Soul-Seeker-03-Im-Namen-des-Sehers

[Rezension] Soul Seeker 03 – Im Namen des Sehers von Alyson Noel

© Page & Turner

Autorin: Alyson Noel
Originaltitel: Mystic (Soul Seekers #3)
Dt. Reihentitel: Soul Seeker
Dt. Titel: Im Namen des Sehers
Dt. Erstausgabe: 11/2013
Verlag: Page & Turner
Format: Hardcover
Seitenzahl: 384
ISBN-10: 3442204097
ISBN-13: 978-3442204090
Preis: 17,99 € 

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Nachdem Daire Santos plötzlich mysteriöse Visionen hatte, ist sie zu
ihrer Großmutter Paloma in die kleine Stadt Enchantment in New Mexico
gezogen. Dort erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die
zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Mit Palomas
Hilfe hat sie gerade noch rechtzeitig gelernt, mit ihren Kräften
umzugehen. Denn eine mächtige Familie hat es darauf abgesehen, die
Unter-, Mittel- und Oberwelt zu stürmen. Daire ist der einzige Mensch,
der sie stoppen kann, aber es gibt ein Problem: Sie liebt Dace, dessen
Zwillingsbruder Cade es auf Daires Kräfte abgesehen hat. Beide Brüder
gehören der mächtigen Familie an. Wird Daire es schaffen können, ihre
Bestimmung zu erfüllen, ohne ihre wahre Liebe dabei zu zerstören?
 

Inhalt

Enchantness ist in Aufruhr. Seit Heiligabend sind Daire, Dace und Cade spurlos verschwunden. Einer glaubt zu wissen, was wirklich geschehen ist – immerhin war Cade ja dabei und hat mit angesehen, wie Dace Selbstmord begangen hat, nachdem Daire durch Cades Hand gestorben ist. Allerdings hat er auch die Lichtgestalt gesehen, die Daire in die Oberwelt gebracht hat und weiß nur zu gut, dass Dace nicht tot ist, sondern seine seelenlose Hülle in der Mittelwelt vor sich hin vegetiert. Womit er aber nicht rechnet: Daire kehrt quicklebendig zurück und ist wild entschlossen, Dace zu retten…

Eigene Meinung

Soul Seeker – Im Namen des Sehers“ von Alyson Noel ist der bisher beste Teil der Reihe.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Die Beschreibungen sind detailliert und farbenfroh und regen das Kopfkino an. Die mittlerweile stetig wechselnden Perspektiven steigern das Erzähltempo und geben vor allem den Nebenfiguren mehr Tiefe.

Insbesondere Xotichl und Lita wachsen dem Leser immer mehr ans Herz. Xotichl entwickelt immer größere Fähigkeiten und Lita wird endlich voll und ganz integriert. Auch Dace‚ Entwicklung ist nicht ohne, ob nun mit oder ohne Seele, denn das Stück Dunkelheit hat erstaunliche Auswirkungen…

Daire hingegen wächst immer mehr in die Rolle der Soul Seeker hinein, wobei ich stellenweise das Gefühl kriege, dass sie etwas hochmütig wird. Außerdem steht ihre starke Entschlossenheit oft im krassen Kontrast zu ihren Handlungen.

Die Geschichte verlief ganz anders als erwartet und konnte mich, abgesehen von einigen Mängeln, mit der ein oder anderen unerwarteten Wendung positiv überraschen. Und auch wenn mich dieser Band an die Seiten gefesselt hat, komme ich nicht umhin, dieses House of Night-Gefühl zu bemängeln, das da herrührt, dass sich manche Abläufe wiederholt haben. Außerdem ist es unglaublich frustrierend, dass Daire scheinbar niemals mit Cade mithalten kann, egal wie stark sie ist und ich frage mich unweigerlich, wie dieser ganze Konflikt enden soll, wenn die Leben der ungleichen Zwillinge weiterhin aneinander gebunden sind. Das größte Manko war für mich aber eindeutig, dass die Autorin nicht näher auf die Oberwelt eingegangen ist, in der Daire immerhin Zeit verbringt. Insbesondere die ominöse Warnung, die lautete, dass sie die Oberwelt nicht mehr verlassen könne – was sie ja ganz klar widerlegt hat. Nichtsdestotrotz wurde ich wirklich gut unterhalten und ich freue mich auf den finalen vierten Band, der dann auch hoffentlich alle meine noch offenen Fragen beantwortet.

Die Liebesgeschichte ist, meiner Meinung nach, keiner weiteren Erwähnung wert, außer dass ich mich sehr darüber freue, dass die beiden so gefestigt sind und stets zueinander stehen. Ganz gleich, was kommt: der Leser weiß, dass die beiden ihr Möglichstes versuchen werden. Das Beste ist aber, dass die Autorin bisher tatsächlich keine Dreiecksgeschichte eingebaut hat – wehe, das kommt noch!

Zu dem Cover muss ich gar nicht viel sagen, außer dass es wieder wunderschön ist. Es passt zur Geschichte, glieder sich perfekt in die Reihe ein und hat die für mich bisher schönste Farbgebung. Der Titel ist okay, obwohl die vorherigen beiden besser gepasst hatten.

Fazit

Alyson Noels „Soul Seeker – Im Namen des Sehers“ ist der bisher beste Band der Reihe, der mich den finalen Band freudig erwarten lässt. Die Charaktere entwickeln sich eindeutig weiter und die Geschichte überrascht mit vielen unerwarteten Wendung. Auch wenn nicht alles perfekt war, ist es doch der erste Band der Reihe, der mich völlig gefesselt hat und ich hoffe, dass der finale Teil die letzten losen Fäden berücksichtigt und alle meine Fragen beantwortet. Für Fans der Reihe ein klares Muss und auch Skeptikern kann ich eine klare Empfehlung aussprechen: sehr gute 4/5 Bücher!

Die Autorin

© Nancy Villere

Alyson Noël ist eine preisgekrönte Autorin, die bereits mehrere Romane
veröffentlicht hat. Mit ihren Serien »Evermore« und »Soul Seeker«
stürmte sie auf Anhieb nicht nur die internationalen, sondern auch die
deutschen Bestsellerlisten und eroberte unzählige Leserinnenherzen. Die
Übersetzungsrechte für ihre Bücher wurden bisher in 35 Länder verkauft
und auch die Filmrechte schnell vergeben. Alyson Noël lebt in Laguna
Beach, Kalifornien.

Weitere Informationen auf www.alyson-noel.de / www.alysonnoel.com und auf Facebook. 

Die Reihe

Soul Seeker Tetralogie

  1. Vom Schicksal bestimmt / Fated ( Soul Seekers #1)
  2. Das Echo des Bösen / Echo (Soul Seekers #2)
  3. Im Namen des Sehers / Mystic (Soul Seekers #3)
  4. Licht am Horizont / Horizon (Soul Seekers #4) 

Weitere Cover

 

Mein Dank geht an…

…den Page & Turner Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Ein Gedanke zu „[Rezension] Soul Seeker 03 – Im Namen des Sehers von Alyson Noel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *