Battle Island von Peter Freund

Battle IslandDer Autor: Peter Freund
Dt. Titel: Battle Island
Dt. Erstausgabe: 25.07.2016
Verlag: cbj
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Genre: Jugendthriller
Softcover | 14,99 €
eBook | 11,99 €

Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst …

Meine Meinung

Battle Island“ von Peter Freund hätte so gut werden können, entpuppte sich für mich allerdings als große Enttäuschung.

Dieser Titel war im Juli letzten Jahres DAS Must-Have schlechthin für mich. Sicherlich war von Anfang an erkennbar, dass hier niemand versucht, das Rad neu zu erfinden, aber ich hatte mich so richtig auf spannende Unterhaltung mit ordentlich Herzrasen, Nervenkitzel und stockendem Atem gefreut. Bekommen habe ich stattdessen ein Buch, mit dem ich Monate zu kämpfen hatte, weil es konsequent jedes aufkommende Interesse im Keim erstickt hat.

Peter Freund versucht, mit „Battle Island“ die Medien zu kritisieren, was ihm stellenweise auch sicherlich gelingt, jedoch wird dieser Aspekt, wie so viele andere, von ebenjener Effekthascherei überschattet, die er anzuprangern versucht. In diesem Buch passiert eine ganze Menge und gleichzeitig kommt es einem vor, als wäre eben nichts passiert. Der rote Faden entpuppte sich als die Nadel im Heuhaufen.

Schuld daran sind vor allem die sehr seltsamen zeitlichen Abläufe. Zuerst erlebt man ein traumatisches Erlebnis der Protagonistin, was letztlich erst am Ende noch einmal aufgegriffen wird als ich es schon völlig vergessen hatte. Dann springt die Geschichte zwischen den letzten (!) Tagen der Sendung und der Zeit kurz vor Lous Anmeldung hin und her. Zur Mitte des Buches geht Freund dann doch noch zu den ersten Tagen der Sendung über, die mich zu dem Zeitpunkg schlichtweg gar nicht mehr interessiert hatten, um dann kurz vor knapp wieder zum Ende zu springen und mir einen Showdown vorzusetzen, der mich zum Gähnen brachte.

An sich würde ich den Autor gerne dafür loben, dass er etwas anderes versucht hat, aber leider hat mir genau das den kompletten Spaß daran geraubt. Wäre die Zeit auf den Azoren zum Großteil linear erzählt worden, wäre bestimmt auch Spannung aufgekommen, doch so hat man vorgefestigte Meinungen von den Teilnehmer vorgesetzt bekommen, die sich weder durch Rückblicke noch durch die weiteren Ereignisse geändert haben. Lange haben ich nicht mehr so eindimensionale Figuren vorgesetzt bekommen, die auch noch so anstrengend dämlich waren. Tut mir wirklich Leid, das so zu sagen, aber wie kann es denn sein, dass kein einziger Teilnehmer seinen Vertrag gelesen hat? „Sie können uns bestimmt nicht 24h lang filmen.“ Natürlich können sie das, darum geht es ja!

Am meisten ärgert mich jedoch das verschenkte Potenzial. Das Schöne an so Wettkampf-Geschichten ist doch die Spannung, die langsam aufgebaut wird. Nicht zu wissen, wie man die anderen Kandidaten einschätzen soll, wem man vertrauen und wer einem gefährlich werden könnte. Jeden Tag aufs Neue auf die zu lösenden Aufgaben hinzufiebern, die sich kontinuierlich steigern und immer anspruchsvoller werden…das sind die Bücher, die mich die Nächte durchlesen lassen. Bei „Battle Island“ hielt ich kaum einmal 100 Seiten am Stück durch.

Fazit

Buch normal

Peter Freunds „Battle Island“ gehörte zu den Büchern, auf die ich mich in 2016 am meisten gefreut haben – und entpuppte sich als einer der größten Flops. Die sprunghafte Erzählung raubte mir nicht nur jeden Anreiz, sondern verdammte die Figuren zu eindimensionalen Stereotypen, die krampfhaft in Schubladen passen musste. Die Kritik ging nach hinten los und was eigentlich genau hinter der ach so großen Verschwörung steckte, habe ich jetzt schon wieder vergessen. Mehr als einmal kam mir der Gedanke, dass so unbedarfte Teilnehmer es gar nicht anders verdient hätten; ich bezweifel, dass das der Sinn und Zweck des Ganzen war. 1,5/5 Bücher!

Der Autor

Peter Freund ist seit 1980 in der Film- und Fernsehbranche tätig und lebt und arbeitet in Berlin. Schon seit Ende der 80er-Jahre hat er neben Drehbüchern für Filme und Serien immer wieder auch Romane und Geschichten geschrieben und veröffentlicht. Sein bisher größter Erfolg ist die »Laura Leander«-Reihe, die Kinder wie Erwachsene begeistert, die Bestsellerlisten stürmt, in neunzehn Sprachen übersetzt und in zweiundzwanzig Ländern weltweit veröffentlicht wurde.

5 Gedanken zu „Battle Island von Peter Freund

  1. Anja

    Hey, ich nochmal =)

    Ich muss grad so schmunzeln. Dieses Buch war in 2016 ein Must Read für mich und gleichzeitig das anstrengendste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich hatte mich so gefreut auf diese Story, aber hier ist wirklich einiges schief gelaufen. Ich kann deine Kritik absolut verstehen, ich hatte gleichen und noch weitere Probleme mit dem Buch.

    LG
    Anja

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Schön, dass Du das auch so siehst 🙂 und witzig, dass Du ausgerechnet an dem Tag hier stöberst, an dem ich zwei Bücher schlecht bewerte haha 😀

      Antworten
  2. Buchbahnhof

    Hallo Rica,
    ich bin sehr gespannt. Ich bekomme das Buch von Anja über die Aktion „Buch gegen Porto“. Das Buch war auch eines meiner must-reads. Ich bin zwar, nach einigen negativen Rezensionen inzwischen etwas zwiegespalten, was das Buch angeht, aber ich möchte mir dennoch selbst eine Meinung bilden. Ich bin sehr gespannt.
    Danke für deine Rezension.
    LG
    Yvonne

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Hey Yvonne!

      Ich möchte Dich auch gar nicht davon abhalten, „Battle Island“ zu lesen 🙂 da Du ja jetzt grob weißt, was auf Dich zukommt, wirst Du ganz anders an das Buch herangehen als ich. Ich würde mich allerdings freuen, wenn Du mir später sagen könntest, wie es Dir gefallen hat oder Deine Rezi hier verlinkst (ich krieg ja sonst nix mit 😀 ).

      Danke für Dein Feedback <3

      Antworten
  3. Pingback: [TTT #296] Meine 10 Bücherflops aus 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *