Rezension

Sinabell – Zeit der Magie von Jennifer Alice Jager

Die Autorin: Jennifer Alice Jager
Dt. Titel: Sinabell – Zeit der Magie*
Dt. Erstausgabe: 07.01.2016
Verlag: Impress
Genre: Märchen
Taschenbuch | 12,99 €
eBook | 3,99 €

Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei, dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern wieder…

Meine Meinung

Sinabell – Zeit der Magie“ ist ein Märchen aus der Feder Jennifer Alice Jagers – und, wie mir scheint, ist es eines, das ganz ohne Vorlage auskommt.

Irgendwie hatte es mir dieser Titel gleich angetan. Das Cover, der Klappentext…das alles sprach mich schon vorher an, aber nach dem ich „Being Beastly – Fluch der Schönheit“ gelesen hatte, bekam ich so richtig Lust darauf. Also, stüzte ich mich kurzerhand in die Geschichte und es dauerte nicht lange bis ich verzaubert war.

Denn „Sinabell – Zeit der Magie“ ist wirklich zauberhaft. Jager hat hier wirklich ein ganz wundervolles Märchen erschaffen, in dem zwar viele bekannte Motive vorhanden sind, deren Zusammensetzung allerdings etwas ganz eigenes ergibt. Trotz der sehr klaren Gliederung in Form von zu bestehenden Aufgaben, wusste ich nie genau, wie sich die Geschichte letztlich entwickeln würde, was ungemein spannend war.

Leider gab es bis zum Ende einige Ungereimtheiten und gerade das Finale war zwar ein beeindruckendes Spektakel, aber auch ziemlich konfus. Es hinterließ einen leicht bitteren Geschmack bei mir, der das positive Gesamtbild glücklicherweise nicht allzu stark trüben kann.

Typisch Märchen erzählt Jager eher distanziert. Die Figuren erreichen keine namhafte Tiefe und alles geht ziemlich schnell. Ein Blick und es war Liebe – so in etwa. Ob das nun ein Kritikpunkt ist, ist jedem selbst überlassen, denn der Gattung ist es mehr als angemessen.

Fazit

Jennifer Alice Jager kreiert mit „Sinabell – Zeit der Magie“ ein ganz zauberhaftes Märchen, das Liebhaber dieser Gattung gewiss begeistern wird. Sicherlich ist es nicht perfekt, aber ein großer Lesespaß für Zwischendurch. Viele altbekannte Motive setzen sich hier zu etwas völlig Neuem zusammen und halten für uns einige Überraschungen parat. Ich habe es sehr genossen und freue mich schon auf das nächste Märchen der Autorin. 4,5/5 Bücher!

Die Autorin

© privat

© privat

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Jennifer Alice Jager auf Facebook


Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision vom Kaufpreis. Der Preis für euch bleibt dadurch unverändert!

2 Gedanken zu „Sinabell – Zeit der Magie von Jennifer Alice Jager

  1. Jenny

    Hi:)
    Ich hab das Buch auch gelesen aber nur bis ich es abbrach. Ich fand, dass es zu Vorhersehbar war. Deswegen und weil Sinabell eigentlich nichts tut, hab ich es abgebrochen.
    Aber ich find es gut, dass es dir gefallen hat. Und ich finde deine Rezension sehr schön:)
    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Hey Jenny 🙂 stimmt, Sinabell tut eigentlich nicht viel 😀 aber irgendwie war ich genau in der richtigen Stimmung für so ein Buch. Kann aber auch verstehen, dass es Dir anders erging 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *