Winterzauber in New York von Julia K. Stein

Winterzauber in New YorkDie Autorin: Julia K. Stein
Dt. Titel: Winterzauber in New York
Dt. Erstausgabe: 01.12.2016
Verlag: Impress
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Weihnachtsbuch
eBook | 3,99 €

Das ganze Semester über hat sich Hannah auf diesen Moment gefreut: Endlich kann sie das amerikanische College verlassen und mit ihrer Familie in Deutschland Weihnachten feiern. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden in New York wegen eines Schneesturms alle Flüge gestrichen und Hannah sitzt fest – in der angeblich aufregendsten Stadt der Welt, aber leider ohne Geld und ohne Bleibe. Zu allem Übel trifft sie dort auf Kyle, den schlimmsten Womanizer des ganzen Colleges, der das gleiche Problem hat wie sie. Während der Schnee die Stadt allmählich in einen Eispalast verwandelt, wird ihnen klar, dass sie die nächsten Stunden gemeinsam verbringen müssen. Doch so wenig die beiden miteinander anfangen können, so sehr sind sie sich in einer Sache einig: Weihnachten muss gefeiert werden, egal wo man ist…

Meine Meinung

Winterzauber in New York“ von Julia K. Stein ist ein stimmungsvoll weihnachtliches Jugendbuch.

Zugegeben, ich bin ein wenig spät dran, immerhin liegt Weihnachten nun schon ein paar Tage hinter uns, aber das ist bei diesem Titel gar nicht so schlimm. Obwohl „Winterzauber in New York“ zwischen dem 23. und 25. Dezember angesiedelt ist und Weihnachten den Rahmen für die süße Liebesgeschichte gibt, geht es eben primär um die Liebe. Es ist nie zu weihnachtlich, sondern genau richtig, sodass man dieses Buch auch gut und gerne nach Weihnachten noch lesen und genießen kann.

Obwohl mich nicht alles glücklich gemacht hat, habe ich das Buch in einer Nacht durchgelesen. Irgendwie entwickelt es einen ganz eigenen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Und auch wenn der Plot nicht sonderlich originell ist, man vieles also vorhersehen kann, waren die Charaktere trotz all ihrer Klischees irgendwie auch völlig unkonventionell.

So mochte ich zum Beispiel Hannah nicht. Von Anfang bis Ende. Sie war so krampfhaft progressiv und dabei gleichzeitig selbst so verfahren in ihren Vorurteilen, dass mich ihre Scheinheiligkeit schlicht in den Wahnsinn getrieben hat. Witzigerweise ist das ein Aspekt, den ich gleichzeitig bemängeln und loben möchte. Einerseits ist es natürlich nicht ganz so toll, wenn man die Protagonistin nicht mag, andererseits ist es eine schöne Abwechslung, dass im Grunde das ach so liebe, unschuldige Büchermädchen eben nicht der Sympathieträger ist.

Leider führt ihre verbissene Gutmensch-mit-Schubladendenken-Haltung zu allerlei Problemen, die genau die Konflike darstellen, die die Handlung vorantreiben. Das war mir dann doch ein Hauch zu viel Vorhersehbarkeit, die man mit Stolpersteinen von außen ganz leicht hätte beheben können. Immerhin saßen sie bei einem Schneesturm in New York fest – das bringt doch ganz eigene Hindernisse mit sich. Sollte man zumindest meinen.

Alles in allem ist „Winterzauber in New York“ trotz allem eine nette Lektüre in der kalten Weihnachtszeit. Obwohl ich mich öfter mal geärgert habe, hatte ich auch gleichzeitig viel Spaß. Immerhin gibt es ja auch noch Kyle, der der Autorin als Figur, meiner Ansicht nach, fiel besser gelungen ist. Das Setting bringt natürlich seinen ganz eigenen Zauber mit, den Julia K. Stein, das muss ich ihr lassen, geschickt für sich zu nutzen wusste.

Fazit

Julia K. Steins „Winterzauber in New York“ ist ein ansprechend weihnachtliches Jugendbuch, das man auch gut und gerne vor oder nach Weihnachten lesen kann, denn eines stiehlt dem Weihnachtsmann doch glatt die Show: und zwar die gute, alte Liebe. Zugegeben, das Setting ist hier schon die halbe Miete, aber auch die Geschichte weiß gut zu unterhalten, obwohl die Autorin das Rad nun wirklich nicht neu erfindet. Ich denke aber, dass man das bei so einem Buch auch gar nicht erwartet, deswegen ist das schon ganz gut so. Die Protagonisten sind ein Fall für sich, doch auch das hat seine Vor- und Nachteile. Alles in allem hatte ich ein paar vergnügliche Lesestunden und verbleibe mit dem Wunsch, an Weihnachten in New York festzustecken. 4/5 Bücher!

Die Autorin

Julia K. Stein wuchs in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet auf, bis sie mit achtzehn zum Studieren nach Berkeley in Kalifornien zog. Sie studierte Literatur und Philosophie und promovierte später in Deutschland. Sie liebt Poetry Slams und schreibt neben Romanen für Erwachsene und Jugendliche auch Gedichte. Heute lebt sie in München.

Ein Gedanke zu „Winterzauber in New York von Julia K. Stein

  1. Pingback: [Rica's Leseliste] Januar 2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *