1.-Göttlich-verdammt

[Rezension] Göttlich verdammt von Josephine Angelini

© Dressler Verlag

Autorin: Josephine Angelini
Originaltitel: Starcrossed (Starcrossed #1)
Dt. Titel: Göttlich verdammt
Dt. Erstausgabe: 05/2011
Verlag: Dressler
Format: Hardcover
Seitenzahl: 494
ISBN-10: 3791526251
ISBN-13: 978-3791526256
Preis: 19,95 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen
lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste
Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes
passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die
Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven
Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen.
Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei
unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung
zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt
Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und
sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich
ineinander verlieben Der ultimative Roman für alle „Biss“- und
„Panem“-Fans – mit dem hinreißenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas.
Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie. 
 

Inhalt

Schon
lange hat mich keine Geschichte mehr so gefesselt wie die der
Halbgöttin Helen. Denn genau darum geht es: um Halbgötter oder auch
Scions genannt. Vor dem Hintergrund der griechischen Mythologie lässt
Josephine Angelini eine tiefgreifende, aufregende Geschichte entstehen,
die von Liebe und Krieg geprägt ist.
Helen
war schon immer anders. Unwissend, was sie ist, lässt sie sich in die
Rolle der typischen Highschoolaußenseiterin drängen mit nicht mal einer
Hand voll Freunden an ihrer Seite. Dies ändert sich jedoch gravierend
als die Familie Delos auf die abgeschiedene Insel Nantucket zieht. Im
Gegensatz zum Rest der Bevölkerung  reagiert sie, gelinde gesagt,
gereizt anstatt betört. Dies endet darin, dass Helen sich auf Lucas
Delos stürzt als sie ihm das erste Mal begegnet. Letztendlich eskaliert
die Situation und die Delos‘ versuchen, Helen zu töten bis Lucas ihr, so
widersprülich das auch klingt, das Leben rettet. Mit diesem Akt befreit
er sie von dem Fluch, der jeden Scion zwingt, einander zu töten und
eine Liebe, die niemals sein dürfte, nimmt ihren Lauf..

Eigene Meinung

Ich
erwähnte oben bereits, dass mich das Buch gefesselt hat, aber ich
sollte eher sagen, dass ich es verschlungen habe. Zugegeben, ich habe
eine Schwäche für die griechische Mythologie, aber ich finde, dass es
von der ersten bis zur letzten Seite mehr als nur gelungen ist. Es ist
jeden Cent wert!
Die
Charaktere sind sehr gelungen. Ein jeder hat eine authentische und
zumeist ergreifende Geschichte, wodurch sie plastisch werden und nicht
nur bedeutungslose Namen auf Papier sind. Dass Helen am Anfang nicht nur
ein Außenseiter, sondern geradezu verängst ist und sich selbst mehr als
nur falsch wahrnimmt, hat mich ziemlich gestört. Allerdings ist genau
dieser Aspekt ein wichtiger Bestandteil der Handlung und klärt sich
später, somit ist das kein wirklicher Kritikpunkt.
Manche
Szenen erinnern den Leser an Twilight oder Romeo und Julia doch sind es
meiner Meinung nach die schönen Aspekte, an die ich erinnert wurde und
erscheint es mir sehr schwer eine Liebesgeschichte aufzubauen, die
unvergleichbar wäre.
Somit ist alles gesagt: das Buch ist perfekt so wie es ist. Ich lege es jedem wärmlichst ans Herz! 

Fazit 

Josephine Angelinis „Göttlich verdammt“ erhält volle 5 Bücher! Es ist ein Muss für jeden Fantasyfan.

Die Autorin

© Theo & Juliet
Josephine Angelini wurde in Massachusetts/ USA geboren. Sie studierte
Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York
University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden
der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann,
einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Die Reihe

  1. Göttlich verdammt / Starcrossed (Starcrossed #1)
  2. Göttlich verloren / Dreamless (Starcrossed #2)
  3. Göttlich verliebt / Goddess (Starcrossed #3)

     

Weitere Cover 

2 Gedanken zu „[Rezension] Göttlich verdammt von Josephine Angelini

  1. Favola

    Hey Rica

    Schön, dass dir schon der Auftakt schon so gut gefallen hat. Ich finde nämlich, dass sich die Autorin von Band zu Band gesteigert hat …. ich hoffe, du hast Band 2 & 3 schon zuhause 🙂

    lg Favola

    Antworten
    1. Rica

      Liebe Favola 🙂 ich liebe diese REIHE! Ja, die Reihe, denn ich hab schon alle 3 gelesen und auch rezensiert, obwohl die Rezi zu Band 2 verschwunden ist :-/ Allerdings hatte ich die 3 Rezis, die ich gestern gepostet hab, damals ursprünglich auf ner Seite getippt und die will ich wieder für was anderes frei haben, deshalb hab ich die eben in einen Post umgewandelt. Damit das keinem auffällt, hatte ich das auch extra nirgendwo beworben xD Wie Du vielleicht gemerkt hast, sind meine aktuellen Rezis viel ausgereifter…war ja auch meine Dritte überhaupt 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *