1552764_10201208857372563_1675592057_png-18

[Rezension] Die Überlebenden 02 – Furchtlose Liebe von Alexandra Bracken

Übersetzerin: Marie-Luise Bezzenberger
Dt. Reihentitel: Die Überlebenden
Dt. Titel: Furchtlose Liebe
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe: 16.02.2015
Verlag: Goldmann
Format: Paperback
Seitenzahl: 576
ISBN-10: 3442479096
ISBN-13: 978-3442479092
Preis: 12,99 €

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte …


Meine Meinung

Furchtlose Liebe“ von Alexandra Bracken ist eine gelungene und passende Fortsetzung für ihre Die Überlebenden-Trilogie.

Obwohl doch einige Monate zwischen dem Erscheinen des ersten- und zweiten Bandes lagen, hatte ich keinerlei Einstiegsschwierigkeiten. Man wird zwar mitten ins Geschehen katapultiert und muss sich erstmal zurechtfinden, aber das funktioniert bei mir immer besser als eine langsame Einführung. Allein schon deshalb, weil man gezwungenermaßen direkt mehrere Kapitel lesen muss, um die drängendsten Fragen zu beantworten. Zum Beispiel, wie viel Zeit vergangen und was in der Zwischenzeit passiert ist.

Tatsächlich sind in diesem Fall circa 6 Monate vergangen und Ruby hat sich in der Children’s League eingelebt – zumindest soweit das für sie möglich ist. Schnell wird klar, dass sie immer noch jedem misstraut und hinter jeder Ecke einen Feind erwartet, was ihr im weiteren Verlauf auch ein ums andere Mal das Leben rettet. Der große Konflikt dieses Bandes tut sich glücklicherweise sehr schnell auf, sodass Ruby schon kurze Zeit später auf der Straße unterwegs ist. Langeweile kommt also keine auf!

Der erste Band begeisterte mich mit einer düsteren, stets spürbaren Atmosphäre und lebhaften, authentischen Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen musste. Alles Dinge, die auch in Furchtlose Liebe nicht zu kurz kommen. Die Atmosphäre empfand ich sogar als noch bedrückender, was ich gar nicht für möglich gehalten hätte. Im Grunde sollte das nicht für das Buch sprechen, aber die großen, dunklen Emotionen, die Bracken mit einer Leichtigkeit auf den Leser projiziert, sind einfach beeindruckend. Ich war zwar am Ende des Buches ziemlich deprimiert und stellenweise richtig aufgelöst, aber trotzdem noch fähig, diese Leistung zu würdigen. Selbst jetzt – Monate später – spüre ich noch Reste davon, wenn ich an das Buch denke.

Meine liebgewonnene Psi-Kids-Gruppe hatte sich am Ende von Die Überlebenden in alle Winde zerstreut. So hatte ich natürlich meine Zweifel, wie sich die Geschichte für mich anfühlen würde, wenn diese nur noch von Ruby getragen werden würde. Nicht, dass Ruby keine tolle Protagonistin wäre, aber eine gute Gruppendynamik überzeugt auf ganz andere Weise als eine starke Heldin allein. Vielleicht hatte die Autorin ähnliche Gedanken, vielleicht wollte sie auch einfach nur ausprobieren, was passiert, wenn man Ruby neue Begleiter zur Seite stellt und diese dann auf die alte Gang treffen. Keine Ahnung, was dahintersteckt oder ob da überhaupt was hintersteckt – wichtig ist: ich mochte es! Natürlich wollte ich die neuen Charaktere nicht mögen – und tat es dann doch. Und so erging es nicht nur mir.

Die Geschichte ist wahrscheinlich nicht perfekt. Sie hat ihre Höhen und Tiefen und es gibt wohl auch einige Längen. Diese sind mir persönlich nicht groß aufgefallen, aber Bracken schlägt bei mir auch einfach die richtigen Saiten an. Ich überlese scheinbar die Probleme, die andere mit der Reihe haben, wahrscheinlich weil sie mich so tief berührt oder vielleicht nur, weil das Grundkonzept genau meinen Geschmack trifft. Ich weiß es nicht genau. So oder so, kann ich bei dieser Reihe nicht das kleinste bisschen objektiv sein. Da kann jetzt jeder das rauslesen, was er möchte.

Fazit

Alexandra Brackens „Furchtlose Liebe“ ist ein starker zweiter Band, der für sich spricht, anstatt nur als Lückenfüller zu dienen. Ich weiß, dass die Reihe, vor allem diese Fortsetzung nicht Jedermanns Sache ist, aber mich berührt sie zutiefst. Die Geschichte ist unheimlich bedrückend, gleichzeitig aber auch spannend. Sie raubt einem jede Hoffnung und doch will man, genau die Helden dieser Reihe, einfach nicht aufgeben. Mag sein, dass dieser Band doch etwas schwächer als der Reihenauftakt ist, aber für mich halten beide ein sehr hohes Niveau. 4,5/5 Bücher!

Buchtrailer

Die Autorin

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am „College of William and Mary“ in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

Verfilmung – ja oder nein?

Twentieth Century Fox hat sich die Rechte gesichert und der Film ist für 2016 angesetzt. Shawn Levy wird als Producer genannt.

Die Reihe

Die Überlebenden Trilogie

  1. Die Überlebenden / The Darkest Minds (The Darkest Minds #1)
  2. ??? / In Time (The Darkest Minds #1.5)
  3. Furchtlose Liebe / Never Fade (The Darkest Minds #2)
  4. ??? / Sparks Rise (The Darkest Minds #2.5)
  5. Blut und Feuer / In the After Light (The Darkest Minds #3)
  6. ??? Beyond the Night (The Darkest Minds #3.5)
  7. ??? Through the Night (The Darkest Minds #1.5,#2.5,#3.5)

Prefer it in English?


Originalcover

3 Gedanken zu „[Rezension] Die Überlebenden 02 – Furchtlose Liebe von Alexandra Bracken

  1. Pingback: Mein Lesejahr 2015 - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Rezension] Die Überlebenden von Alexandra Bracken - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *