Schlagwort-Archiv: carl’s books Verlag

[Lisa’s Rezension] Das Scherbenhaus von Susanne Kliem

Das ScherbenhausDie Autorin: Susanne Kliem
Dt. Titel: Das Scherbenhaus
Dt. Erstausgabe: 20.03.2017
Verlag: carl’s books
Genre: Psychothriller

Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage „Safe Haven“, die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im „Safe Haven“ ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …

Weiterlesen

Neuzugänge

Neuzugänge | KW 10 + 11

Die letzten zwei Wochen waren wieder einmal sehr ergiebig und ich weiß gar nicht, mit welchem Buch ich anfangen soll. Mein Highlight war aber definitiv die Überraschung meiner Kundin. Ich bin immer noch ganz baff!

Weiterlesen

1552764_10201208857372563_1675592057_png-1

80 Days 06 – Die Farbe der Liebe von Vina Jackson

© Carl’s Books
Autorin: Vina Jackson
Dt. Reihentitel: 80 Days
Dt. Erstausgabe: 10/2013
Format: Paperback
Seitenzahl: 352
ISBN-10: 3570585301
ISBN-13: 978-3570585306
Preis: 12,99 €
Die Leseprobe findet Ihr hier.
Im Zentrum des abschließenden Bandes der erfolgreichen 80-Days-Serie steht Aurelia, ein Londoner Waisenkind, das an ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass es einen unbekannten Gönner hat, der ihr ein gutes Leben ermöglicht. Doch er stellt eine pikante Bedingung … Neben Aurelias Abenteuern erfahren die Leser im letzten Roman »Die Farbe der Liebe« wie die Geschichten von Lily und Lauralynn, aber auch Summer und Dominik enden – der furiose Abschluss der englischen Erfolgsserie.

Inhalt

Aurelia führt ein ganz normales Leben bis sie an ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass ein unbekannter ein Gönner einen Treuhandfonds für sie angelegt hat. Die Bedingungen dafür, das Geld zu erhalten, sind so simpel wie kontrovers: sie muss studieren und darf nicht bis zu einem bestimmten Alter heiraten. Da sie gerade keine Heiratspläne hat und ihr bisher eh nie ein Mann gerecht werden konnte, stimmt sie kurzerhand zu. Nichts ahnend, wohin sie diese Entscheidung führen wird…

Eigene Meinung

80 Days – Die Farbe der Liebe“ von Vina Jackson ist der mit Abstand beste Band der Reihe. Ich weiß, dass ich das schon vom 5. Band behauptet habe, aber da konnte ich ja noch nicht ahnen, dass mich dieses Finale so begeistern kann.
In gewohnter Weise lockt das Autorenduo den Leser in seine Welt und dieses Mal kann man wirklich von einer „Entführung“ sprechen, denn es kommt Magie ins Spiel – doch dazu kommen wir später. Die Beschreibungen sind detailliert und dezent zugleich. Durch diese kontroverse Mischung wird eine tolle Atmosphäre kreiert, die dieser Story das gewisse Etwas verleiht. 

Auch in diesem „Einzelband“ konnten mich die Charaktere viel mehr überzeugen als in der ursprünglichen Trilogie. Die Rollen waren perfekt verteilt und wirklich jede Figur hatte etwas ganz Eigenes.

Aurelia ist bodenständig und ruhig. Eine natürliche Schönheit, die sich zwar nichts vormacht, aber auch nichts darauf einbildet. Bisher hat es mit keinem Mann so recht geklappt, was ihr allerdings nicht wirklich Sorgen bereitet. Sie ist unglaublich geduldig und vertraut auf das Schicksal. In Kombinatin mit einer überraschenden Abenteuerlustsind das die perfekten Vorraussetzungen für ihren tatsächlich vorherbestimmten Weg.

Dass die Geschichte mich begeistert hat, habe ich ja bereits angedeutet, allerdings gibt es doch einen Punkt zu bemängeln: und zwar das Fehlen der versprochenen Auflösung. Natürlich tauchen die altbekannten Figuren in gewisser Weise auf, allerdings spielt nur Lauralynn tatsächlich eine Rolle. Dieser Aspekt hätte mich normalerweise auch überhaupt nicht gestört, aber nach dem Klappentext habe ich in dieser Hinsicht einfach mehr erwartet.

Dafür wird man verschiedenen Handlungssträngen belohnt, die den mysteriösen „Ball“, um den sich letztlich alles dreht, im Wandel der Zeit beschreibt. Man erlebt einige Geschichten aus verschiedenen Perspektiven und wird auch mit verschiedenen Ansichten konfrontiert. So wird diese zweifelhafte Veranstaltung nicht nur hochgelobt, sondern komplett durchleuchtet. Überaus gelungen!

Ansonsten war dieser Erotikroman ganz nach meinem Geschmack. Wobei mir natürlich gerade der mystische Aspekt so gut gefallen hat. Zugegeben, am Anfang war ich irritiert. Immerhin war das in den vorigen Büchern nie ein Thema, aber wie es aussieht – und die Wenigstens wird es wohl wundern – war das die letzte Zutat, um es für mich zu einem Erfolgsrezept zu machen.

Dass bei einem Erotikroman Sex ein großes Thema ist, sollte niemanden mehr schockieren. Ansprüche darf man aber trotzdem haben – und diese werden hier genau erfüllt. Obwohl Sex die Konstante ist, wird es zu keiner Zeit „trashig“ oder obszön. Das Autorenduo geht zwar ins Detail, aber wiederholt sich nicht ständig und erzählt auch nie mehr als nötig.

Fazit

Vina Jacksons „Die Farbe der Liebe“, das große Finale der 80-Days Reihe, ist ein wunderschöner Abschluss, der mich rundum zufrieden zurücklässt. Meine Erwartungen wurden übertroffen, obwohl nicht alle Versprechen erfüllt wurden und jetzt kann ich getrost sagen, dass dieser Band tatsächlich der Beste der Reihe war. Die komplette Geschichte umgibt eine mystische Atmosphäre, die diesem Roman das gewisse Etwas verleiht. Verschiedene Handlungsstränge runden das Gesamtbild ab und die einzigartigen Charaktere wissen zu überzeugen. 5/5 Bücher und eine klare Empfehlung!

Die Autoren

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die beim „80 Days“-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene.

Die Reihe

80 Days Reihe
Carl’s Books für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
Metamorphose-am-Rande-des-Himmels

Metamorphose am Rande des Himmels von Mathias Malzieu

© Carl’s Books

Der Autor: Mathias Malzieu
Originaltitel: Métamorphose au bord du ciel
Dt. Titel: Metamorphose am Rande des Himmels
Dt. Erstausgabe: 08/2013
Verlag: Carl’s Books
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 160
ISBN-10: 3570585204
ISBN-13: 978-3570585207
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Ich heiße Tom »Häma-Tom« Cloudman. Man sagt, ich sei der schlechteste
Stuntman aller Zeiten. Ganz falsch ist das nicht. Ich bin
außergewöhnlich ungeschickt und laufe ständig überall gegen. Ich beneide
die Vögel um ihre Freiheit, vielleicht schaue ich zu oft zu ihnen hoch.
Schon auf dem Schulhof zog ich Rollschuhe an, um fliegen zu üben. Ich
raste auf einem alten Skateboard das Schuldach hinunter und wedelte
dabei heftig mit Pappflügeln. Aber ich flog nicht hoch, sondern immer
nur auf die Nase. Nachts klettere ich eine Leiter hoch, öffne eine
knarrende Falltür und bin auf dem Dach. Ich traue meinen Augen kaum.
Eine gigantische Voliere! Ein Federnpalast! Alle erdenklichen Rottöne
entflammen die Nacht. Eine Frauengestalt sitzt auf einer Schaukel: Ein
hautenger Federanzug schmiegt sich an ihren Körper. Ich verspüre den
unwiderstehlichen Drang, sie zu berühren. Die Vogelfrau streckt die Arme
seitlich aus, geht in die Knie, drückt das Kreuz durch und stößt sich
vom Boden ab. Sie schlägt elegant mit den Flügeln. Die Vogelfrau kreist
einmal über mir, dann kommt sie wieder zu mir herabgeschwebt: »Möchten
Sie fliegen lernen, Tom Cloudman?«
 

Inhalt

Tom Cloudman ist bekannt als der schlechteste Stuntman der Welt. Nach einem besonders schweren Unfall erwacht er im Krankenhaus, wo ihm Krebs diagnostiziert wird. Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit und so gibt er alles, um noch einmal zu „fliegen“. Die Vogelfrau Endorphina ist so beeindruckt von seinem starken Willen, dass sie ihm ein einmaliges Angebot macht…

Eigene Meinung

Metamorphose am Rande des Himmels“ von Mathias Malzieu ist sein zweites Märchen für Erwachsene. 

Der Schreibstil ist bildgewaltig, dabei aber sehr einfach gehalten. Ebenso wie bei „Die Mechanik des Herzens“ beschränkt Malzieu sich auch hier auf weniger als 200 Seiten und legt ein hohes Erzähltempo an den Tag. Das Herausragende und Einzigartige an seinen Büchern ist sein Talent, mit Wörtern zu „malen“, verwendet er doch für die simpelsten Tätigkeiten schon Synonyme oder Metaphern.

“Der Lichtschalterdirigent lässt die Neonröhren explodieren, das Krankenhaus flammt auf wie eine elektrische Sonne.” (Seite 19)

Tom >>Häma-Tom<< Cloudman ist eine sympathische Figur, mit der ich mich aber nicht wirklich anfreunden konnte. Er ist so naiv und scheinbar nie wirklich erwachsen geworden. Von klein auf ist er von dem Wunsch beseelt, fliegen zu können, und so haben Vögel für ihn eine ganz besondere Bedeutung. Sein Leben als Stuntman resultiert aus dem Kick, den ihm der kurze Moment des freien Falls gewährleistet. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass er gewillt ist, jeden Preis zu zahlen, der nötig ist, um seinen Traum zu verwirklichen.

Endorphina ist eine Vogelfrau, die nicht ganz das ist, was sie zu sein vorgibt. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als Akzeptanz und Liebe; 2 Dinge, die einem Wesen wie ihr oft verwehrt werden. Ihre Passion ist, anderen Menschen zu helfen und in Tom Cloudman sieht sie ihre Chance, ihre Wünsche und ihre Leidenschaft zu verbinden.

In „Metamorphose am Rande des Himmels“ befasst sich Malzieu mit großen Gefühlen und einem ernsten Thema: dem Krebs. Das erzählt er so spielerisch und leicht, dass man die Tiefe der Geschichte gerne mal aus den Augen verliert. Auch dieses Mal verknüpft er gekonnt die Realität mit seinen verrückten Fantasien und scheut auch nicht davor zurück, Sex zu thematisieren. Spätestens da merkt man, dass es definitiv ein Märchen für Erwachsene ist. Die Farbe Rot spielt eine ganz zentrale Rolle – sie symbolisiert sowohl die Hoffnung in Form von Endorphina mit ihrem roten Gefieder und den Tod, der durch den Krebs symbolisiert wird, dessen Synonym die „rote Bete“ ist.

Ich erkenne das Talent des Autors an und verstehe, warum er so viele Leser begeistert. Mein Geschmack ist es allerdings nicht. Es war eine interessante Erfahrung, aber ich konnte mich einfach nicht drauf einlassen. Bis zu einem gewissen Punkt, kann ich ihm folgen und die Metaphern gelesen, aber früher oder später wurde es mir immer wieder zu viel. Das schmälerte meinen Lesegenuss zwar, aber alles in allem gefiel es mir besser als „Die Mechanik des Herzens„.

Das Cover passt einfach perfekt zur Geschichte und entspricht genau dem skurrilen Stil. 

Fazit

Mathias Malzieu  erschafft mit „Metamorphose am Rande des Himmels“ wieder einmal ein wahres Kunstwerk. Bildgewaltig und kurios sind die wohl passendsten Adjektive. In dieser Geschichte thematisiert er große Gefühle und auch ein sehr ernstes und allgegenwärtiges Thema. Für mich war es ab einem gewissen Punkt einfach zu viel, wer sich aber auf etwas völlig anderes und Kurioses einlassen kann, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen – 4/5 Bücher!

Der Autor

© Jean-Marc Lubrano
Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, Frontmann der
französischen Kultband „Dionysos“, ist ein Meister im Erfinden von
einzigartigen Traumwelten. Nach dem internationalen
Überraschungsbestseller Die Mechanik des Herzens wurde auch Metamorphose am Rande des Himmels zu einem sensationellen Erfolg in Frankreich. Malzieus nächster Roman erscheint in Kürze in Frankreich.

Weitere Bücher

  • Die Mechanik des Herzens / La mécanique du coeur
  • ??? / Les plus petit baisers jamais recensé
  • ??? / L’homme volcans
  • ??? / Maintenant q’il fait tout le temps nuit sur toi
  • ??? / 38 Mini Westerns (Avec des fantomes)

Weitere Cover

Mein Dank geht an…

…den Carl’s Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

So nah und doch so fern von Ann Brashares

© Carl’s Books

Autorin: Ann Brashares
Originaltitel: My name is memory
Dt. Titel: So nah und doch so fern
Dt. Erstausgabe: 06/2013
Verlag: Carl’s Books
Format: Paperback
Seitenzahl: 368
ISBN-10: 3570585174
ISBN-13: 978-3-570-58517-7
Preis: 14,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Nur ganz wenige Menschen verfügen über die Gabe, sich an ihre früheren
Leben zu erinnern. Daniel ist einer von ihnen. Sein Gedächtnis reicht
viele Jahrhunderte, viele Leben zurück – und er erinnert sich an eine
junge Frau, die er einst unglücklich geliebt hat. Nach jeder Rückkehr in
eine neue Existenz begibt er sich auf die Suche nach ihr, bis er im
heutigen Virginia auf Lucy trifft. In ihr erkennt er seine
schicksalhafte Liebe wieder. Für Lucy aber ist Daniel ein völlig
Fremder, auch wenn sie sich auf unheimliche Weise zu ihm hingezogen
fühlt. Und beide ahnen nicht, dass ein dunkler Schatten aus der
Vergangenheit ihre gemeinsame Zukunft bedroht.

Inhalt

Daniel hat, wie beinahe jeder Mensch, schon viele Leben gelebt. Der Unterschied ist der, dass er sich an jedes einzelne erinnert. All seine Leben sind von einer Frau geprägt, die er im Krieg getötet und in all den folgenden Leben geliebt hat, doch nie konnten sie zusammen. In diesem Leben begegnet er ihr als Lucy. Beide sind im selben Alter, in derselben Stadt und Lucy scheint sogar seine Gefühle zu erwidern. Doch er verbockt es, indem er ihr unbedacht von seinem Gedächtnis erzählt, wodurch sie die Flucht ergreift. Wieder muss sich Daniel die Fragen stellen, ob die beiden jemals ihr Glück finden werden, nichtsahnend, dass sein ältester Feind schon auf seiner Spur ist…

Eigene Meinung

So nah und doch so fern von Ann Brashares ist eine wunderschöne und einzigartige Liebesgeschichte, die mich leider nicht vollends überzeugen konnte.

Brashare hat einen wunderschönen Schreibstil. Sie schreibt auf einem sehr hohen Niveau, mit einer sich von der Masse abhebenden Wortwahl. Es gibt drei Erzählstränge; da hätten wir die wechselnden Perspektiven von Lucy und Daniel in der Gegenwart und Daniels Rückblicke in seine vergangenen Leben. Dabei erzählt Daniel aus der Ich-Perspektive und Lucy in der dritten Person.

Die Charaktere machen es dem Leser echt nicht leicht; vor allem Lucy konnte mich bis zum Schluss nicht vollends überzeugen. Dafür lernt man Daniel bis ins kleinste Detail kennen. Seine Selbstdarstellung und seine philosophisch anmutenden Selbsterkenntnisse sind überaus aufschlussreich und regen das ein- oder andere Mal durchaus zum Nachdenken an.

Die Geschichte besticht durch ihre Außergewöhnlichkeit. Die Idee der Wiedergeburt ist nicht neu, aber so ist mir diese noch nie untergekommen. Dasss Daniel sich an all seine Leben erinnert, wohingegen die meisten Menschen nicht mal ahnen, dass sie schon mehrmals gelebt haben, bietet viele Möglichkeiten, die die Autorin für sich zu nutzen weiß. Schlüsselfiguren wie Daniels Bruder Joaquim oder sein schrulliger Freund Ben verdeutlichen Aspekte der Wiedergeburt, die Daniel selbst so noch nicht gekannt hat.

Die Liebesgeschichte bietet alles, was das Leserherz begehrt. Sie ist schicksalhaft, tragisch und unendlich romantisch. Mit ihren beiden Figuren vertritt sie eine klare Message; und zwar die, dass wahre Liebe mehr beinhaltet als eine Beziehung, Äußerlichkeiten oder materielle Güter. Daniel liebt Sophie als Edelfrau, als Bettlerin, als alte Frau, als kleines Kind und sogar als die Frau seines Bruders. Er sorgt uneigennützig dafür, dass sie glücklich ist.

Zum Schluss wird es nochmal richtig spannend und Herzschmerzfanatiker kommen hier auf ihre Kosten. Für mich persönlich war das Ende gar nicht und ich hätte dieses hübsche Buch am liebsten vor Wut gegen die Wand geschmissen, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Das Cover finde ich persönlich einfach schön. Die helle, harmonische Farbgebung passt zum Frühling / Sommer und mir fiele auch kein passendes Motiv zu diesem Thema ein.

Fazit

Ann Brashares „So nah und doch so fern“ erzählt eine tragische Liebesgeschichte, die durch ihre Außergewöhnlichkeit besticht. Mit den Charakteren muss man sich erstmal anfreunden, dabei lernt man zumindest den Protagonisten auf eine ganz neue Art und Weise kennen. Die Thematik der Wiedergeburt ist geschickt interpretiert und kann mich voll und ganz überzeugen. Leider war das Ende so gar nicht nach meinem Geschmack und hat mich dermaßen wütend zurückgelassen, dass der positive Gesamteindruck ordentlich darunter zu leiden hatte. Daher „nur“ noch 4/5 Bücher!

Die Autorin

© Sigrid Estrada

Ann Brashares wuchs mit drei Brüdern in der Nähe von Washington D.C.
auf. Sie studierte Philosophie an der Columbia University in New York,
unterbrach jedoch das Studium aus finanziellen Gründen und begann, in
einem großen amerikanischen Verlag zu arbeiten. Die Arbeit dort gefiel
ihr so gut, dass sie nicht mehr an die Uni zurückging und stattdessen
einige Jahre als Lektorin tätig war. Seit 2000 widmet sich Ann Brashares
ganz dem Schreiben – ihre Serie »Eine Jeans für vier« über vier
Freundinnen um die 16 ist weltweit ein durchschlagender Erfolg. Ihr
erstes Buch für Erwachsene, »Unser letzter Sommer«, war ein
New-York-Times Bestseller in den USA. Brashares lebt mit ihrem Mann, dem
Porträtmaler Jacob Collins, und ihren drei Kindern in Brooklyn, New
York.

Originalcover 

Mein Dank geht an…

…den Carl’s Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

80 Days 05 – Die Farbe der Sehnsucht von Vina Jackson

© Carl’s Books

Autorin: Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days White (Eighty Days Companion#2)
Dt. Reihentitel: 80 Days
Dt. Titel: Die Farbe der Sehnsucht
Dt. Erstausgabe: 04/2013
Verlag: Carl’s Books
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 336
ISBN-10: 3570585271
ISBN-13: 978-3-570-58527-6
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die junge englische Studentin Lily macht ihre ersten wilden sinnlichen
Erfahrungen, als sie sich ein Tatoo stechen lässt. Kurz darauf gerät sie
zwischen mehrere Männer – unter ihnen ein verwegener Rockstar, ein eher
bodenständiger Uni-Dozent und ein glamouröser Fotograf – und lernt die
Welt der Fetischclubs und des BDSM kennen. 

Inhalt

Die Farbe der Sehnsucht erzählt die Lebensgeschichte von Lily. Diese zieht nach ihrem Studium nach London, wo sie sowohl in einem Musikgeschäft als auch in einem Fetischclub arbeitet. Dort macht sie die verschiedensten sexuellen Erfahrungen mit den verschiedensten Männern und Frauen. Sie ist ewig auf der Suche und übersieht dabei, was sie die ganze Zeit vor Augen hat…

Eigene Meinung

80 Days – Die Farbe der Sehnsucht von Vina Jackson, ein weiterer, als Einzelband anzusehender, Nachfolger der Erfolgstrilogie, hat mir mit Abstand am Besten gefallen.
Auch dieser Band liest sich flüssig und bildhaft. Ebenso wie in Die Farbe des Verlangens wird eine erotische Atmosphäre anstelle von zu vielen Ü-18 Szenen in den Vordergrund gestellt. Dabei erlebt man gerade in diesem Band eine Vielzahl an Sexpraktiken, wobei in diesem Fall vor allem darauf geachtet wird, dass man als Leser beide Seiten der BDSM Szene versteht – sowohl die dominante als auch die submissive Seite.

Neben bereits bekannten Charakteren, kann dieser Band mit einer starken Protagonistin überzeugen, die voller Überraschungen steckt. Für mich war sie die erste Figur, in die ich mich einigermaßen hineinversetzen konnte, wodurch das Gelesene natürlich viel interessanter wurde. Allgemein trifft man dieses Mal auf sehr liebevoll gestaltete Persönlichkeiten, die die Geschichte beleben.

Die Geschichte der ewig suchenden Lily ist interessant und voller überraschender Wendungen. Auch diese Geschichte verläuft parallel zu den Vorgängerbänden, sodass es immer wieder zu Überschneidungen kommt. Dafür hatte ich in diesem Band das erste Mal das Gefühl, der Reihentitel 80 Days würde Sinn ergeben. So teilt sich die Geschichte in Abschnitte, die jeweils mit „80 Tage Leonard“, „80 Tage Dagur“ und „80 Tage SIE“ betitelt wurden.

Alles in allem ist es einfach unterhaltsam, Lily auf ihrem Findungsweg zu begleiten. Ihr innerer Konflikt zwischen der gutbürgerlich erzogenen Tochter und dem Mädchen mit dem Tränentattoo, sowie ihre dominante Seite zu ihrem Bedürfnis nach Zärtlichkeit, ist logisch ausgearbeitet und schlichtweg interessant.

Fazit

Vina Jacksons „80 Days – Die Farbe der Sehnsucht“ erzählt die Geschichte der ewig suchenden Lily. Mit den ausgefeilten Konflikten und den liebevoll gestalteten Charakteren konnte mich dieser Band vollkommen überzeugen. Die Geschichte ist interessant und die Erotik betreffend, geht es weniger darum zu schockieren, sondern darum, dem Leser viele Aspekte der BDSM Szene begreiflich zu machen. Für Fans der Reihe ein klares Muss und auch allgemeine Leser dieses Genres werden es nicht bereuen, zu diesem Band gegriffen zu haben. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren
verbergen, die beim „80 Days“-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten.
Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits
neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika
besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im
Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene.

Die Reihe

80 Days Reihe
  1. Die Farbe der Lust / Eighty Days Yellow (Eighty Days #1)
  2. Die Farbe der Begierde / Eighty Days Blue (Eighty Days #2)
  3. Die Farbe der Erfüllung / Eighty Days Red (Eighty Days #3)
  4. Die Farbe des Verlangens / Eighty Days Amber (Eighty Days:Companion #1)
  5. Die Farbe der Sehnsucht / Eighty Days White (Eighty Days:Companion #2)
  6. Die Farbe der Liebe / Eighty Days Misstress of Night and Dawn (Eighty Days:Companion #3) (erscheint im Oktober 2013)

Originalcover

Mein Dank geht an…

…den Carl’s Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

80 Days 04 – Die Farbe des Verlangens von Vina Jackson

© Carl’s Books

Autorin: Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days Amber (Eighty Days Companion#1)
Dt. Reihentitel: 80 Days
Dt. Titel: Die Farbe des Verlangens
Dt. Erstausgabe: 04/2013
Verlag: Carl’s Books
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 352
ISBN-10: 3570585263
ISBN-13: 978-3-570-58526-9
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Als die russische Tänzerin Luba nach New York umzieht, verfällt sie
Chey, einem attraktiven, rätselhaften Bernsteinhändler, der Luba in
einem Wirbel aus Leidenschaft und Liebe erobert. Doch ohne ein Wort der
Erklärung verschwindet er viele Monate lang. Und trotzdem kann Luba dem
verführerischen Chey nicht widerstehen, als dieser wieder auftaucht. 

Inhalt

Die Farbe des Verlangens erzählt die Geschichte der russischen Tänzerin Luba, die nach New York auswandert, um dort ihr Glück zu finden. Vor ihrer Tanzkarriere trifft sie den attraktiven und geheimnisvollen Chey, dem sie hemmungslos verfällt. Kurz nachdem sie ihren ersten Job als Nackttänzerin angenommen hatte, kam eines der vielen Geheimnisse ans Licht, die Chey so krampfhaft zu verbergen versucht hat. Ein Geheimnis, das so schwer wog, dass Luba die Flucht ergreifen musste…

Eigene Meinung

80 Days – Die Farbe des Verlangens“ von Vina Jackson ist der vierte Teil der Erfolgsreihe. Da die Vorgängertrilogie, die in sich abgeschlossen ist, gelinde gesagt, ziemlich extrem war, bin ich mit einer gewissen Zurückhaltung an dieses Buch heran gegangen.
Der Schreibstil des Autorenduos ist sehr angenehm und flüssig zu lesen, vor allem kommt er in diesem Band viel besser zur Geltung.
Das liegt vor allem daran, dass dieses Mal der Sex nicht die komplette Geschichte beherrscht. Natürlich ist es das dominanteste Thema und die erotische Atmosphäre allgegenwärtig, aber im Vergleich zu den vorherigen Bänden beschränken sich die Ü-18 Szenen auf ein Minimum.
Umso mehr kommen die Charaktere auf ihre Kosten, vorallem natürlich Luba. Dieser Band liest sich wie eine Biographie, besteht doch die erste Hälfte aus ihren Erzählungen über ihr Leben. So erfährt man im Detail, was die mysteriöse Luba ausmacht, die immer mal wieder in Summers und Dominiks Geschichte eine Gastrolle hatte.
Da die eigentliche Handlung parallel zu Summers Geschichte verläuft, kommt es immer wieder zu Überschneidungen, sodass man einige bekannte Szenen aus ganz neuer Perspektive betrachten kann. Vieles, was vorher unklar war, wird so erklärt. Dennoch könnte man die Farbe des Verlangens durchaus auch vor den ersten drei Bänden lesen. Mir persönlich gefällt es auch sehr gut, dass Lubas Geschichte in einem Buch abgehandelt und nicht krampfhaft auf Drei ausgedehnt wurde.

Fazit

Vina Jacksons „80 Days – Die Farbe des Verlangens“ erzählt die Lebensgeschichte der Tänzerin Luba und steht, abgesehen von einigen Überschneidungen, unabhängig zur Vorgänger-Trilogie. Dass der Sex nicht mehr alles dominiert und dafür die knisternde Atmosphäre diesen Band ausmacht, war eine angenehme Überraschung, wodurch der angenehme Schreibstil des Autorenduos viel besser zur Geltung kam. Alles in allem bin ich positiv überrascht und kann diesen Roman getrost empfehlen – 4/5 Bücher!

Die Autorin

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren
verbergen, die beim „80 Days“-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten.
Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits
neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika
besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im
Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene.

Die Reihe

80 Days Reihe
  1. Die Farbe der Lust / Eighty Days Yellow (Eighty Days #1)
  2. Die Farbe der Begierde / Eighty Days Blue (Eighty Days #2)
  3. Die Farbe der Erfüllung / Eighty Days Red (Eighty Days #3)
  4. Die Farbe des Verlangens / Eighty Days Amber (Eighty Days:Companion #1)
  5. Die Farbe der Sehnsucht / Eighty Days White (Eighty Days:Companion #2)
  6. Die Farbe der Liebe / Eighty Days Misstress of Night and Dawn (Eighty Days:Companion #3) (erscheint im Oktober 2013)

Originalcover

Mein Dank geht an…

…den Carl’s Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

80 Days 03 – Die Farbe der Erfüllung von Vina Jackson

© Carl’s Books

Autor(in): Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days Red
Titel: 80 Days – Die Farbe der Erfüllung
Dt. Erstausgabe: 01/2013
Verlag: Carl’s Books 
 
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 352
ISBN-10: 3570585239 

ISBN-13: 978-3-570-58523-8
 
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier

Zwei Jahre nach ihrer Trennung von Dominik lebt Summer in New York. Doch
trotz des musikalischen Erfolgs ist sie unerfüllt. Sie kann Dominik
nicht vergessen. Deshalb entschließt sie sich, den Dirigenten Simon zu
verlassen und nach London zurückzukehren. Dominik lebt immer noch in
Hampstead, wo er seinen neuen Roman schreibt. Er möchte darin die
Geschichte der Geige erzählen, die er Summer geschenkt hat. Dabei wird
die zärtliche Erinnerung an Summer immer stärker. Nach einem Konzert in
der Royal Albert Hall, bei dem Summer als Gaststar auftritt, ist die
erotische Spannung zwischen ihnen schier unerträglich. Doch sie
enthalten sich, denn beide glauben, der andere sei in einer festen
Beziehung. Als Dominik erzählt, was er über die Geschichte und den
wahren Wert ihrer Geige herausgefunden hat, gesteht Summer ihm, dass sie
ihr gestohlen wurde. Sie bittet ihn, ihr bei der Suche nach dem
Instrument zu helfen. Diese führt sie nach Paris, Berlin und Barcelona,
wo ihre Liebe und ihre Leidenschaft endlich zur Erfüllung kommen …

Inhalt

Zwei Jahre
nach dem intriganten Spiel von Victor treffen Summer und Dominik zufällig
aufeinander. Zwei Jahre, in denen sie einander nicht vergessen können. Dumm
nur, dass beide liiert sind und nicht gewillt sind, den ersten Schritt zu
machen. Doch der Diebstahl der Geig führt beide wieder zusammen und gemeinsam
versuchen sie, dem Dieb auf die Schliche zu kommen…

Eigene
Meinung

80 Days –
Die Farbe der Erfüllung von Vina Jackson ist meiner Meinung nach der mit
Abstand bisher beste Teil der Reihe.
Zu Anfang
war es ein wenig verwunderlich, dass gleich zwei Jahre vergangen sind, wurde
das doch erst nach einigen Seiten in einem Nebensatz erwähnt. Dass Summer so
lange mit ihrem Dirigenten Simón zusammen war, ist eher untypisch für sie,
konnte aber den Weg für den späteren Verlauf ebnen.
Generell
stand Summer nicht mehr so direkt im Mittelpunkt. Vermehrt wurde die Geschichte
aus Dominiks Sicht erzählt und meine absolute Lieblingsfigur, Lauralynn,
spielte auch wieder eine sehr zentrale Rolle. Weitere sowohl neue als auch alte
Figuren bekamen Raum, um sich zu entfalten. Obwohl diese witzigen und
praktischen Zufälle etwas Überhand nahmen, war die Geschichte doch in sich
logischer und abwechslungsreicher als seine Vorgänger.
Das
Sexuelle war nicht mehr das Zentrum allen Handels, wodurch es eine wirkliche
Handlung gab. Pluspunkte wurden durch implizierte Lobreden über Berlin
gesammelt und die „Jagd“ nach der Geige war eine interessante Abwechslung.
Endlich
wurde auch Dominik und Sommer mehr Tiefgang gewährt und die lang ersehnte
Liebesgeschichte fand statt. Natürlich standen den beiden Missverständnisse und
Zweifel im Weg, aber das sind Dinge, die man wenigstens nachvollziehen kann.
Insgesamt konnte
mich dieser Roman gut unterhalten und das Ende war doch ziemlich überraschen.
Ich hatte fast das Gefühl, das Autorenpaar hätte Humor entwickelt.
Passenderweise trifft auch die das Cover zierende Blume am ehesten meinen
Geschmack – gut möglich, dass mir auch nur mein Unterbewusstsein suggeriert,
dass dieser Band mein Liebling ist. 

Fazit

Vina
Jacksons „80 Days – Die Farbe der Erfüllung“ ist der mit Abstand beste Teil der
Reihe. Es gibt einen definierten Handlungsstrang und nicht nur sinnlosen Sex,
die Charaktere kriegen mehr Raum und somit beinahe Tiefgang und man kann
tatsächlich von Liebe reden. Das Ende kommt unvorbereitet und allgemein fühlte
ich mich gut unterhalten. Wer also den ersten Band mochte, wird den Dritten
lieben! Allerdings muss man sich überlegen, ob es sich lohnt, den schwachen
zweiten Teil in Kauf zu nehmen. Dieses Buch ist zwar nicht perfekt, aber meine
gute Laune muss belohnt werden: 5/5 Bücher!

Die Autoren

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren
verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist
ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun
Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt.
Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor
und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. 

Die Reihe

  1. 80 Days – Die Farbe der Lust
  2. 80 Days – Die Farbe der Begierde
  3. 80 Days – Die Farbe der Erfüllung
  4. 80 Days – Die Farbe des Verlangens (erscheint im April 2013)
  5. 80 Days – Die Farbe der Sehnsucht (erscheint im Mai 2013)

Mein Dank geht an…

Carl’s Books für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

 

 

80 Days 02 – Die Farbe der Begierde von Vina Jackson

© Carl’s Books

Autor(in): Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days Blue
Titel: 80 Days – Die Farbe der Begierde
Dt. Erstausgabe: 11/2012
Verlag: Carl’s Books 
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 400
ISBN-10: 3570585247
ISBN-13: 978-3-570-58524-5
 
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier

Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie
versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt, mit
jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der
Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird
erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfielt ihr, eine Solokarriere
zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und
erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie, hinter
Dominiks Rücken an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist
zufällig eingeladen. Zuerst sind beide schockiert. Doch dann genießen
sie es umso mehr, was sie tun und beim anderen beobachten. Kurz darauf
trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwört,
kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen …

Inhalt

Nach ihrer
Versöhnung müssen sich Summer und Dominik wieder trennen – immerhin leben sie
auf verschiedenen Kontinenten. Beide plagt die Angst, ob ihre eh schon lockere
Beziehung diese Distanz übersteht, sodass sich Dominik für ein Stipendium für
ein Forschungsprojekt in New York bewirbt. Glücklicherweise wird er genommen
und die beiden ziehen zusammen in ein Loft. Alles könnte so schön sein – wäre
da nicht die Musik und Viktor, die den beiden immer im Wege stehen…

Eigene
Meinung

„80 Days –
Die Farbe der Begierde“ von Vina Jackson knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an.
Leider wusste man schon nach dem Lesen des Klappentextes, was einen zu erwarten
hat und die Spannung war somit von vornherein raus.

Der
Schreibstil war gewohnt leichtgängig, aber weniger ausführlich. Vor allem
wurden viele Sexszenen nur angeschnitten oder so vage beschrieben, dass meine
Fantasie gestreikt hat. Ganz allgemein wurde der Großteil der Geschichte
einfach monoton erzählt und man hatte das Gefühl, Jackson hätte es irgendwie
eilig gehabt.
Das
Verhalten der Charaktere war sehr berechenbar und gekonnt unlogisch. Ich würde
diese Figuren vollends aufgeben, hätte nicht Lauralynn eine bedeutendere Rolle
zugewiesen bekommen. Sie ist der mit Abstand beste Charakter in dieser
Buchreihe und bringt immer wieder Schwung in die Geschichte. Sie ist
vielseitig, clever und steckt voller Überraschungen. Lauralynn gleicht all das
aus, was den Protagonisten fehlt. Daumen hoch!
Die Geschichte
ist, wie bereits erwähnt, total berechenbar und monoton erzählt. Das Buch
gleicht einer Autofahrt, bei der die Bremsen versagen und man auf den
unweigerlichen Aufprall wartet. Mich persönlich hat es aufgeregt, dass
ausgerechnet dieser Band der Längste war und somit noch langatmiger wurde. Je
weiter die Geschichte voranschritt, desto langweiliger wurde sie. Die
Protagonisten stagnierten in ihrem Verhalten, sogar der Sex trat in den
Hintergrund, somit das Einzige, was ein wenig Abwechslung rein gebracht hätte.
Die erwartete Katastrophe war dann auch nur ein armseliger Versuch, etwas
Spannung mit ins Spiel zu bringen und ich dachte mir nur: „Selbst Schuld.“
Letztlich
stand ich Summer und Dominik völlig gleichgültig gegenüber und war froh, diesen
Roman hinter mich gebracht zu haben.

Fazit

Vina
Jacksons „80 Days – Die Farbe der Begierde“ war das reinste Fiasko. Die gesamte
Geschichte war vorhersehbar und langweilig. Die Charaktere waren flach und
emotionslos – der einzige Lichtblick war Lauralynn, die die Geschichte lebendig
gemacht hat. Der große Showdown war noch schlechter als erwartet und vieles
ergab wieder mal keinen Sinn. Für die Rolle Lauralynns erhält Jackson einen
Extrapunkt, wodurch er es noch auf 2/5 Bücher schafft.

Die Autoren

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren
verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist
ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun
Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt.
Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor
und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. 

Die Reihe 

  1. 80 Days – Die Farbe der Lust
  2. 80 Days – Die Farbe der Begierde
  3. 80 Days – Die Farbe der Erfüllung
  4. 80 Days – Die Farbe des Verlangens (erscheint im April 2013)
  5. 80 Days – Die Farbe der Sehnsucht (erscheint im Mai 2013)


Mein Dank geht an…

Carl’s Books für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

80 Days 01 – Die Farbe der Lust von Vina Jackson

© Carl’s Books

Autor(in): Vina Jackson
Originaltitel: Eighty Days Yellow
Titel: 80 Days – Die Farbe der Lust
Dt. Erstausgabe: 08/2012
Verlag: Carl’s Books 
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 400
ISBN-10: 3570585220
 
ISBN-13: 978-3-570-58522-1 
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier

Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die
leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt
nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine
Vivaldi. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie
von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein
erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken,
wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der
Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik
den anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr
Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen
bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie
ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles
verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand? Berauschend, verführerisch,
aufreizend kühn, ist »80 Days – Die Farbe der Lust«, eine
Liebesgeschichte, die den Leser atemlos zurücklässt, mit dem Wunsch, so
bald wie möglich mehr zu lesen.

Inhalt

Summer ist
eine leidenschaftliche Geigerin, lebt aber derzeit nur in den Tag hinein. Ihr
Geld verdient sie sich mit allerhand Nebenjobs, unter anderem als
Straßenmusikerin. Bei einem dieser „Konzerte“ gerät sie zwischen die Fronten
einer Schlägerei, wobei ihre Geige zerstört wird. Der attraktive Professor
Dominik hat Summers Spiel einst live erlebt und konnte sie seitdem nicht
vergessen. Als er von dem unglücklichen Vorfall hört, macht er ihr ein
unschlagbares Angebot: Für ein Privatkonzert kauft er ihr eine neue Geige, er
verschweigt dabei nur, dass sie nackt spielen soll…

Charaktere

Summer ist
Musikerin mit Leib und Seele. Ihr ganzes Leben wird von ihrer Laufbahn als
Geigerin bestimmt, dabei versetzt die Musik sie regelmäßig in einen Zustand
höchster Erregung. Schon früh wurde ihr klar, dass ihre sexuellen Neigungen
sehr speziell sind und sie normale Beziehungen eher anöden. Aus ihrer Heimat
entflohen, ist sie stets auf der Suche nach einem neuen Abenteuer und kommt
somit viel herum. Ein fester Wohnsitz, Heirat und Kinder sind ihr ein Graus. Da
kommt ihr Dominik mit seinen Spielchen gerade recht…

Dominik ist
Professor an der Universität von London. Er entspricht den meisten Klischees
eines typischen Briten, hat ein Haus voller Bücher, trinkt keinen Tropfen
Alkohol führt augenscheinlich ein geregeltes Leben. Hinter der Fassade steckt
jedoch ein dominanter Sexpartner, der seine Liebhaberinnen gerne unterwirft,
ohne dabei jedoch auf die Requisiten und die Betitelung „Herr“ angewiesen zu
sein. Er bevorzugt sein Sexleben kultiviert wie sein restliches Leben auch,
obwohl er seine „wilden Jahre“ hatte und für alles offen ist.

Eigene
Meinung

80 Days –
Die Farbe der Lust von Vina Jackson ist ein Roman, der das Potenzial hat, zu
polarisieren, und bei dem man definitiv seine schwarz-/weiß- Brille ablegen
muss.

Der Schreibstil
ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Jackson bezieht sich auf viele bekannte
Gebäude, Straßen, Parks etc. und versucht stets, Kultiviertheit zu übermitteln.
Dabei bin ich mir noch nicht sicher, ob das Ganze aufgesetzt oder authentisch
ist – ich gebe zu, ich bin darin nicht annähernd so bewandert wie ich es gern
wäre. Bei den Sexszenen wandelt Jackson auf einem schmalen Grat zwischen
Vulgarität und einem Hauch Poesie.
Die
Charaktere sind schwer zu definieren und in ihrem Handeln stets unberechenbar.
Sie haben viele verschiedene Facetten, sind wandelbar und spontan –
dementsprechend schwer fiel es mir, mich in sie hinein zu versetzen. Am
Schlimmsten war es bei der Protagonistin Summer, die sich nicht einmal selbst
einzuschätzen wusste. Ihre Beweggründe sind unlogisch und oft widersprüchlich –
zeitweise tun sich Abgründe auf, die ich als Leser gar nicht so erleben möchte.
Die Geschichte
ist gelinde gesagt interessant. Natürlich war ich allein schon deshalb
neugierig, weil ich ja zu den Shades of Grey Vorbelasteten gehöre. Schnell
erkannte ich, dass der Schreibstil um Längen besser, die Charaktere
vielschichtiger und die Geschichte anfänglich logischer war und atmete
erleichtert auf. Dabei darf man sich von der Handlung nicht zu viel erwarten,
denn es dreht sich alles um Sex. Entweder haben die Protagonisten Sex, erinnern
sich daran, träumen davon oder reden darüber. Alles wird in die Erotikschiene
geschoben, sodass immerhin diese Erwartungen vollauf erfüllt werden.
Zu Anfang
find ich, dass man sich noch gut drauf einlassen kann. Die Affäre von Dominik
und Summer bahnt sich verhältnismäßig „langsam“ an und bis zum ersten richtigen
Sex dauert es tatsächlich um die 100 Seiten. Die Beziehung der beiden empfinde
ich auch noch als ansprechend. Es mag nicht jedermanns Sache sein, aber bedenkt
man die Umstände ihres Aufeinandertreffens und ihre Vorlieben, kann sich jeder
denken, dass dies keine 0-8-15 Geschichte wird. Leider hat Summer das Talent
dazu, genau die falsche Seite auszuleben und ein (bzw. mehrere) andere Kerle
kommen ins Spiel. Irgendwann war dann meine Grenze erreicht und ich konnte ob
der dargebotenen Maßlosigkeit nur entsetzt den Kopf schütteln. Die Sexszenen
boten irgendwann die Faszination eines schweren Autounfalls. Man möchte es
nicht sehen, kann aber auch nicht weggucken.

Fazit

Vina
Jacksons „80 Days – Die Farbe der Lust“ ist eine polarisierende Geschichte
voller Höhen und Tiefen. Man sollte nicht zimperlich oder gar zart besaitet
sein, denn manche Szenen sind nichts für schwache Nerven. Es schlägt um Längen
seinen Vergleichsroman „Shades of Grey“, aber wer letztlich eine
Liebesgeschichte erhofft, wird stark enttäuscht. Das Motto lautet Sex und dem
sind keine Grenzen gesetzt. Gut gemeinte 4/5 Bücher! 

Die Autoren

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren
verbergen, die bei diesem Buch zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist
ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun
Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt.
Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor
und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. 

Die Reihe 

  1. 80 Days – Die Farbe der Lust
  2. 80 Days – Die Farbe der Begierde
  3. 80 Days – Die Farbe der Erfüllung
  4. 80 Days – Die Farbe des Verlangens
  5. 80 Days – Die Farbe der Sehnsucht