Gesetz-der-Rache

[Rezension] Gesetz der Rache von Kristen Simmons

© ivi Verlag

Autorin: Kristen Simmons
Originaltitel: Breaking Point (Article 5 #2)
Dt. Titel: Gesetz der Rache
Dt. Erstausgabe: 10/2013
Verlag: ivi
Format: Paperback
Seitenzahl: 448
ISBN-10: 3492703054
ISBN-13: 978-3492703055
Preis: 16,99 €

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Kristen Simmons gelang mit „Artikel 5“ eine erschrecked reale
Zukunftsvision. Ihre Heldin Ember konnte aus der Haft der teuflischen
Moralmiliz entkommen – doch als erneut nach ihr gefahndet wird, ist
klar, dass Ember verraten wurde. Denn wie sonst kann eine Totgeglaubte
zum Staatsfeind Nummer 1 werden? Die Regierung hat Ember und Chase für
tot erklärt – endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand
an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle
„Heckenschütze“ erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer
ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum
Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das
FBR eine Fahndungsliste – und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit
dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss
Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im
Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen?
 

Inhalt

Nach der Flucht aus der Basis verschanzen sich Ember und Chase beim Widerstand. Sie lecken sich ihre Wunden und halten sich so bedeckt wie möglich. Während alle anderen den ominösen Heckenschützen bejubeln, hat Ember so ihre Zweifel, die sich schneller als begründet erweisen als es ihr lieb ist. Obwohl sie offiziell tot war, wird sie plötzlich zum Staatsfeind Nummer 1, denn angeblich soll sie der Heckenschütze sein. Selbst der Widerstand glaubt, dass sie es ist und als Chase‘ ehemaliger Partner Tucker Morris im Wayland Inn auftaucht ist klar, wer sie mal wieder verraten hat…

Eigene Meinung

Gesetz der Rache“ von Kristen Simmons ist eine überaus gelungene Fortsetzung, die dennoch wieder nicht völlig überzeugen konnte.

Dabei konnte mich eines erneut begeistern: Simmons Schreibstil. Sie schreibt auf den Punkt genau, nimmt kein Blatt vor den Mund und hat eine ausgesprochen ansprechende Wortwahl. Mit ihren Beschreibungen kreiiert sie eine grandios düstere Dystopie, die jeden Fan des Genres in ihren Bann ziehen wird. Erzählt wird die Geschichte auch weiterhin aus der Ich-Perspektive von Ember, deren Erzählung nur von kursiv geschriebenen Erinnerungen unterbrochen wird.

Die Charaktere haben sich definitiv zum Besseren entwickelt. Auch wenn einem Monat nach den Ereignissen aus „Artikel 5“ nicht mehr viel von der toughen, rebellischen Ember zu merken ist, kann man ihr ihr Bedürfnis nach einer Atempause kaum verübeln. Lange hätte ich diese verängstige Version in einem zweiten Band einer Dystopie aber nicht ertragen, sodass ich erleichtert aufgeatmet habe als sie endlich ihren Biss (wieder-)gefunden hat. Chase hingegen zeigt auch mal seine schwache Seite, was ihn wesentlich zugänglicher macht. Er zeigt sich gefühlvoll und gewohnt loyal.

Ein echtes Highlight ist Tucker Morris, der wohl die interessanteste Figur ist, die Simmons ins Spiel bringen konnte. Er hält nicht nur die Protagonisten, sondern auch uns Leser auf Trab und ich bin höchst gespannt, was man von seiner Seite noch erwarten kann.

Mit der Geschichte hatte ich zu Anfang meine Schwierigkeiten. Ich hatte mich so auf die Fortsetzung gefreut, aber dann hatte ich nach den ersten Seiten überhaupt keine Lust mehr. Ob es an dem doch sehr seichten Einstieg lag oder einfach der Beginn einer schlichten Leseflaute war – ich weiß es nicht. Jedenfalls war es ein ärgerlicher Umstand, der den späteren Lesegenuss allerdings nicht geschmälert hat.

Ist man einmal wieder drin – was uns die Autorin angenehm erleichtert – fliegen die Seiten nur so dahin. Auch wenn dieser zweite Teil etwas ruhiger daherkommt, muss man auf spannende Szenen, einer brutalen Realität und Misstrauen ohne Ende nicht verzichten. Man kriegt langsam aber sicher mehr Hintergrundinformationen und einige nötige Erklärungen, wobei ich es immer lachhafter finde, dass sich die Moralstatuten je durchgesetzt haben. Wie konnten die Menschen je glauben, dass allumfassende Konformität die Lösung sein könnte? 

Die Lovestory war schon im ersten Band nicht der Brüller, aber zum Ende hatte ich Hoffnung. Eine Hoffnung, die schnell zerschlagen und auf der im Laufe der Geschichte immer wieder herumgetrampelt wurde. Natürlich kann ich verstehen, was die beiden bedrückt, aber müssen sie wirklich so oft aneinander vorbeireden? Müssen sie sich immer wieder voneinander abstoßen? Beide haben Schlimmes erlebt und die Dinge, die zwischen ihnen stehen, sind gewiss nicht ohne, aber sie sollen froh sein, dass sie einander haben. Denn dieses Glück wird den wenigstens gewährt. Immerhin sind sie sich darin einig, dass sie loyal zueinander stehen und bereitwillig ihr Leben für den anderen riskieren…

Die Gestaltung des Buches ist auch dieses Mal einfach nur klasse! Ich finde es so genial, dass keine tradtionelle Inhaltsangabe, sondern ein Fahndungsfoto auf der Rückseite abgebildet ist. Das Einzige, das mich wirklich gestört hat, ist die veränderte Schriftfarbe. Musste das wirklich sein? Das sieht im Regal einfach nicht gut aus.

Fazit

Kristen Simmons „Gesetz der Rache“ ist eine wirklich gute Fortsetzung, die – wie bereits ihr Vorgänger – haarscharf an der Höchstpunktzahl vorbeigeht. Dabei hat Simmons einen großartigen Schreibstil und die Charaktere haben sich klar ersichtlich weiterentwickelt. Leider vermisste ich die atemlose Spannung, die mich im ersten Band so an die Seiten fesselte und auch die Liebesgeschichte hat mich wieder eher enttäuscht. Alles in allem ist es trotzdem eine sehr gute Dystopie, die ich nur empfehlen kann – 4/5 Bücher!

Die Autorin

© Rich Calabrese
Kristen Simmons lebt in Tampa, Florida. Sie studierte Psychologie und
Sozialarbeit an der University of Nevada und arbeitet heute als
Psychotherapeutin mit Traumapatienten und Missbrauchsopfern. Mit
»Artikel 5« gelang Kristen Simmons ein beeindruckedes Debut, dessen
Geschichte in »Gesetz der Rache« fortgesetzt wird.

Die Reihe

Artikel 5 Trilogie
  1. Artikel 5 / Article 5 (Article 5 #1)
  2. Gesetz der Rache / Breaking Point (Article 5 #2)
  3. ??? / Three (Article 5 #3) (erscheint ???)

Originalcover

Mein Dank geht an…

den Piper Verlag, insbesondere ivi, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *