1552764_10201208857372563_1675592057_png-2

Tempest 01 – Sturz in die Zeit von Julie Cross


© Fischer FJB

Autorin: Julie Cross
Originaltitel: Tempest (Tempest #1)
Dt. Titel: Sturz in die Zeit
Dt. Erstausgabe: 08/2012
Verlag: Fischer FJB
Format: Hardcover
Seitenzahl: 512
ISBN-10: 3841422098
ISBN-13: 978-3841422095
Preis: 16,99 €

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen
Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar
Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis
eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und
seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In
seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich
zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn:
zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES – für
seine große Liebe.
 

Inhalt

Jackson Meyer kann durch die Zeit reisen. Bisher allerdings nur wenige Stunden, sodass er das nicht wirklich ernst nimmt. Das ändert sich an dem Tag, an dem seine Freundin, Holly, angeschossen wird. Um sie zu retten, reist er in die Vergangenheit, allerdings macht er einen Sprung von 2 Jahren – und hängt fest. Sollte er es wirklich nicht schaffen, zurück zu springen, wird er wohl oder über Holly erneut für sich gewinnen, doch die 2007er Holly hat so gar keine Lust auf ihn…

Der Protagonist

Jackson Meyer ist Student an der NYU. Er kommt aus einem wohlhabenden Haus, musste dafür aber einige Verluste einstecken. Seine Mutter hat er nie kennen gelernt, seine Schwester starb an Krebs und sein Vater verbringt die meiste Zeit auf der Arbeit. Bevor er seine große Liebe, Holly, kennen gelernt hat, war er der typisch reiche Partygänger. Jetzt allerdings arbeitet er mit Jugendlichen und nimmt sein Studium sehr ernst. Im Zentrum von allem steht Holly, bis er plötzlich entdeckt, dass er durch die Zeit reisen kann. So naiv wie er ist, ahnt er nicht, dass diese Gabe nicht nur sein Leben auf den Kopf stellen wird…

Eigene Meinung

Sturz in die Zeit“ von Julie Cross ist ein vielversprechender Trilogieauftakt, der die Zeitreisethematik ganz neu und ziemlich kompliziert interpretiert.

Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und lädt zum Lesen ein. Durch kurze Kapitel, die selbst noch in viele kurze Abschnitte eingeteilt sind, kommt die Geschichte direkt in Fahrt und hat von Anfang an ein konstant hohes Erzähltempo. Viele Kapitel werden in Form von Tagebucheinträgen dargestellt und alle sind mit dem jeweiligen Datum betitelt. Die Geschichte wird durchgehend aus der Ich-Perspektive des Protagonisten erzählt.

Die Charaktere sind angenehme, aber undurchsichtige Zeitgenossen. Durch die Zeitreisen lernt man an sich viele Facetten und auch einige Hintergründe der verschiedenen Personen kennen, kriegt aber aller Erwartungen zum Trotz kein größeres Verständnis für sie, weil sich die Zukunft und damit auch die Persönlichkeiten ständig verändern können. Vor allem Holly, die im Mittelpunkt von allem zu stehen scheint, bleibt enttäuschend flach. Auch der Bezug zu Jackson hinkt ein wenig. Man erlebt das Geschehen zwar aus seiner Sicht, aber seine Erzählweise hat etwas „Klinisches“, sodass die ganze Geschichte mehr einem Bericht gleicht. Mein persönlicher Favorit ist der klischeebehaftete Adam. Ein typischer Nerd, der für jede Verschwörungstheorie zu haben ist, mit übergreifendem Wissen glänzt und in weiser Voraussicht handelt. Dennoch oder gerade wegen diesen Charakterzügen ist er eine der sympathischsten Figuren und für Jackson in jeder Zeitleiste ein treuer Freund.

Die Geschichte ist ganz anders als erwartet! Aus einem romantischen Zeitreiseroman wird schnell ein spannungsgeladener Spionagethriller. Über allem schwebt die Frage, wem man trauen kann, und man wird im Laufe der Handlung immer paranoider. In Kombination mit der komplizierten Auslegung der Zeitreisethematik ist dieser Roman gar keine so leichte Kost. Zumindest, wenn man versuchen will, zu verstehen, muss man sich wirklich konzentrieren. So schade das sein mag, ist es für mich doch ein richtiger Kritikpunkt. Ab einem gewissen Punkt fiel es mir richtig schwer, den ganzen Theorien zu folgen.

Die Liebesgeschichte ist ebenfalls anders als erwartet. Sie ist zwar ein allgegenwärtiges, oftmals aber ziemlich einseitiges Thema. Dennoch ist es wirklich schön, das Ganze aus Sicht des männlichen Parts zu erleben und seinen stillen Liebesbekundungen zu „lauschen“.

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher, passt zur Thematik und trifft erstaunlich gut den Protagonisten. So hat man als Leser gleich ein Bild im Kopf, was man bei Bedarf immer wieder auffrischen kann. Auch der Titel passt ziemlich gut!

Fazit

Julie Cross‘ „Sturz in die Zeit“ ist ein vielversprechender Trilogieauftakt, der so ganz anders ist als erwartet. Eine dramatische Lovestory entpuppt sich als packender „Spionagethriller“. Leider ist die Zeitreisethematik recht verwirrend und die Charaktere enttäuschend flach. Alles in allem wurde ich aber gut unterhalten und konnte diesen Roman kaum zur Seite legen. Dafür vergebe gerne noch 4/5 Bücher!

Die Autorin

© Christian Doellner

Julie Cross wurde in Heidelberg geboren und lebt heute mit ihrem Mann
und ihren drei Kindern in Illinois, in der Nähe von Chicago. Bei
FISCHER FJB erschien ihr Roman »Sturz in die Zeit«, der erste Teil der
Trilogie.

Die Reihe

Tempest Trilogie

  1. ??? / Tomorrow is Today (Tempest #0.5)
  2. Sturz in die Zeit / Tempest (Tempest #1)
  3. Feinde der Zeit / Vortex (Tempest #2)
  4. Sturm der Zeit / Timestorm (Tempest #3)

Originalcover

2 Gedanken zu „Tempest 01 – Sturz in die Zeit von Julie Cross

  1. Pingback: [Rezension] Tempest 03 - Sturm der Zeit von Julie Cross - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Leseliste] September 2013 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *