1552764_10201208857372563_1675592057_png-13

[Rezension] Shadow Falls: After Dark 02 – Unter dem Nachthimmel von C. C. Hunter

Die Autorin: C. C. Hunter
Die Übersetzerin: Tanja Hamer
Dt. Reihentitel: Shadow Falls – After Dark
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe: 22.10.2015
Verlag: Fischer FJB
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Format: Paperback
Seitenzahl: 512
ISBN-10: 3841422349

ISBN-13: 978-3841422347

Preis: 14,99 €


Nachdem Della ihre Wiedergeburt nur knapp überlebt hat, fühlt sich ihr Körper fremd an. Und ihr Liebesleben wird komplett auf den Kopf gestellt, denn mit dem mysteriösen Vampir Chase Tallman, dem sie ihr Überleben verdankt, verbindet sie ungewollt ein irres Gefühl. Und plötzlich sind da auch noch Stimmen in ihrem Kopf. Sie verlangen von Della die Aufklärung eines Verbrechens, in das auch ihre Familie verwickelt zu sein scheint: Ihr Vater soll einen Mord begangen haben…

Meine Meinung

Unter dem Nachthimmel“ von C. C. Hunter ist der zweite Teil ihrer Spin-Off-Trilogie „Shadow Falls: After Dark„. Zum mittlerweile 7. Mal entführt sie uns in das titelgebende Shadow Falls Camp, wo wir das zweite Abenteuer aus Sicht der ehemaligen Nebenfigur Della erleben dürfen.

Della ist keine einfache Figur, war es nie. Sie ist der „harte Schale, weicher Kern“-Typ; stets etwas ruppig, oberflächlich distanziert und gesteht sich nur ungern selbst ein, wie mitfühlend sie tatsächlich ist. Das Ganze schreit förmlich Klischee, aber Hunter hat ihr einen soliden Hintergrund verschafft: die asiatische Kultur, ein großer Vertrauensbruch und die ungewollte Trennung von ihrer Familie. Würde sie nicht so permanent auf Dellas Anti-Gefühle-Politik herumreiten, wäre ihr die Distanz zum Stereotypen wirklich gelungen.

Nichtsdestotrotz kann man mit Della einige schöne Stunden verbringen, sorgt sie doch immerhin stets für Action. Ihr Aggressions-Level ist lächerlich hoch, wodurch sie sich oft in unbequemen Situationen verrennt. Glücklicherweise bringt das Camp einen ganzen Haufen hilfsbereiter Verbündeter mit sich, sodass sie trotz ihres Faibles für Alleingänge letztlich doch nie wirklich alleine ist.

Leider habe ich das Gefühl, dass all die alten Bekannten immer mehr verblassen. Bedenkt man, dass man diese Figuren bereits die letzten 6 Bände erleben durfte und die meisten von ihnen durch wichtige Rollen definitiv plastische Persönlichkeiten hatten, stimmt es doch ganz schön traurig. Wieso wird Derek darauf reduziert, dass er einmal bei einem Privatdetektiv angestellt gewesen war? Er ist nur noch der Junge, der für Nachforschungen aller Art zuständig ist – als hätten alle anderen verlernt wie man Google benutzt. Miranda wurde zwar schon immer in eine Schublade gesteckt, aber in Shadow Falls: After Dark erscheint sie tatsächlich nur noch als das Dummchen vom Dienst. Selbst Kylie, die immerhin die Heldin der ursprünglichen Shadow Falls Camp Reihe war, ist zu einer eindimensionalen Randfigur geworden, die nur dann auftaucht, wenn irgendjemand eine Möchtegern-Weisheit vertragen kann. Ich weiß, dass ihre Geschichte bereits erzählt ist und erwarte auch gar nicht, dass sie eine größere Rolle bekommt, aber selbst Nebenfiguren sollten greifbar sein – vor allem dann, wenn man mit ihnen bereits mehrere Abenteuer bestritten hat. Außerdem bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass Miranda dringend eine eigene Geschichte verdient hat. Da sollte es definitiv noch ein weiteres Spin-Off geben.

Mal von den Charakteren abgesehen, hat mir Unter dem Nachthimmel definitiv besser gefallen als sein Vorgänger. Hunter hat eine schöne Geschichte erdacht, die ,angelehnt an den Fall, den es zu lösen gilt, angenehm rund erscheint und uns trotz des Cliffhangers am Ende das Gefühl eines Abschlusses vermittelt. Die eigentlichen Ermittlungen fand ich sehr spannend, besonders in Anlehnung an Dellas familiären Hintergrund. Dieser kam mir zwar immer noch etwas zu kurz, aber das Ende verspricht da ja definitiv Besserung. Ich bin schon sehr gespannt!

Ärgerlich und nicht von der Hand zu weisen waren auch dieses Mal die ständigen Wiederholungen. Tatsächlich wurden komplette Sätze Wort für Wort übernommen, was ich als unheimlich störend empfand. Ganz zu schweigen von der verkorksten Lovestory und den Werten, die darüber vermittelt werden. Das Gleiche gilt für die chauvinistische Doppelmoral, die durchweg thematisiert wird. In Kombination mit Dellas Drang, gegen alles und jeden zu rebellieren, wirkt diese einst starke Protagonistin selbst für mich einfach nur lächerlich. Ich glaube, dass Hunter etwas Gutes ausdrücken will, aber es kommt einfach nicht an. Zumindest kann aber getrost behaupten, dass ihre Teenager richtige Teenager sind. Zu alt wirkt da keiner.

Fazit

C. C. Hunters „Shadow Falls: After Dark – Unter dem Nachthimmel“, der mittlerweile 2. Band ihrer Spin-Off-Trilogie, bietet Stoff für einige unterhaltsame Stunden, mit viel Humor und einer entspannten Atmosphäre. Rein von meinen Gefühlen her hat mir dieser Band wesentlich besser gefallen als sein Vorgänger. Ich war relativ schnell durch und habe es die meiste Zeit auch genossen, aber vieles war dafür auch ganz schön lächerlich. Die Wiederholungen trieben mich in den Wahnsinn und die Werte, die dort – teils unfreiwillig – vermittelt werden, sind, gelinde gesagt, eine unglückliche Wahl. Nichtsdestotrotz bin ich schon auf das Finale gespannt und hoffe sehr, dass dort mehr Action und weniger Drumrum im Vordergrund steht. 3/5 Bücher!

Die Autorin

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.

Die Reihe

Shadow Falls Camp Pentalogie

  1. — | Turned At Dark (Shadow Falls #0.5) (enthalten in ‚Almost Midnight‘)
  2. Geboren um Mitternacht | Born At Midnight (Shadow Falls #1)
  3. Erwacht im Morgengrauen | Awake At Dawn (Shadow Falls #2)
  4. Entführt in der Dämmerung | Taken At Dusk (Shadow Falls #3)
  5. Verfolgt im Mondlicht | Whispers At Moonrise (Shadow Falls #4)
  6. Bei Sonnenaufgang | Saved At Sunrise (Shadow Falls #4.5) (enthalten in ‚Almost Midnight‘)
  7. Erwählt in tiefster Nacht | Chosen At Nightfall (Shadow Falls #5)


Shadow Falls: After Dark Trilogie

  1. Aus der Finsternis | Unbreakable (Shadow Falls: After Dark #0.5) (enthalten in ‚Almost Midnight‘)
  2. Im Sternenlicht | Reborn (Shadow Falls: After Dark #1)
  3. Unter dem Nachthimmel | Eternal (Shadow Falls: After Dark #2)
  4. — | Spellbinder (Shadow Falls: After Dark #2.5) (enthalten in ‚Almost Midnight‘)
  5. Im Dunkel der Nacht | Unspoken (Shadow Falls: After Dark #3)


Prefer it in English?


Originalcover

Ein Gedanke zu „[Rezension] Shadow Falls: After Dark 02 – Unter dem Nachthimmel von C. C. Hunter

  1. Pingback: [Statistik] Januar 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *