Zeitenzauber 02 – Die goldene Brücke von Eva Völler

Die goldene BrückeDie Autorin: Eva Völler
Die Illustratorin: Tina Dreher
Dt. Reihentitel: Zeitenzauber
Dt. Titel: Die goldene Brücke
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe: 14.03.2013
Verlag: Baumhaus
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Jugendbuch
Hardcover | 14,99 €
Taschenbuch | 7,99 €
eBook | 6,49 €

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Inhalt

Anna ist weiterhin im Zeitreisegeschäft tätig, auch wenn sie sich gerade eine Auszeit für ihr Abitur genommen hat. Ihre Beziehung mit Sebastiano ist weiterhin intakt und überhaupt scheint alles gerade wunderbar zu laufen…
…bis sie einen Anruf von José erhält, der ihr eine kryptische Botschaft übermittelt. Sebastiano steckt im 17. Jahrhunder in Paris fest und nur sie kann ihn zurückholen. Anna macht sich gleich auf den Weg, ihren Liebsten zu retten – doch ahnt sie nicht, dass dieser sein Gedächnis verloren hat und der festen Überzeugung ist, ein Musketier in der Garde Richelieus zu sein….

Meine Meinung

Zeitenzauber – Die goldene Brücke“ von Eva Völler konnte mich ebenso begeistern wie sein Vorgänger.

Wieder wird man als Leser mitten ins Geschehen hinein katapultiet – und zwar in einen Prolog, der alles hat, was diese Reihe definiert. Charme, Witz, Liebe, einen guten Schuss Sarkasmus und eine überaus lebendige Vergangenheit. Völlers Schreibstil zog mich gleich wieder in seinen Bann und auch hier fragte ich mich wieder, wo die Zeit geblieben ist, denn diese Bücher lesen sich einfach unfassbar schnell!

Die altbekannten Charaktere haben nichts von ihrem Charme verloren, doch hier hieß es: neue Zeit, neue Stadt, neue Leute! So durfte man Bekanntschaft mit historischen und fiktiven Figuren machen, die auch hier überzeugen, ohne allzu tiefgründig zu sein. Anna hat definitiv gelernt wie man sich in der Vergangenheit durchschlagen muss, trotzdem macht es gewohnt Spaß, ihr dabei zuzusehen. Ein klein wenig hat es mich aber gestört, dass mich einige Beziehungsmuster doch sehr an Band 1 erinnert haben. Wir haben natürlich einen Boten und ein weibliche Figur, bei der Anna zuerst Obdach findet. Der Bote ist in diese Frau verliebt, es gibt einen mysteriösen, unbekannten Alten, der seine Ziele verfolgt…wirklich schade!

Trotzdem ist die Geschichte spannend und für die Romantiker unter uns: die Beziehung von Sebastiano und Anna steht diesmal im Vordergrund, auch wenn es da doch so einige Probleme gibt! Kitsch und typische Jugendbuchromantik wird man aber auch hier nicht finden.

Meiner Meinung nach ist Band 2 gerade wegen der doppelten Problematik viel spannender und am Ende gibt es wieder einen schönen Showdown, bei dem man das Buch einfach nicht mehr weglegen kann. Doch das Beste kommt ganz zum Schluss, denn wieder einmal bedarf es keinem Cliffhanger, um den Leser bei der Stange zu halten. Ich finde es so toll, dass es keine nervigen Jugendbuchklischees gibt und kann für meinen Teil Band 3 kaum erwarten!

Fazit

Eva Völlers „Zeitenzauber – Die goldene Brücke“ ist eine tolle Fortsetzung, die ihrem Vorgänger in nichts nachsteht und ebenso begeistern kann. Einen kleinen Punktabzug gibt es für 2, 3 zu offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Band 1, dafür ist dieser Band um einiges spannender. Trotzdem entscheide ich mich in dem Fall für „nur“ 4/5 Büchern, kann aber die Fortsetzung kaum erwarten!

Die Autorin

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. „Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.“ Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Die Reihe

Zeitenzauber-Trilogie

  1. Die magische Gondel
  2. Die goldene Brücke
  3. Das verborgene Tor

8 Gedanken zu „Zeitenzauber 02 – Die goldene Brücke von Eva Völler

  1. Patricia

    Hi,

    habe das Buch auch gespannt erwartet und muss sagen, dass mir Band 2 auch sehr gut gefallen hat. Spannung und besonders die historischen Hintergründe gefallen mir sehr gut, da sich der Leser von dem alltäglich vergangenen Leben so einen guten Eindruck verschaffen kann. Auf den letzten Teil der Reihe bin ich dann auch schon sehr gespannt.

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir mal vorbei schaust und wünsche dir ein sonniges Wochenende – wird auch Zeit ^^

    Liebe Grüße,
    Patricia

    Antworten
  2. Kora

    Bei einer derart warmen Empfehlung deinerseits, komm ich zu dem Schluss, dass die Zeitenzauber-Reihe auch etwas für mich sein dürfte. Der "Schuss Sarkasmus" ist genau wie für mich gemacht. Bestens!

    Herzliche Grüße,
    Kora

    Antworten
  3. Pingback: [Rezension] Zeitenzauber 01 - Die magische Gondel von Eva Völler - Die fantastische Bücherwelt

  4. Pingback: Zeitenzauber 01 - Die magische Gondel von Eva Völler - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *