[Rezension] Feuerschwingen von Jeanine Krock

© Heyne Verlag

Autorin: Jeanine Krock
Dt. Titel: Feuerschwingen
Dt. Erstausgabe: 12/2012
Verlag: Heyne
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 576
ISBN-10: 3453528352
ISBN-13: 978-3-453-52835-2
Preis: 13,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Als die schöne Innenarchitektin Mila ihren neuen Job antritt, ist sie
auf alles vorbereitet – nur nicht auf den ebenso attraktiven wie
unverschämten Lucian, den sie dabei erwischt, wie er auf dem Grundstück
ihres neuen Arbeitgebers herumschnüffelt. Doch Lucian ist nicht nur
atemberaubend schön – er ist auch ein gefallener Engel, der auf die Erde
kam, um finstere Machenschaften im Umfeld von Milas Auftraggeber
aufzudecken. Und er braucht Mila, denn die junge Frau weckt nicht nur
bisher unbekannte Gefühle in ihm, sie verbirgt auch ein Geheimnis – ein
Geheimnis, das helfen könnte, die Welt zu retten …

Inhalt

Aus einer finanziellen Notwendigkeit heraus, nimmt Mila gemeinsam mit ihrer Freundin und Vorgesetzten Florence den Job an, das geschmackvolle Stanmore House, das stilvoller nicht hätte eingerichtet sein können, prunkvoller zu gestalten. Dass an diesem Ort Kräfte geweckt werden, die Mila am liebsten vergessen würde, ahnt sie natürlich nicht; schon gar nicht, welche Rolle der verdammt gut aussehende Lucian spielt. Da es um ihre Beziehung zu Anthony, dem sie eh eher freundschaftliche Gefühle entgegenbringt, nicht gut bestellt ist, lässt sie sich auch erstaunlich schnell auf ein Abenteuer mit Lucian ein. Selbst dann noch als sie bereits weiß, dass dieser ein dunkler Engel ist. Auch für Lucian birgt ein Techtelmechtel mit Mila Risiken, weckt sie doch Gefühle in ihm, die er sich in seiner Position nun wirklich nicht erlauben darf…

Charaktere

Mila ist eine große, rothaarige Schönheit, die weiß, was sie will, und mit sich selbst im Reinen ist. Durch eine kurze, militärische Laufbahn ist sie nicht nur athletisch, sondern auch diszipliniert. Sie hat Humor und allgemein eine sehr positive Ausstrahlung, mit der sie bei anderen Leuten immer gut ankommt. Dass sie ein gefährliches Geheimnis hat, weiß sie gut zu verbergen. Doch in Stanmore House sind Machenschaften am Werk, die ihre künsten Vermutungen übertreffen und Kräfte in ihr wecken, die besser verborgen geblieben wären…
Lucian, auch bekannt als Marquis oder rechte Hand Luzifers, ist ein charismatischer, humorvoller und kreativer gefallener Engel. In seiner hohen Position in der Unterwelt stehen ihm eigentlich keine Gefühle zu und doch verbindet ihn so etwas wie Freundschaft mit den himmlischen Gesandten Juna und Arian (bekannt aus Jeanine Krocks „Flügelschlag“). Für dämonische Verhältnisse ist er ein sehr gerechter Anführer, der aber auch durchaus skrupellos und grausam auftreten kann.

Eigene Meinung

Feuerschwingen“ von Jeanine Krock hat mir unglaublich gut gefallen! Nachdem mir Flügelschlag damals nicht so zugesagt hatte und Engel einfach nicht meine favorisierten Wesen sind, hatte ich doch so meine Zweifel, aber all meine Sorgen waren unbegründet.
Der Schreibstil ist locker, leicht und bildhaft. Krock vermag die Atmosphäre so gut rüberzubringen, dass man das Gefühl hatte, wirklich an der englischen Küste zu sein, die frische Brise vom Meer zu spüren und das idyllische Landleben in einem niedlichen Cottage zu erleben. Man konnte sich als Leser entspannt treiben lassen und das Flair in vollen Zügen genießen. Erzählt wird die Geschiche im personalen Erzählstil aus Sicht von Mila und Lucian, was dem Leser ein ganz neues Verständnis von Himmel und Hölle gewährt.
Die Charaktere sind lebhaft und sympathisch. Dabei konnte man sich als Leserin nicht nur gut in die Protagonistin Mila, sondern auch in den charismatischen Lucian hineinversetzen. Die Kirsche auf der Sahnehaube war das Wiedersehen von Arian und Juna, die treuen Lesern schon aus Flügelschlag bekannt sein dürften. Nichtsdestotrotz ist es nicht nötig, die Vorgängerbände zu lesen, sodass man alle Bücher der Engels-Reihe unabhängig voneinander verschlingen kann.
Die Geschichte ist sowohl entspannend, als auch spannend. Die Magie wird so unauffällig eingegliedert, dass das Ganze völlig natürlich und unaufgesetzt wirkt. Dass Himmel und Hölle die reinsten Grauzonen sind und Gut und Böse nicht altbacken interpretiert wurden, ist nicht nur interessant, sondern bietet auch ganz neue Möglichkeiten, die Krock gekonnt nutzt.
Natürlich steht die Beziehung von Lucian und Mila im Vordergrund, gleichzeitig ist diese jedoch völlig unaufdringlich. Bei den Ü-18 Szenen findet Krock genau die richtigen Worte, um niveauvollen und gleichzeitig heißen Sex zu beschreiben. Die Spannung zwischen den Protagonisten ist stets greifbar und steckt die Leserschaft an.

Fazit

Jeanine Krocks „Feuerschwingen“ ist ein toller Engelroman, der beweist, dass es zwischen Himmel und Hölle mehr gibt als Gut und Böse. Der Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann und die Charaktere sind lebhaft, authentisch und sympathisch. Die Geschichte ließ mich nicht mehr los, gleichzeitig bot sie mir die nötige Entspannung. Die Atmosphäre war so greifbar, das Setting so gut beschrieben, dass ich mich an die englische Küste versetzt gefühlt habe. Es ist die perfekte Mischung von Romantik und Magie und ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Ganz klare 5/5 Bücher!

Die Autorin

© Jeanine Krock
Jeanine Krock, in Braunschweig geboren, war unter anderem in Frankreich,
Griechenland sowie Großbritannien als Model-Bookerin und Costumière
tätig. Zudem hat sie im Musical-Theater gearbeitet und war in den
letzten Jahren als Relocation Consultant tätig. Inzwischen lebt und
arbeitet sie als freie Autorin in Norddeutschland.

Die Reihe

  1. Flügelschlag
  2. Himmelsschwingen
  3. Feuerschwingen

Mein Dank geht an…

Jeanine Krock für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *