All Souls 02 – Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness

© Blanvalet Verlag

Die Autorin: Deborah Harkness
Originaltitel: Shadow of Night
Titel: Wo die Nacht beginnt
Dt. Erstausgabe: 03/2013
Verlag: Blanvalet
Format: Hardcover
Seitenzahl: 800
ISBN-10: 3764504676
ISBN-13: 978-3-764-50467-0
Preis: 19,99 € 

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Jegliche Informationen vom Verlag gibt es hier.

Ihre Liebe ist stärker als jede Regel, stärker als die Zeit und das
Leben selbst. Doch als Diana und Matthew im elisabethanischen London
angekommen sind, werden sie auf eine harte Probe gestellt. In einer Welt
der Spione und der Täuschung muss Diana einen Tutor finden, der sie in
der fortgeschrittenen Hexenkunst unterweist, während Matthew
unfreiwillig mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Und welche
Rolle spielt der enge Kreis von Matthews Freunden, die einst die
geheimnisvolle »Schule der Nacht« gründeten und ihre gemeinsame Zukunft
bedrohen?

Inhalt

Nachdem
Matthew und Diana in die Vergangenheit geflohen sind, sehen sie sich mehr
Problemen gegenüber gestellt als erwartet. Das fängt schon damit an, dass der
historische Matthew einfach ganz verschwindet, wodurch unweigerlich der Verlauf
der Zeit verändert wird. Doch nicht nur Matthew hat zu kämpfen, denn Dianas
gerade entdeckten Kräfte verändern sich und sie fürchtet sich vor dem, was aus
ihr wird…

Eigene
Meinung

Wo die
Nacht beginnt
“ von Deborah Harkness ist eine würdige Fortsetzung, die alle
meine Erwartungen übertroffen hat.
Nahtlos
knüpft die Geschichte am Vorgängerband an und auch ich hatte keinerlei
Einstiegsschwierigkeiten. Der Schreibstil zog mich gleich wieder in seinen Bann
und Harkness‘ bildgewaltige Sprache beeindruckte mich schon auf den ersten
Seiten. Die Mischung aus personalem Erzählstil und der Ich-Perspektive ist nur
eine der vielen Besonderheiten, die dieses Werk ausmachen. Besonders gefallen
hat mir die kurze Zusammenfassung des ersten Bandes, die man am Anfang des
Buches findet.
Die
Charaktere überzeugen mal wieder auf ganzer Linie. Während sich Claire und
Matthew notgedrungen weiterentwickeln und natürlich weiterhin als Protagonisten
fungieren, treten die altbekannten und liebgewonnenen Nebenfiguren in den
Hintergrund. Ihnen sind nur wenige Schlüsselszenen gegönnt, die die Verbindung
zur „heutigen“ Zeit stellen. Dafür lernt man viele neue Gestalten kennen,
darunter auch historische Figuren, die man in diesem Licht bestimmt noch nicht
betrachtet hat. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit haucht Harkness diesen
neuen Figuren Leben ein und man kriegt das Gefühl, diese Personen persönlich zu
kennen.
Bevor ich
mich dieses Wälzers annahm, musste ich mich erstmal überwinden. Das hatte rein
gar nichts damit zu tun, dass ich es nicht lesen wollte, genau genommen wollte
ich nach der Lektüre des ersten Bandes nichts anderes tun, aber es wurden doch
schon viele Stimmchen laut, die behaupteten, dass die 800 Seiten im zweiten
Band viel zu viel waren – und da hatte ich Angst. Angst davor, wieder einmal
von einer Fortsetzung enttäuscht zu werden.
Tja, selten
war meine Angst so unbegründet. Schon nach wenigen Seiten hat mich die
Atmosphäre gepackt, die Harkness erzeugt und ich konnte dieses Buch nicht mehr
aus der Hand legen. Ich habe 3 Tage lang jede freie Minute mit lesen verbracht,
während der Arbeit darüber nachgedacht wie es weitergeht und des Nachts von
Dianas Kampf mit der Magie geträumt. Ich habe mit ihr gelitten, geliebt, gelacht
und geweint und für mich waren diese 800 Seiten noch viel zu wenig!
Hatte man
es im ersten Band noch mit einer fantastischen Liebesgeschichte zu tun, wird
man nun mit einer klassischen Zeitreisethematik und den daraus folgenden
historischen Elementen konfrontiert. Die Vielfältigkeit dieser Trilogie ist einzigartig
und spricht so natürlich auch ein breites Publikum an.
Die
Geschichte ist in 6 Teile gegliedert, dabei spielen 95% in der Vergangenheit.
Doch die wenigen Szenen in der Gegenwart sind die Bindeglieder zum ersten Band,
die Brücke zwischen den Zeiten und diese sorgten ein ums andere Mal für
Gänsehaut bei mir. Zu sehen, welche Auswirkungen Dianas und Matthews Verhalten
in der Vergangenheit auf die Zukunft hatte, ist einfach faszinierend.
Große Emotionen
verbergen sich mal mehr, mal weniger offensichtlich zwischen den Zeilen und wer
sich drauf einlässt, kriegt viel geboten!

Fazit

Deborah
Harkness’ „Wo die Nacht beginnt“ ist eine meisterhafte Fortsetzung, die für mich auch gut und gerne noch mal 800 Seiten hätte haben können. Altbekannte Charaktere muss man zwar dieses Mal missen, dafür kriegt man eine unglaubliche Anzahl an neuen und überhaus lebhaften Figuren geboten. Die Atmosphäre dieses Werkes ist einzigartig und schlägt den Leser in seinen Bann – da ist eine Warnung vor Suchtgefahr geboten! Die Liebesgeschichte ist berührend und realistisch; die Magie allgegenwärtig und doch alles andere als aufdringlich. Für mich ist diese Reihe ein Must-Read für jeden Fantasyfan, Zeitreisefan und selbst die Historiker unter uns kommen nicht zu kurz. 5/5 für dieses Meisterwerk!

Die Autorin

© Vania Stoyanova
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der
University of Southern California in Los Angeles. Für ihre
wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und
Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog
(goodwineunder20.blogspot.com).  

Die Reihe

  1. Die Seelen der Nacht / A Discovery of Witches
  2. Wo die Nacht beginnt / Shadow of Night
  3. ??? / ???

Originalcover 

Mein Dank geht an…

… den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Ein Gedanke zu „All Souls 02 – Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness

  1. Pingback: All Souls 01 - Die Seelen der Nacht von Deborah Harkness - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *