Schlagwort-Archiv: script5 Verlag

Rezension

Raven Boys 04 – Wo das Dunkel schläft von Maggie Stiefvater

Wo das Dunkel schläftDie Autorin: Maggie Stiefvater
Die Übersetzerin: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
Originaltitel: The Raven King (The Raven Cycle #4)
Dt. Titel: Wo das Dunkel schläft
Band: 4/4
Dt. Erstausgabe: 13.03.2017
Verlag: script5
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Jugendbuch | Mystery

Eine beängstigende Dunkelheit hat sich über die Ley-Linien gelegt und droht, den magischen Wald Cabeswater für immer zu zerstören. Für Blue und die Raven Boys beginnt damit ein Wettlauf gegen die Zeit auf der Suche nach dem Grab des sagenumwobenen Königs Glendower. Denn wenn sie es nicht finden, wird Blues Kuss für Gansey tödlich sein. Und dieser Kuss wird für beide immer unausweichlicher …

Weiterlesen

Rezension

Raven Boys 03 – Was die Spiegel wissen von Maggie Stiefvater

Was die Spiegel wissenDie Autorin: Maggie Stiefvater
Die Übersetzerin: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
Originaltitel: Blue Lily, Lily Blue (The Raven Cycle #3)
Dt. Titel: Was die Spiegel wissen
Band: 3/4
Dt. Erstausgabe: 21.09.2015
Verlag: script5
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Mystery

Es wird Hebst in Henrietta. Blue und die vier Raven Boys suchen noch immer nach dem Grab des walisischen Königs Glendower. Fast glauben sie sich am Ziel, als Adam eine beunruhigende Vision hat: Im magischen Wald Cabeswater gibt es drei Schlafende. Einer von ihnen darf unter gar keinen Umständen geweckt werden. Die Frage ist allerdings, welcher es ist und was geschieht, wenn er trotz aller Vorsicht aufwachen sollte. Währenddessen hat Blue ganz andere Sorgen: Ihre Mutter ist verschwunden und außer einer mysteriösen Nachricht gibt es keine Spur von ihr. Und dann sind da noch Blues Gefühle für Gansey, gegen die sie vergeblich anzukämpfen versucht. Denn ein Kuss von ihr könnte seinen Tod bedeuten.

Weiterlesen

Neuzugänge

Neuzugänge | KW 7 – 9

Tja, mein Plan mit den wöchentlichen Neuzugänge-Posts ging die letzten 3 Wochen ja super auf…NICHT. Aber gut, das war zu erwarten – Rückschläge gibt es ja immer 😉 jedenfalls durften die letzten Wochen wirklich wundervolle Titel bei mir einziehen, die ich Euch keinesfalls verheimlichen möchte.

Weiterlesen

1552764_10201208857372563_1675592057_png-15

[Rezension] The Returned 01 – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Der Autor: Seth Patrick
Die Übersetzerin: Bea Reiter
Dt. Reihentitel: The Returned
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 08.03.2016
Verlag: script5
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Format: Paperback
Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3785584326
ISBN-13: 978-3785584323

Preis: 14,95 €
The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück basiert auf der gleichnamigen TV-Serie. Europaweit hochgelobt, mit einem Emmy Award ausgezeichnet und in den USA in Form eines Remakes ausgestrahlt, wird demnächst die zweite TV-Staffel folgen. Horror trifft auf Mystery und Thriller – eine Geschichte, die viele Fragen aufwirft und gerade aufgrund der fehlenden Antworten umso mehr Grusel erzeugt.
In einer idyllischen Kleinstadt in den französischen Alpen kehren plötzlich längst verstorbene Bewohner zurück. Allerdings nicht als blutrünstige Zombies, sondern als scheinbar ganz normale Menschen – unverändert, seit sie gestorben sind. All diese Wiederkehrer wissen zunächst nicht, dass sie gestorben sind und wollen nun ihr altes Leben wieder aufnehmen. Das es so jedoch nicht mehr gibt.Die 15-jährige Camille erwacht frierend und allein in den Bergen. Sie weiß nicht, wie sie hierhergekommen ist – und dass sie vier Jahre zuvor bei einem Busunfall gestorben ist.Simon, der am Tag seiner Hochzeit ums Leben gekommen ist, kehrt in die Stadt zurück und muss feststellen, dass seine Verlobte inzwischen mit einem anderen Mann zusammen ist. Eifersucht und Wut machen sich in ihm breit.Victor, ein kleiner Junge, der vor 35 Jahren von Einbrechern ermordet wurde, irrt völlig verloren durch die Stadt und wird von der alleinstehende Julie aufgenommen. Doch der rätselhafte Junge weigert sich zu sprechen.

Meine Meinung

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ von Seth Patrick ist ein Mystery-Horror-Thriller, der auf der gleichnamigen TV-Serie basiert.

Erzählt wird die Geschichte im personalen Erzählstil aus diversen Perspektiven der verschiedenen Dorfbewohnern. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und durch die kurzen Kapitel kommt man zügig voran. Jedoch bleibt der Erzähler stets auf Abstand, obwohl er uns gleichzeitig Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der Figuren ermöglicht. So oder so ist es mir nicht gelungen, Zugang zu finden und ich fühlte mich wie der unbeteiligte Zuschauer, der man zugegebenermaßen auch ist.

Der Plot verläuft erstaunlich ruhig angesichts der Tatsache, dass die Toten zurückkehren, ein Mörder umgeht und unerklärliche Dinge im Kraftwerk und am Staudamm vonstatten gehen. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Gänsehaut-Atmosphäre, die bei mir zwar nicht immer, aber zumindest die meiste Zeit, ankam. Vorangetrieben wird man durch die Ungewissheit; der Frage nach dem Warum. Warum kehren die Toten zurück? Ist es eine Strafe, ein Geschenk? Dabei füllte meine Vorstellungskraft die Wissenslücken mit ungleich schrecklicheren Dingen als der Autor uns tatsächlich zumutet.

Im Rahmen unserer Blogtour habe ich mir sowohl die amerikanische als auch die französische Produktion von „The Returned“ angesehen und das nahezu parallel zum Buch. Ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass mir ein Teil der Spannung schon deshalb verloren ging, weil ich mir immer wieder einige Szenen vorweg genommen habe und den Rest der Zeit mit Vergleichen beschäftigt war. Irgendwann fühlte sich der Roman eher wie eine Schullektüre als Feierabendprogramm an, was mir ein wenig die Lust geraubt hat.

Trotz allem konnte auch ich mich nicht völlig der einnehmenden Atmosphäre erwehren und fiebere gespannt der Fortsetzung entgegen, die zum Glück noch im Sommer dieses Jahres erscheinen wird. Ich mag zwar die 1. Staffel geradezu auswendig kennen, aber schlauer bin ich deshalb nicht. Nun kann ich nur hoffen, dass die Fortsetzung mehr Antworten parat haben wird.

Eine Sache muss ich aber noch erwähnen: die UK-Version des Buches ist erst ab 18 Jahren freigegeben, während das empfohlene Alter in Deutschland ab 14 ist. Meiner Ansicht nach ist das eine über- und das andere untertrieben – ab 16 wäre die bessere Wahl.

Falls Ihr mehr über das Buch und die TV-Serien erfahren wollt, schaut doch mal bei unserer Blogtour vorbei. Bis zum 15.03. habt Ihr dort auch noch die Chance, eines von 10 Exemplaren von „The Returned“ zu gewinnen.



Fazit

Seth Patricks „The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ ist ein Mystery-Horror-Thriller, der viele Fragen aufwirft und gerade durch seinen Mangel an Blut und Gewalt für Gänsehaut sorgen kann. Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, was es schwer machen kann, Zugang zu den Figuren zu finden, allerdings würde die Geschichte anders gar nicht funktionieren. Alles in allem ist es ein spannender Roman und eine gelungene Umsetzung der französischen TV-Serie – richtig gepackt hatte es mich allerdings nicht. Jetzt hoffe ich auf die Fortsetzung und Antworten. 4/5 Bücher!

Der Autor

Seth Patrick wurde in Nordirland geboren. Nach seinem Studium in Oxford und mit einem Mathematik-Abschluss in der Tasche, arbeitete er dreizehn Jahre lang als Programmierer am vielfach ausgezeichneten Computerspiel Total War mit, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in England.

Die Reihe

The Returned Reihe

  1. Die Vergangenheit kehrt zurück | The Returned – Season One
  2. — | The Returned – Season Two (erscheint im Sommer 2016)

Prefer it in English?

Originalcover

Rezension

Raven Boys 02 – Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater

Wer die Lilie träumtDie Autorin: Maggie Stiefvater
Die Übersetzerinnen: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
Die Illustratorin: Larissa Kulik
Originaltitel: The Dream Thieves (The Raven Cycle #2)
Dt. Titel: Wer die Lilie träumt
Band: 2/4
Dt. Erstausgabe: 15.09.2014
Verlag: script5
Altersempfehlung: 16 – 17 Jahre
Genre: Jugendbuch | Mystery

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

Weiterlesen

Rezension

Raven Boys 01 – Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater

Wen der Rabe ruftDie Autorin: Maggie Stiefvater
Die Übersetzerinnen: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
Originaltitel: The Raven Boys (The Raven Cycle #1)
Dt. Titel: Wen der Rabe ruft
Band: 1/4
Dt. Erstausgabe: 09.10.2013
Verlag: script5
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Mystery

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Weiterlesen

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater

© Script 5

Autor(in): Maggie Stiefvater
Titel: Rot wie das Meer
Dt. Erstausgabe: 11/2012
Verlag: Script 5
Format: Hardcover
Seitenzahl: 430
ISBN-10: 3839001471
ISBN-13: 978-3-839-00147-9
Preis: 18,95 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.
Die Leseprobe findet Ihr hier.

Klappentext

Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce
heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und
Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer,
ziehen sie die Menschen in ihren Bann.
Wie viele junge Männer der
Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem
sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen
dafür mit ihrem Leben.
Das diesjährige Rennen aber wird sein wie
keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in
dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean
Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich
fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das
Ziel.
Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …

Inhalt & Charaktere

Auf einer Insel namens Thisby findet einmal im Jahr ein ganz
besonderes Rennen statt – das Scorpio-Rennen. Das Besondere daran ist, dass
dort keine gewöhnlichen Pferde geritten werden, sondern Wasserpferde. Diese Capall
Uisce werden im Oktober und November von der starken Flut ans Land gespült, wo
sie hungrig und verwirrt Jagd auf alles machen, was sich bewegt. Irgendwann
haben die Männer, wohl um sich etwas zu beweisen, angefangen, diese Pferde zu
fangen und zu trainieren. In einem blutigen Wettstreit kämpfen sie darum, ihre
Capaill vom Wasser und den anderen Mitstreitern fernzuhalten und dabei noch der
Schnellste zu sein.
Wie jedes Jahr nimmt auch Sean Kendrick an diesem Rennen teil.
Er führt die Traditon fort und hat es sogar geschafft, das Capall seines
verstorbenen Vaters erneut einzufangen. Dieses trainiert er nun auch schon seit
vielen Jahren und hat eine starke Bindung zu diesem. Sein größter Wunsch ist
es, Corr zu kaufen, aber das wird ihm nur gewährt, wenn er auch dieses Rennen
gewinnt.
Kate Connolly ist ein Waisenkind. Gemeinsam mit ihren beiden
Brüdern lebt sie in dem heruntergekommenen Haus ihrer verstorbenen Eltern.
Diese sind bei einem Bootstrip von Capaill erwischt und gefressen worden,
sodass ihre Kinder nicht nur große Angst vor den Wasserpferden haben, sondern
alle Traditionen rund um das Scorpiorennen geradezu verabscheuen.
Als in diesem Jahr Kates ältester Bruder Gabriel beschließt,
aufs Festland zu ziehen, meldet sich Kate für das Rennen an, um ihn zum Bleiben
zu bewegen. Da sie ihre Angst nicht zu überwinden vermag, meldet sie sich mit
ihrer Stute Dove an. Dabei ahnt sie nicht, was es bedeutet mit einem Pferd
gegen ein Wasserpferd anzutreten und was sonst noch für Komplikationen und
Hürden auf sie warten…

Eigene Meinung

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater ist für mich nicht
nur mein Highlight im November, es ist mit Abstand mein Highlight des Jahres.
Der Schreibstil ist einzigartig. Bildreich, markant und minimalistisch.
Jedes Kapitel, jede Szene ist gut durchdacht und trägt zum Gesamtbild bei.
Die Pferde stehen ganz klar im Vordergrund. Selbst die
Protagonisten verblassen neben den Capaill Uisce. Stiefvater hat eine ganz
eigene Version der Kelpie Legenden entstehen und spürbar Herzblut mit
einfließen lassen.
Auch hier darf eine Lovestory nicht fehlen, doch die ist so
dezent, dass man sie zu Anfang leicht übersehen kann. Zwischen den Zeilen
verstecken sich tiefe Emotionen und auf der zwischenmenschlichen Ebene zählen Taten
viel mehr als Worte.
Die Charaktere sind einzigartig, ein wenig verschroben und
einfach passend. Sie verkörpern die Ideale und Werte, die dem Leser vermittelt
werden sollen. Bestes Beispiel hierfür geben die Protagonisten ab:
Da haben wir zum Einen den passionierten Reiter, der die
Wasserpferde und das Scorpio-Rennen liebt. Zum Anderen das Waisenkind, das sich
der Insel, ihrer Familie und ihrem Pferd verbunden fühlt, aber einen großen
Verlust erlitten hat und so von Kindesbeinen an der blutigen Tradition
furchtsam gegenüber stand.
Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und gemeinsam
wachsen sie über sich hinaus. Allgemein sind die Figuren in diesem Roman
unglaublich vielschichtig, interessant und vor allem glaubwürdig. Sie haben
Fehler, sind nicht perfekt weder äußerlich noch von ihrer Persönlichkeit her.
Maggie Stiefvater hat eine ganz eigene Welt erschaffen. Das
Inselleben ist nicht leicht und manchmal hat man das Gefühl, die Bewohner
würden eine Art Symbiose mit diesem Ort eingehen. Wem das nicht gelingt, wird
verstoßen und zieht früher oder später freiwillig ans Festland.
Die Geschichte als solche ist ebenso einzigartig und
verschroben wie die Charaktere. Es ist bestimmt nichts für jedermann, aber wenn
man sich auf das Abenteuer einlässt, wird man verzaubert. Es ist
unvergleichlich und schwer zu beschreiben, aber ich glaube, ich habe einen Teil
meines Herzens an Thisby und die Capaill verloren.
Als bekennender Pferdeliebhaber war es für mich ein ganz
besonderes Abenteuer. Es ist nicht leicht, sich ein Pferd als Raubtier
vorzustellen, aber auch hier gilt: spielt man mit und lässt seiner Fantasie
freien Lauf, funktioniert der Rest von selbst.
Abgesehen von der eigentümlichen Spannung, die diesem Roman
anhaftet, kann die Liebesgeschichte voll und ganz überzeugen. Weiter oben habe
ich ja schon erwähnt, dass sie eher zwischen den Zeilen zu finden ist und das
ist genau richtig. Es ist weder kitschig noch klischeehaft. Die Gefühle sind
nicht nur glaubhaft, sondern wirklich tiefgreifend und ich war durchaus zu
Tränen gerührt.

Fazit

Maggie Stiefvaters „Rot wie das Meer“ ist ein Must-Read für
jeden Fan von neu verpackten Mythen und Legenden, anspruchsvollen Charakteren
und eigentümlichen Traditionen. Wer den ewigen Kitsch satt hat und ein wenig
Blut vertragen kann, ist auf Thisby genau richtig. Für mich ist es DAS Buch im
Jahr 2012.

Die Autorin

© Robert Severi
Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer
Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit
ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin,
Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte
sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in
den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie
zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze.

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw

© Verlag Script 5

Autor(in): Ali Shaw
Originaltitel: The Girl with Glass Feet
Titel: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen
Dt. Erstausgabe: 01/2012
Verlag: Script5
Format: Hardcover
Seitenzahl: 400
ISBN-10: 3839001315
ISBN-13: 978-3-839-00131-8
Preis: 19,95 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.
Die Leseprobe findet Ihr hier.

Klappentext

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda´s Land vor: Eigentümliche geflügelte
Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich
ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind
wundersame Feuerwerke zu beobachten … und Ida Maclaird verwandelt sich
langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort
zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch
stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und
trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas‘ Herzen zu lösen.
Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.

 Inhalt

Ida führte ein ganz normales Leben – bis sie einen
Glassplitter in ihrem Fuß entdeckt. Sollte ja kein Problem sein, so was passier
schon mal, aber was, wenn sich dieser Splitter nicht mehr entfernen lässt?
Leider blieb es auch nicht bei diesem Splitter, nur etwa
einen Monat später bestehen ihre Füße komplett aus Glas. Ida ist ratlos, doch
sie kann sich dunkel an einen Mann erinnern, der etwas über gläserne Leichen
gesagt hat. Um das Rätsel ihrer gefährlichen Verwandlung zu lösen, reist sie
nach St. Haudas Land, wo sie vielen rätselhaften Dingen und ihrer großen Liebe
begegnet…

Charaktere

Ida ist um die 20 Jahre alt als ihre verhängnisvolle
Verwandlung beginnt. Zuvor lebte sie ein sehr abenteuerlustiges Leben. Sie
bereiste die Welt, war nebenberuflich tauchen etc. umso härter traf es sie,
sich nicht mehr richtig bewegen zu können. Denn die Angst, ihre Füße zu
zerbrechen, ist allgegenwärtig. Dennoch gibt sie nicht auf und lässt nicht zu,
dass ihre Ängste sie überwinden. Dabei ist sie allerdings ein wenig zu direkt
und mischt die eigenbrötlerischen Dorfbewohner ganz schön auf…
Midas Crook ist leidenschaftlicher Fotograf. Aus einer
lieblosen Familie entstammend, ist seine Leidenschaft der Mittelpunkt seines
Lebens. Dem Inselleben angepasst, meidet er die Menschen und weiß
dementsprechend auch nicht wie er mit solchen umzugehen hat. Die romantischen
Gefühle, die Ida in ihm weckt überfordern ihn vollends und über allem schwebt
die Angst, so zu werden wie sein verkorkster Vater…

Eigene Meinung

„Das Mädchen mit den gläsernen Füßen“ von Ali Shaw wird den
Erwartungen, die dieser malerische Titel weckt, nicht gerecht.
Nur der Schreibstil ähnelt dem Titel, denn er ist malerisch
und bildgewaltig. Allerdings liegt der Fokus dabei auf Dingen, die im
Verhältnis zu der tragischen Geschichte doch sehr unwichtig erscheinen. Shaw
verwendet unzählige Allegorien, Metaphern und Vergleiche und überrascht den
Leser doch mit seiner Emotionslosigkeit.
Die Charaktere sind sehr vielschichtig und allesamt völlig
kaputt – anders kann ich das nicht sagen. Die Einzige, die lebensfroh erscheint
ist das Mädchen, das dem Tod geweiht ist.
Auf Dauer wirkt die Lethargie und depressive Art der Figuren
doch recht ansteckend und man muss sich aufraffen, sich wieder in der
Geschichte zu vertiefen.
Die Geschichte an sich ist auf ihre Art schön, leider ist
der Charakter des Romanes definitiv nichts für Jedermann. Sie ist abstrakt und
völlig abgedreht, tiefgründig und tragisch. Ich bewundere den Autor für seine
ausgefallene Idee und die Poesie hinter seinen Worten, aber leider kann mich
der Roman nicht überzeugen.
Viele Textpassagen hatten weder Hand noch Fuß und wurden
einfach in den Raum geworfen, andere Metaphern so oft wiederholt, dass man sie
rückwärts hätte pfeifen können.
Letztlich dreht sich die ganze Geschichte im Kreis und das
absehbare Ende nahm seinen Lauf. Auch wenn Ida einige der Insulaner aus ihrer
Starre holt, ist nur Midas in der Lage, sein Leben zu ändern. Das ist so
frustrierend, dass ich mich ernsthaft gefragt habe, warum man nicht die Hälfte
der Szenen hatte löschen können.

Fazit

Alles in allem ist das Ali Shaws „Mädchen mit den gläsernen
Füßen“ ein grausames „Märchen“, das mehr Fragen als Antworten liefert, sodass
der Leser unbefriedigt, wütend und traurig zurück bleibt. Die Charaktere sind
tragische Figuren in diesem Drama, die die Frage aufwerfen, weswegen sie so ein
hartes Schicksal verdient haben und man ist einfach nur froh, dass dieser Roman
reine Fiktion ist.

Der Autor

Ali Shaw wurde 1982 geboren und wuchs in einer kleinen Stadt in Dorset,
Großbritannien, auf. Nach seinem Abschluss in Englischer Literatur an
der Universität von Lancaster arbeitete er als Buchhändler und in einer
Bibliothek in Oxford. Sein Debüt Das Mädchen mit den gläsernen Füßen war ein großer Überraschungserfolg und wurde in 18 Sprachen übersetzt. Gerade hat Ali Shaw seinen zweiten Roman beendet.