Secrets 02 – Wem Marie vertraute von Elisabeth Denis

Wem Marie vertrauteDie Autorin: Elisabeth Denis
Dt. Reihentitel: Secrets
Dt. Titel: Wem Marie vertraute
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe: 21.03.2016
Verlag: Oetinger34
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Genre: Jugendthriller
Hardcover | 9,99 €
eBook | 5,99 €

Marie ist zum ersten Mal verliebt. Aber niemand darf davon erfahren. Von den heimlichen Treffen im Haus an den Klippen wissen nicht einmal Emma und Kassy. Nur eine Person hat sie gesehen und will diese Liebe um jeden Preis verhindern.

Meine Meinung

Wem Marie vertraute“ von Elisabeth Denis ist der zweite Band der Secrets-Trilogie – ein spannendes Projekt, bei dem eine Geschichte von drei Autorinnen behandelt wird. Jeder Band wird aus der Sicht einer der 3 Freundinnen und je von einer anderen Autorin geschrieben.

Den ersten Band, „Wen Emma hasste„, habe ich erst vor wenigen Tagen gelesen und konnte es seitdem kaum erwarten, zu dieser Fortsetzung zu greifen. Zwar hatte ich ein wenig Bedenken, weil dieser Band nun von einer neuen Autorin und aus einer völlig anderen Perspektive erzählt wird, doch das hätte ich mir schenken können.

Wenn man genau darauf achtet, merkt man zwar schon, dass nun eine andere Autorin am Werk ist, zugleich wirkt es wie aus einem Guss. Elisabeth Denis hat gewiss ihre eigene Art zu schreiben, doch der Stil der Reihe wurde eingehalten. Außerdem ist es natürlich gut, dass jedes Mädchen von einer eigenen Schriftstellerin betreut wird, denn so hat definitiv jede Hauptfigur ihre eigene Stimme.

Und diese ist Elisabeth Denis wirklich wahnsinnig gut gelungen. Wo Daniela Pusch nur an der Oberfläche kratzte, geht Denis wesentlich tiefer. Sicherlich sollte man hierbei den Rahmen beachten und kein Wunderwerk erwarten, aber die Figuren sind nun definitiv greifbarer und facettenreicher als zuvor. Was im Umkehrschluss nicht bedeuten soll, dass Pusch das nicht hingekriegt hätte, das ergibt sich nämlich schon allein daraus, wie die Reihe aufgebaut ist.

Zeitlich setzt die Geschichte weit vor den Ereignissen des ersten Bandes an und endet genau da, wo Band 1 beginnt. Die Überschneidungen, die es trotzdem durchaus gibt, entsprechen also nicht der eigentlichen Handlung des Vorgängers, sondern nur den Rückblicken, die dort zu finden waren. Aus Maries Perspektive ergibt jetzt so einiges viel mehr Sinn, vor allem ihr Tagebuch erschließt sich dem Leser nun völlig. Doch obwohl in „Wem Marie vertraute“ so einige Rätsel gelöst und Fragen beantwortet werden, tauchen fast doppelt so viele wieder auf. Wie passend, dass Kassy noch immer die rätselhafteste Figur ist, immerhin wird ihr Band wohl die engültige Aufklärung beinhalten.

Im Grunde ist nun auch alles gesagt, doch eine Sache möchte ich noch betonen: Elisabeth Denis gelingt es geradezu perfekt, den Geist einer richtigen Mädchenfreundschaft einzufangen. Etwas, was ich so noch nie oder zumindest lange nicht lesen durfte, denn Freundschaften bleiben gerade bei Jugendbüchern leider viel zu oft auf der Strecke. So hat sie perfekt skizziert, wie ambivalent und biegsam Beziehungen zwischen Mädchen sind. Wie wir einander betrachten; wie uns gelegentlich das Bedürfnis überkommt, miteinander zu kuscheln oder einfach zu berühren, fast ganz gleich, wo, hauptsache Körperkontakt. Wie wir einander bewundern und beneiden, lieben und hassen und das alles im selben Moment. Danke dafür!

Fazit

Elisabeth Denis‘ „Wem Marie vertraute“ ist der zweite Band der Secrets-Trilogie, der mir sogar noch besser gefallen hat als sein Vorgänger. Obwohl dieser zeitlich vor den Ereignissen der ersten Bandes spielt, sollte man ihn definitiv erst danach lesen – und keine Sorge, es wird weder langweilig, noch kommt es zu plumpen Wiederholungen. Besonders begeistert hat mich, wie perfekt die Autorin eine Mädchenfreundschaft darstellt, wodurch ich nicht nur vieles besser nachvollziehen konnte, sondern die Figuren im Allgemeinen endlich ein wenig mehr Tiefe erhielten. Trotz einiger Antworten, habe ich nun noch mehr Fragen und werde gleich weiterlesen, um endlich zu erfahren, was in dieser Nacht wirklich geschah. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Elisabeth Denis wurde 1976 in Jena geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Germanistik (Friedrich Schiller Uni Jena und Universität Hamburg), brach ihr Studium jedoch für ein Schauspielstudium ab. Seit dem Abschluss 2004 arbeitet sie freiberuflich als Schauspielerin und Sprecherin, hauptsächlich in Berlin. Elisabeth Denis lebt mit ihren zwei Kindern in einem alten Krankenhaus und will nur ab und zu unbedingt aufs Land ziehen.

Die Reihe

Secrets-Trilogie mit Lara de Simone & Daniela Pusch

  1. Wen Emma hasste – von Daniela Pusch
  2. Wem Marie vertraute
  3. Was Kassy wusste – von Lara de Simone

4 Gedanken zu „Secrets 02 – Wem Marie vertraute von Elisabeth Denis

  1. Pingback: Secrets 01 - Wen Emma hasste von Daniela Pusch - Die fantastische Bücherwelt

  2. Valja

    Oh ja, das Buch war klasse und du hast es wirklich toll in dieser Rezension zusammen gefasst. Ich bin ebenfalls schon sehr gespannt, was der dritte Band noch aufdecken wird. Hoffentlich werden alle Fragen beantwortet.
    Viele Grüße
    Valja

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Hast Du den dritten Band mittlerweile gelesen? Ich fand ihn gleichzeitig enttäuschend und gut 😀 bin mir noch sehr unsicher…

      Antworten
  3. Pingback: [Statistik] Februar 2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *