1552764_10201208857372563_1675592057_png

[Rezension] Shadow Falls Camp 05 — Erwählt in tiefster Nacht von C. C. Hunter

Autorin: C. C. Hunter
Übersetzerin: Tanja Hamer
Originaltitel: Chosen at Nightfall (Shadow Falls #5)
Dt. Reihentitel: Shadow Falls Camp
Dt. TitelErwählt in tiefster Nacht
Band: 5/5
Dt. Erstausgabe: 14.11.2013
Verlag: Fischer FJB
Format: Paperback
Seitenzahl: 592
ISBN-10: 3841421636
ISBN-13: 978-3841421630
Preis: 14,99 €

Leseprobe


Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.



Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort. 
Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine Möglichkeit …

Inhalt

Seit Kylie das Shadow Falls Camp verlassen hat, fühlt sie sich heimatlos und unglücklich. Dabei geben sich ihr Großvater und ihre Großtante große Mühe, ihr den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Leider beinhalten die Regeln der „Chamäleon-Kolonie“ unter anderem Handy- und Internetverbot – kurz: völlige Isolation. Doch erst nachdem Burnett und Derek sie aller Schutzmaßnahmen zum Trotz aufgespürt haben, wird Kylie klar, dass sie zurück ins Camp musss. Vor allem, weil Mario zurück ist und es auf ihre Freunde abgesehen hat…

Meine Meinung

Shadow Falls Camp – Erwählt in tiefster Nacht“ von C. C. Hunter ist zwar nicht der beste Band der Reihe, aber bietet ein vollkommen zufriedenstellendes Ende.
Hunters Schreibstil fesselt den Leser auch dieses Mal an die Seiten und gibt uns das Gefühl, wirklich selbst im Camp zu sein. Leider wurde mir das zwanghaft Jugendliche schon nach wenigen Seiten zu viel, insbesondere da die Erwachsenen genauso reden wie die vermeintlichen Teenager. Meiner Meinung nach ist die deutsche Sprache auch eine sehr schöne Sprache, die man nicht durch Verkürzungen und zu vielen Anglizismen kaputt machen muss. Die Geschichte wird weiterhin im personalen Erzählstil aus Sicht von Kylie wiedergegeben.
Die Charaktere haben sich nicht sonderlich entwickelt – zumindest zu Anfang wird man in dieser Hinsicht enttäuscht. Kylie spielt wie immer dasselbe Spiel: sie ist blind für das Offensichtliche, dreht sich gedanklich im Kreis und nimmt keine Hilfe an. Dem Geist will sie mal wieder nicht zuhören und die Jungs machen ja eh nur Probleme. Immerhin kristallisiert sich da recht schnell heraus, für wen sie sich endlich entscheiden wird, aber das verrate ich natürlich nicht! Deshalb möchte ich zu den Jungs auch gar nicht viel sagen, außer dass beide nach der Devise leben: „Sie will nicht, dass ich sterbe, also muss sich mich ja lieben.“ Natürlich, warum sollte man auch sonst jemand anderem sein Leben gönnen? Della kriegt mehr Raum und lenkt damit zumindest etwas von Kylies überbordenden Präsenz ab, leider geht Miranda dafür unter.
Die Geschichte verläuft nicht sonderlich anders als die Vorgänger, aber Hunter hat natürlich noch ein paar Überraschungen für uns, die durchaus begeistern können! Endlich werden auch die noch offenen Fragen beantwortet und es kommt durchaus Spannung auf, auch wenn Hunter ihr Potential noch viel mehr hätte ausschöpfen können! Alles in allem kriegt man aber ein schönes, rundes Ende geboten, das mich sehr zufrieden und mit einem Glückstränchen im Auge zurückließ.
Das Cover reiht sich perfekt in die Serie ein und hat, meiner Ansicht nach, die schönste Farbgebung der Reihe. Der Titel passt zwar zu den anderen, aber trifft den Inhalt leider nicht genau.

Fazit

C. C. Hunters „Shadow Falls Camp – Erwählt in tiefster Nacht“ ist zwar nicht der beste Band der Reihe, aber ein sehr schöner Reihenabschluss. Die Charaktere entwickeln sich nicht wirklich weiter, die Geschichte hebt sich nicht sonderlich von den anderen ab, dennoch kann Hunter mit einigen Überraschungen und dem ihr eigenen Charme überzeugen. Fans der Reihe werden zufrieden sein und ich habe diese schöne Reihe mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. 4/5 Bücher!

Die Autorin

Schon als Kind liebte C.C.
Hunter
Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche
Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute
meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet
inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen
Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas
– und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie
verbringt, fotografiert sie gerne.

Die Reihe

Shadow Falls Camp Pentalogie

  1. ??? Turned At Dark (Shadow Falls #0.5)
  2. Geboren um Mitternacht / Born At Midnight (Shadow Falls #1)
  3. Erwacht im Morgengrauen / Awake At Dawn (Shadow Falls #2)
  4. Entführt in der Dämmerung / Taken At Dusk (Shadow Falls #3)
  5. Verfolgt im Mondlicht / Whispers At Moonrise (Shadow Falls #4)
  6. Bei Sonnenaufgang Saved At Sunrise (Shadow Falls #4.5)
  7. Erwählt in tiefster Nacht / Chosen At Nightfall (Shadow Falls #5)

Shadow Falls: After Dark Trilogie

  1. ??? Unbreakable (Shadow Falls: After Dark #0.5)
  2. Im Sternenlicht / Reborn (Shadow Falls: After Dark #1)
  3. Unter dem Nachthimmel / Eternal (Shadow Falls: After Dark #2)
  4. ??? / Spellbinder (Shadow Falls: After Dark #2.5)
  5. ??? Unspoken (Shadow Falls: After Dark #3)

Prefer it in English?

Originalcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *