poisonivy666)

    Huhu,

    Danke für deinen tollen Beitrag. Freue mich wirklich schon, die Bücher endlich lesen zu können, denn sie klingt wirklich furchtbar interessant.

    Die Schulleitung? Hmm, das ist schon eine schwere Frage wenn man die Bücher nicht kennt…aber rein wie ich es mir vorstelle, eine Art weißer Magier, der Gut und Böse in sich vereint…um ehrlich zu sein ein bissel wie Dumbledore…

    LG,

    Kerstin

    Antworten
  9. Michelle

    Huhu

    uii eine interessante Frage. Also ich stelle mir die Schulleitung so vor das sie von einen Mann und einer Frau geführt wird. Der Mann ist böse und die Frau gut ^^

    Beim Mann herrscht Disziplin und Ordnung und er versucht mit den Schülern die Weltherrschaft an sich zu reißen.

    Bei der Frau ist alles Friede Freude Eierkuchen ^^ sie ist total lieb und alle helfen zusammen.

    Ein toller Beitrag danke schön 🙂

    Liebe Grüße Michelle

    Antworten
  10. Sonja W.

    Hallo,
    Ich stelle mir die Schulleiter so vor wie es bei uns früher auch war.
    Diskret im Hintergrund und als Respektpersonen. Vor denen man auch ein wenig Bammel hat wenn man plötzlich aufgefordert wird zu kommen.
    Graue Eminenzen eben.

    LG Sonja W.

    Antworten
  11. Susanne Glahn

    Hallöchen! 😀

    Erstmal tolle Infos und ich muss sagen, ich stelle es mir schwierig vor, denn so ganz ohne ist es ja als Schulleiter nicht. Da gibt es ja immer was zu tun. In dem Fall ist es imer gut wenn die Leitung weder gut noch böse ist sondern am besten neutral.

    Liebe Grüßle Susanne

    Antworten
  12. Jutta

    Hallo,
    ich stelle es mir schwer vor, wenn die Schulleitung nur eine Seite vertritt, darum wäre es sicherlich besser, wenn es wieder zwei Verteter machen würden, am Besten sicherlich wieder Zwillinge. Denn so wird die Leitung allen gerecht und alle fühlen sich repräsentiert. Sonst ist der Ärger doch vorprogrammiert.
    Aber eine sehr interessante Vorstellung.

    lg, Jutta

    Antworten
  13. Sandrina

    Ich bin ja schon so gespannt aufs Lesen, hab mich jetzt nur ein bisschen gespoilert. Egal ;D

    Ich glaube eine Person mit Persönlichkeitsstörungen oder einer sadistischen Ader könnte so eine Schule gut leiten. So eine Art Jekyll und Hide. Das wäre doch was.

    Antworten
  14. Timo Muth

    In so einer Schule könnte ich mir gut eine Frau vorstellen, die nach außen hin die liebenswürdigste Person der Welt ist aber im Inneren eine Art Teufel. Wie Dolores Jane Umbridge aus HP zum Beispiel.

    Antworten
  15. Tiffi2000

    Hallo,

    eine solche Schulleitung müsste auf jeden Fall sehr durchsetzungsfähig und wahrscheinlich auch dominant sein… wichtig ist auch, dass die Schulleitung sehr fair ist und alle Schüler gleich behandelt…

    LG

    Antworten
  16. Liss

    Halli hallo. 🙂
    Puh das ist eine wirklich gut und kniffelige Frage. 😀
    Vor allem stelle ich es mir sehr stressig vor. Schon alleine gut und böse zusammen ist schwierig und dann noch mit Zauberkräften ist ja die Krönung. Jetzt mal die Zauberkräfte außer Acht acht gelassen, denke ich, das man viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Verständnis mitbringen muss. Vor allem bei den Bösen, die gewisse Sachen einfach anders sehen oder nicht verstehen, kann das Ganze sehr schwierig werden. Er muss aber auch beide Seiten vertreten und evtl. nach ihren Sinnen handeln und arbeiten.

    Viele Grüße,
    Liss ♥

    Antworten
  17. Hörnchens Büchernest

    Hey Rica,

    ich stelle mir die Leitung so vor, dass es sowohl eine „böse“ wie auch eine „gute“ Schulleitung gibt. Also zwei Personen die die Schule leiten. Die gute wäre eine gute Fee und die böse eine böse Hexe 😀

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  18. Lila Bücherwelten

    Toller Beitrag, danke dir dafür!

    Eine Schulleitung für so völlig gegensätzliche Schulen stelle ich mir schwierig vor. Es müsste wohl eine Art Kompromiss entstehen, ähnlich wie bei Castor und Pollux. Manchmal hat die böse Seite das Sagen, aber manchmal braucht es eben die gute. Das stelle ich mir allerdings wie einen Drahtseilakt vor und äußerst kompliziert.

    Liebe Grüße
    von den Lila Bücherwelten

    Antworten
  19. Lainybelle

    Hallo Rica,

    da sind ja schon einige tolle Ideen in den Kommentaren zusammengekommen, und auch die bisherigen Schulleiterkombis im Buch finde ich sehr fantasievoll 🙂
    Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre ein ganzes Schulleitungsteam mit einigen Guten und einigen Bösen, in dem dann die Entscheidungsgewalt so gut wie möglich ausgeglichen ist.
    Erst hatte ich noch überlegt, ob es vielleicht einen Guten und einen Bösen geben können, die sich dann pro Monat abwechseln, aber ich glaube, das würde zu chaotisch. Es müssen schon beide Seiten gleichzeitig am Werk sein und sich gegenseitig beeinflussen.

    Liebe Grüße!

    Antworten
  20. Sunny

    Huhu,
    interessante Vorstellung.
    Puh wie würde ich mir die Schulleitung vorstellen. Schwierig..am besten natürlich eine neutrale Person, die für keine Seite direkt ist 🙂
    Viele Grüße
    Sunny

    Antworten
  21. Jenny Chris

    Hey 🙂

    Vielen Dank für die Vorstellung der Nebencharaktere 🙂

    Hmm gute Frage, irgendwie stelle ich mir den Schulleiter als Märchenerzähler vor, der unparteiisch ist und der Geschichte seinen Lauf lässt, jedoch auch eingreifen kann, wenn es droht zu eskalieren.

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
  22. Weinlachgummi

    Huhu,
    wie ich gelesen habe , bin ich nicht die einzige die an Professor McGonnagal denken musste 😀
    So in etwa würde ich mir die Leitung vorstellen. Hart aber auch weich. Viel wissen und Autoritär.
    Liebe Grüße
    Tanja
    P.s wobei ich mir optisch irgendwie eher Snap vorstellen würde 😀 keine Ahnung wieso

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *