1552764_10201208857372563_1675592057_png-13

[Rezension] Selection Storys – Liebe oder Pflicht von Kiera Cass

Autorin: Kiera Cass
Übersetzerin: Susann Friedrich
Dt. Reihentitel: Selection Storys
Dt. Titel: Liebe oder Pflicht
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 22.09.2014
Verlag: S. Fischer
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 272
ISBN-10: 3733500431
ISBN-13: 978-3733500436
Preis: 7,99 €


Bevor America zum Casting antrat, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gehörte ihr Herz einem anderen. Dass dieser andere nun ihr Leibwächter am Königshof ist, macht America die Entscheidung für einen der beiden nicht eben leichter. 


Doch wie erleben Prinz Maxon und Americas Jugendliebe Aspen eigentlich das Casting? Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? Und was spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat? Was ist Aspens schlimmster Alptraum? Vor allem aber: Welche Fäden zieht Maxons Vater, der König, hinter den Kulissen?

Meine Meinung

Selection Storys – Liebe oder Pflicht“ von Kiera Cass ist eine tolle Kurzgeschichten-Sammlung, die jeden Fan der Reihe begeistern wird.
Kurzgeschichten gehören zu Jugendbuch-Reihen mittlerweile einfach dazu. Meistens werden diese nur als eBooks veröffentlicht, aber immer öfter hat man auch mal Glück und findet solche Printausgaben, die dann in der Regel mehrere Novellen umfassen. Während ich besagte eShorts letztes Jahr zumeist noch ignoriert habe, habe ich mittlerweile ihren Wert erkannt. Denn viele dieser Kurzgeschichten bringen eine Fülle von Zusatzinformationen und ganz neue Eindrücke mit sich, auf die ich nicht mehr verzichten möchte.
So auch in Selection Storys – Liebe oder Pflicht, das nicht nur die Geschichten The Prince und The Guard beinhaltet, sondern auch noch ein Interview mit der Autorin, eine Auflistung aller Teilnehmerinnen und die Stammbäume der drei Protagonisten, sowie weitere Informationen zu den jeweiligen Familiengeschichten. Gerade die Stammbäume empfand ich als eher uninteressant bis ich mich tatsächlich damit befasst habe. Dabei hat mich weniger der Stammbaum an sich als die Geschichte dazu begeistern können, denn die Autorin gibt uns auf diesem Wege weitere Informationen über die Gründung Illeás und die Einführung des Kastensystems.
Am besten gefallen haben mir natürlich die beiden eigentlichen Novellen, allen voran The Prince. Es ist kein Geheimnis, dass ich recht schnell auf Maxons Seite war, aber das ist nicht der alleinige Grund, warum ich seine Geschichte bevorzuge. Im Prinzip schildern beide Kurzgeschichten bereits bekannt Ereignisse noch einmal aus einer anderen Perspektive. Allerdings setzt The Prince noch vor dem eigentlichen Casting an, sodass man als Leser doch das Gefühl hat, etwas Neues zu lesen. Außerdem ist der klassische Blick hinter die Kulissen doch immer interessant.
Hätte ich den Prinzen nicht schon vorher ins Herz geschlossen, wäre es spätestens jetzt der Fall. Es ist so süß, wie aufgeregt er wegen des Castings und wie groß seine Hoffnung auf die wahre Liebe ist. Der Blick in seine Gedanken- und Gefühlswelt sorgt außerdem dafür, dass man ihm die Fehler, die er unbestreitbar macht, gerne verzeiht. Gerade im Hinblick auf Band 3 ist das sehr hilfreich.
Während The Prince vor Band 1 anfängt und ein wenig dort mit einfließt, verläuft The Guard parallel zu Band 2. Obwohl ich bei Aspens Geschichte das Gefühl hatte, dass doch mehr nacherzählt wird, bietet auch diese natürlich neue Einblicke. Gerade im Hinblick auf Band 3 ist diese aber besonders wichtig, weil sie uns ansatzweise das bietet, was uns in Der Erwählte versagt bleibt: eine Erklärung für eine überraschende Beziehung. Desweiteren kriegen wir weitere Hinweise auf das Verhältnis von König und Prinz und die verschiedenen Rebellengruppen.

Alles in allem ist Selection Storys – Liebe oder Pflicht also nicht nur informativ, sondern natürlich auch sehr unterhaltsam. Man sollte es definitiv erst nach Die Elite lesen, weil man sonst unweigerlich gespoilert wird, aber auch ruhig vor Der Erwählte, weil man dann einfach mehr versteht. Ich hoffe sehr, dass die anderen beiden Novellen auch in dieser Form veröffentlicht werden.

Fazit

Kiera Cass‘ „Selection Storys – Liebe oder Pflicht“ ist ein Muss für jeden Fan der Reihe! Ich fand es großartig, so einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und gerade im Hinblick auf den dritten Band erwiesen sich die zusätzlichen Informationen als nützlich. Hoffentlich werden auch die anderen Novellen in dieser Form veröffentlich werden. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia, USA. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.

Die Verfilmung

Man hat bereits versucht, eine TV-Serie aus der erfolgreichen Buchreihe zu machen, diese hat es aber nicht über die Pilotfolge hinaus geschafft. Trotzdem ist das Projekt noch nicht abgeschrieben. Derzeit arbeitet man wohl an einem Film.

Die Reihe

Selection Reihe

  1. Selection Storys – Herz oder Krone / The Queen (The Selection #0.4) (erscheint im Oktober 2015)
  2. Selection Storys – Liebe oder Pflicht / The Prince (The Selection #0.5)
  3. Selection / The Selection (The Selection #1)
  4. Die Elite / The Elite (The Selection #2)
  5. Selection Storys – Liebe oder Pflicht / The Guard (The Selection #2.5)
  6. Selection Storys – Herz oder Krone / The Favorite (The Selection #2.6) (erscheint im Oktober 2015)
  7. Der Erwählte / The One (The Selection #3)
  8. Die Kronprinzessin / The Heir (The Selection #4)
  9. ??? / ??? (The Selection #5) (Exp. Pub. 2016)

Prefer it in English?

Originalcover

Ein Gedanke zu „[Rezension] Selection Storys – Liebe oder Pflicht von Kiera Cass

  1. Pingback: [Rezension] Selection 02 - Die Elite von Kiera Cass - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *