944303_667563006594502_2028248930_n

[Silbernacht] Eine Nacht in der Mayersche Buchhandlung

Lange haben Kerstin Gier Fans diesem Datum entgegen gefiebert – dem Tag, an dem der erste Band ihrer neuen Jugendbuch Trilogie erscheint. Am 21. Juni ging es für uns dann schon los, denn 35 Leseratten durften ihren Traum erleben – wir durften eine Nacht in der Mayerschen verbringen.

Dank Jessica von Jessi’s Bücherkiste und Ricarda von Herzgedanke wurde ich überhaupt erst auf diese Aktion aufmerksam und habe mich natürlich gleich dafür beworben. Als ich nicht einmal zwei Tage später die Einladung erhielt, war ich natürlich ganz aus dem Häusschen. Nicht nur, dass wir die Mayersche unsicher machen durften, jeder Teilnehmer bekam auch ein signiertes Exemplar von „Silber“. 

Als der große Tag dann endlich da war, war ich den ganzen Tag schon aufgeregt. Was zieh ich an? Wo park ich am Besten? Wie lange wird das wohl gehen? Jessy gab sich alle Mühe, mich zu beruhigen und überzeugte mich davon, dem Abend doch ganz entspannt entgegen zu gehen. So ganz kam das nicht bei mir an und so fuhr ich schon viiiel zu früh los, kam tatsächlich mal problemlos über die Autobahn und war schon um 10 in Dormagen. Da mein Handy kurzerhand beschloss, keinen Empfang mehr zu haben, konnte ich auch niemanden erreichen und musste im Auto auf sie warten. Wie gut, dass ich tatsächlich noch ein Buch dabei hatte 😀

Als Jessy, Ricarda und Iris dann da waren, schlenderten wir entspannt zur Mayersche, denn wie sich herausstellte, war diese wirklich nicht mehr weit weg. Beschämenderweise hab ich die nicht gefunden ._.
Jedenfalls warteten vor den Heiligen Hallen auch schon einige mehr oder weniger bekannte Gesichter (mal ehrlich, wie oft erkennt man schon jemanden anhand eines FB-Profilbildes?) und ich durfte endlich Amelie von Amelies Rezensionen und Tanja von Tanjas Rezensionen kennenlernen. Mit ein wenig Verspätung trudelte dann auch Daniela von Brösel’s Bücherregal ein, die tatsächlich den weiten Weg aus Bayern angetreten hat! Hammer, oder? Im Schlepptau hatte sie dann wirklich bekannte Gesichter, denn diese tollen Bloggerinnen (Serpensortia, Nightingale’s Blog, sollte ich jemanden vergessen haben, bitte laut schreien!) durfte ich bereits letztes Jahr auf einem Bloggertreffen in Düsseldorf treffen.  

Endlich vollzählig wurden wir erstmal herzlich von den freundlichen Mayersche Mitarbeitern und dann via Video von Kerstin Gier persönlich begrüßt. Danach stürzte sich die eine Hälfte auf die Bücher, die anderen aufs Buffet. Ein jeder suchte sich seine Ecke oder vergaß wie ich, dass man mitten im Bild sitzt und den ganzen Abend über gefilmt wird. Yay. 

 
Gelesen wurde erstaunlich wenig, bedenkt man, dass das ja der eigentliche Anlass war, aber mal ehrlich – lesen kann ich immer, aber wann seh ich mal all die tollen Leute? Die arme Jessy durfte besonders unter meinem Redebedarf leiden und kam wegen mir nie zum Lesen. Dennoch hat sie über 80 Seiten geschafft und ich – 2.

Die fürsorgliche Mayersche hatte die ganze Nacht die Kasse an, sodass man natürlich auch Bücher kaufen konnte. Bis halb 4 Uhr morgens blieb ich standhaft, doch dann verlockte mich Jessy zu einem letzten Bücherstöbern (war das die Rache dafür, dass ich sie nicht habe lesen lassen?) und tatsächlich habe ich mir dann doch noch kurz vor Ende Britta Sabbags „Pandablues“ gekauft. Das war gleich doppelt blöd, denn es stellte sich heraus, dass das Parkhaus doch keinen gesonderten Nachttarif hat und wir tatsächlich knappe 15€ blechen durften. Geld, das ich schlicht nicht mehr hatte. Jessy war wieder mal meine Rettung und gegen 5 Uhr morgens war ich dann auch Zuhause.

14 Gedanken zu „[Silbernacht] Eine Nacht in der Mayersche Buchhandlung

  1. Friedelchen

    Ich glaube, rund um Berlin gibt es keine Mayerschen Buchläden. Schade, die Aktionen sind immer wieder toll. Glückwunsch an dich, dass du ausgewählt wurdest, wäre mal spannend zu wissen, wie viele Leseratten sich da beworben hatten 🙂

    Antworten
    1. Rica

      Genau, die Mayersche gibt es nur in NRW und Trier 😀 uns wurde gesagt, dass sich so um die 100 beworben hatten. Hab mich riesig gefreut, dabei sein zu dürfen!

      Antworten
  2. Jessi

    Sehr schöner Bericht! 🙂
    Waaaas? Ich hab' dich verführt? *g* Aber ja…vielleicht war das wirklich die Rache.. 😀
    Auf jeden Fall war es aber ein sehr schöner Abend bzw. eine tolle Nacht. 🙂 ♥

    Liebe Grüße,
    Jessica

    Antworten
  3. Ebru Ta

    HEy 🙂
    Super, dass du dabei sein konntest! Ich hab es auch probiert, leider erfolglos …und das obwohl ich nur 5 Minuten von der Mayerschen wohne 😀
    Liebe Grüße,
    Ebru

    Antworten
  4. Rishu

    15 Euro fürs Parkhaus? Ganz schön viel. Nächstes Mal am besten woanders parken 😉 Die Hanna, die uns mitgenommen hat, hatte sich einen Gratisplatz ergattert.
    Mich hast du übrigens vergessen ;_; *schrei* Bei solchen Gelegenheiten wird mir immer schmerzlich bestätigt, dass mich keine Sau kennt, haha.

    Antworten
    1. Rica

      Dafür hätt ich mir echt noch ein Buch kaufen können ._.

      Oh nein, wie konnte ich Dich vergessen?! Aber irgendwie verbinde ich Dich nie mit Deinem Blog, tut mir Leid… 🙁 Das passiert mir nicht nochmal, immerhin gibt es sogar ein Foto von uns vom letzten Bloggertreffen 😀

      Antworten
  5. Sandy

    Es war wirklich eine super Nacht und toll, dich mal wieder zu sehen.
    Ich fand es auch ganz witzig, dass alle am Schnacken waren nur das mit dem Lesen nicht so geklappt hat. Ich gehörte zu der Gattung, die zwar gelesen haben aber so von den Gesprächen anderer abgelenkt waren, dass die Konzentration abschweifte. *lach* Immerhin hatte ich am Ende der Nacht ca. 140 Seiten gelesen.
    Find es ja auch mächtig unverschämt 15 Euronen im Parkhaus zahlen zu müssen. O.o Das sind ja Kölner Verhältnisse. XD

    Ich hoffe, dass wir uns bald mal wiedersehen. Schließlich wohnen wir doch alle recht nah beieinander. 🙂

    Herzliche Grüße,
    Sandy von Nightingale's Blog

    Antworten
    1. Rica

      Euronen? Das hab ich ja noch nie gehört! 😀 140 Seiten ist bei dem interessanten Pegel aber ne ordentliche Leistung 😉 Ich bin immer für ein Wiedersehen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *