Herzblut-02-StC3A4rker-als-der-Tod

[Rezension] Herzblut 02 – Stärker als der Tod von Melissa Darnell

© Darkiss Verlag

Autorin: Melissa Darnell
Originaltitel: Covet (The Clann #2)
Dt. Reihentitel: Herzblut
Dt. Titel: Stärker als der Tod
Dt. Erstausgabe: 09/2013
Verlag: Darkiss
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 444
ISBN-10: 3862787567
ISBN-13: 978-3862787562
Preis: 12,99 €

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen
Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger
erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und
Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan
aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie
sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will
Savannah nur ihn Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu
halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die
Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen aber die Folgen sind
unwiederbringlich! 
 

Inhalt

Savannah
hat es dem Vampirrat versprochen: sie wird sich von Tristan trennen und
jeglichen Kontakt zu ihm abbrechen. Kurz bevor sie ihm von diesem
Versprechen erzählen kann, erfährt sie, dass der Clann ihre Großmutter
entführt hat. Um sie zu retten, muss sie Tristan endgültig das Herz
brechen, indem sie vor dem Clann nicht nur ihr Versprechen wiederholt,
sondern auch noch behauptet, ihre Liebe wäre nie echt gewesen. Dennoch
sind ihre Mühen umsonst: ihre Nanna hat den Stress nicht verkraftet und
stirbt in ihren Armen – und mit ihr die letzten Schutzzauber, die
Savannahs Blutdurst eingedämmt haben…

Eigene Meinung

Herzblut – Stärker als der Tod“ von Melissa Darnell ist eine solide Fortsetzung, die nicht direkt besser, aber doch fesselnder als Band 1 ist.
Darnells Schreibstil lädt in gewohnter Manier zum Lesen ein und überzeugt vor allem im Vergleich zu anderen Jugendbuchreihen, weil hier keine erzwungene Jugendsprache verwendet wird. Trotzdem ist der Sprachgebrauch zeitgemäß und  nur an genau den richtigen Stellen „umgangssprachlich“. Die Beschreibungen regen die Fantasie, insbesondere das Kopfkino an. Weiterhin wird die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Savannah und Tristan erzählt.
Die Charaktere machen dieses Mal einen sehr interessanten Aspekt aus. Während die Protagonisten lange Zeit stagnieren, teilweise sogar richtig untergehen, blühen die Nebenfiguren auf. Endlich lernt man Savannahs Vater und allgemein die Vampire besser kennen und auch ihre Freundinnen, allen voran Anne kamen auf ihre Kosten. Ron, Annes Exfreund, ist dabei ein angenehmer Bonus! Sogar Tristans Familie kommt auf ihre Kosten, besonders Emily, die mir schon im ersten Band sehr sympathisch war. Leider kriegt man von Tristan selbst nicht viel mit. Die Abschnitte, die aus seiner Sicht erzählt wurden, nahmen immer mehr ab und boten nicht viel mehr als kitschige Gedanken, die im völligen Kontrast zu seinen Handlungen standen. Savannah zeigt sich blind gegenüber dem Offensichtlichen und weiß aus Prinzip alles besser, dafür macht ihre rasante Entwicklung zum Ende hin vieles wieder wett.
Die Geschichte konnte mich wieder gut unterhalten, obwohl Darnell stellenweise eindeutig ihren roten Faden verloren hat. Weswegen ich mir auch vorstellen kann, dass es anderen Lesern zu langatmig sein könnte. Es gab einfach viel zu viele Stellen, die nicht wirklich relevant oder einfach zu vorhersehbar waren. Wie gesagt, konnte ich all den Mängeln zum Trotz diesen Roman nicht aus der Hand legen. Die Geschichte verliert nichts von seiner süßen, unschuldigen Art und ist, meiner Meinung nach, vielleicht gerade durch diese „unnützen“ Szenen so lebendig.
Die Lovestory hat doch arg zu leiden, verliert dabei aber nicht den Romeo und Julia Charme. Auch wenn Tristan teilweise zu kitschig und Savannah hingegen zu gewollt rational auftrat, war es irgendwie sympathisch, die Rollen so vertauscht zu haben. Gleichzeitig nervig und witzig waren die Missverständnisse, die durch ihre erzwungene Distanz und die brodelnde Gerüchteküche unweigerlich aufkamen. Natürlich bleibt auch nicht die Liebe von der Entwicklung der Charaktere verschont und kann daher kurz vor dem Finale noch richtig punkten. Wer die Protagonisten mag, hat schon gewonnen, denn eigentlich sind sie schon echt süß – so richtig herzerwärmend!
Das Cover gefällt mir viel, viel besser als beim Vorgängerband, aber auch hier bin ich nicht hundertprozentig überzeugt. Es muss einfach an dem Mädchen liegen, das für mich so gar nicht mit dem Bild von Savannah konform geht. Der Titel passt, weckt allerdings zu hohe Erwartungen.

Fazit

Melissa Darnells „Herzblut – Stärker als der Tod“ ist eine gute Fortsetzung, an der Fans ihre Freude haben werden. Allerdings muss ich schon zugeben, dass Zweifler auch in diesem Band einige Mangelpunkte finden werden – seien es nun die Vorhersehbarkeit oder die vielen irrelevanten Szenen. Ich für meinen Teil finde den Schreibstil ideal für ein Jugendbuch, habe die Charaktere ins Herz geschlossen und kann mich des Charmes dieses magischen Romeos und seiner Julia mit Biss nicht entziehen. Der Showdown lässt Großes erwarten und ich hoffe, dass meine Erwartungen nicht enttäuscht werden. 4/5 Bücher!

Die Autorin

Melissa Darnell war von klein auf buchversessen. Sie hat über 70 Titel
verfasst, lektoriert oder gestaltet. Frühe Texte haben ihr so
unterschiedliche Preise eingebracht wie eine Harry-Potter-Gesamtausgabe
und ein Pony inklusive Futter. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt
Darnell heute in South Dakota, schaut am liebsten „True Blood“ und
probiert gern neue Haarfarben aus.

Die Reihe

Herzblut Trilogie

  1. Gegen alle Regeln / Crave (The Clann #1)
  2. Stärker als der Tod / Covet (The Clann #2)
  3. Wenn die Nacht stirbt / Consume (The Clann #3) (erscheint im Juni 2014)

Weitere Cover

Mein Dank geht an…

…den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

2 Gedanken zu „[Rezension] Herzblut 02 – Stärker als der Tod von Melissa Darnell

  1. Pingback: [Statistik] November 2013 - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Leseliste] November 2013 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *