Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte von Alexa Hennig von Lange

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellteDie Autorin: Alexa Hennig von Lange
Die Illustratorin: Regina Kehn
Dt. Titel: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte
Dt. Erstausgabe: 15.07.2016
Verlag: Thienemann
Altersempfehlung: 10 – 12 Jahre
Genre: Kinderbuch
Hardcover | 12,99 €
eBook | 9,99 €

Als Lisa erfährt, dass aus dem verlassenen Herrenhaus ein Waisenhaus werden soll, lässt sie der Gedanke daran nicht mehr los. Ein Haus ohne Eltern – das klingt nach Freiheit! Ehe sie sich’s versieht, findet sie sich auf der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Alles nur wegen einer einzigen Nuss, von der sie lieber die Finger gelassen hätte! Plötzlich will Lisa nur noch nach Hause. Aber sich wieder rausschleichen aus der neuen Welt, ist viel schwerer als hineinzukommen. Denn diese Welt hält mehr für Lisa bereit, als sie jemals für möglich gehalten hätte.

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ von Alexa Hennig von Lange ist ein Kinderbuch, empfohlen ab einem Alter von 10 Jahren.

Die Geschichte beginnt sehr humorvoll, doch man merkt schnell, wie viel mehr hinter den leichten Worten steckt. Lisa erlebt ein richtiges, kleines Abenteuer; in einem doch sehr kurzen Zeitraum lernt sie sie sich selbst und ihr Umfeld ganz neu kennen und entwickelt sich dabei ungemein.

Lisa ist die einzige Figur, der man als Leser näher kommt, doch das ist gar nicht schlimm! Die überschaubare Seitenanzahl gibt da gar nicht so viel mehr Raum, außerdem waren die gegebenen Informationen mehr als ausreichend. Mal abgesehen davon, dass Alexa Hennig von Lange so die kindliche Perspektive verdeutlicht.

Das gelingt ihr generell sehr gut, nur die Wortwahl erschien mir doch das ein oder andere Mal etwas zu erwachsen. Nicht, dass die Zielgruppe das nicht verstehen würde, aber ich bezweifle, dass einige der Formulierungen im Alltagsgebrauch von Kindern zu finden sein werden.

Davon abgesehen wird „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ in jedem Fall der Zielgruppe gerecht. Selbst ich fand es sehr schön, die Welt für eine kurze Zeit aus Kinderaugen zu sehen. Manche Dinge einfach zu tun, die man als Erwachsener wohl zerdenken würde, und im Gegenzug Dinge zu hinterfragen, die für uns selbstverständlich sind.

Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es eine sehr unrealistische Geschichte ist. Die Autorin arbeitet konstant mit Übertreibungen, was für mich aber gut funktioniert hat. Es verdeutlicht die Dinge, auf die es ankommt, und bringt dazu noch eine Menge Humor mit. Alexa Hennig von Lange begegnet ihrer Leserschaft auf Augenhöhe – sie richtet sich zwar eindeutig an eine junge Leserschaft, hält diese aber nicht für dumm. Ironie und Wortwitz sind auf den Punkt genau, doch auch die nicht so schönen Seiten des Lebens werden nicht unnötig verniedlicht.

Fazit

Alexa Hennig von Langes „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ ist ein bezauberndes Kinderbuch für Groß und Klein. Es ist ein Buch voller Entscheidungen, lebensverändernden Wendungen und auch den Banalitäten des Lebens, die trotz ihrer Alltäglichkeit ganz schön für Drama sorgen können. Einige Formulierungen passten nicht ganz zum jeweiligen Alter der Figuren und die überspitzte Konstruktion ist wahrscheinlich nicht Jedermanns Sache. Alles in allem kann ich es aber auf jeden Fall empfehlen – gute 4/5 Bücher!

Die Autorin

Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie für Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.

Ein Gedanke zu „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte von Alexa Hennig von Lange

  1. Pingback: [Statistik] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *