1552764_10201208857372563_1675592057_png-11

[Rezension] Die Sieben Königreiche 02 – Die Flammende von Kristin Cashore

© CARLSEN Verlag
Autorin: Kristin Cashore
Übersetzerin: Katharina Diestelmeier
Dt. Reihentitel: Die Sieben Königreiche
Dt. Titel: Die Flammende
Dt. Erstausgabe: 01/2011
Verlag: Carlsen
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Format: Hardcover
Seitenzahl: 510
ISBN-10: 3551582114
ISBN-13: 978-3551582119
Preis: 19,90 €
Die Leseprobe findet Ihr hier.
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen – nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft …


Meine Meinung

Die Flammende“ von Kristin Cashore ist die wundervolle Fortsetzung von – oder besser gesagt, das Prequel zu – „Die Beschenkte„.

Auch wenn Fires Geschichte als zweites Buch veröffentlich wurde, ist die Handlung etwa 35 Jahre vor den Ereignissen in Die Beschenkte angesiedelt. Witzigerweise habe ich die Reihe also ursprünglich in der richtigen Reihenfolge gelesen, denn wenn Die Flammende nicht so ein bezauberndes Cover gehabt hätte, hätte ich Die Sieben Königreiche vermutlich nie für mich entdeckt.

Der Einstieg mag etwas seltsam anmuten, beginnt das Buch doch mit der Geschichte des jungen Larch, den wir bereits als den bösen König Leck kennenlernen durften. Dieser stammt zwar ursprünglich aus Monsea, verbringt seine Jugend aber in den Dells, dem Königreich, in dem Die Flammende spielt. Erst am Ende dieses Buches reist er zurück nach Monsea und der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Obwohl der Prolog nun von ihm handelt, wird in Die Flammende nicht seine, sondern Fires Geschichte erzählt. In den Dells gibt es keine Beschenkten, dafür aber Monster. Monster treten in jeder möglichen Gestalt auf: vom Insekt bis zum Raubtier ist alles vertreten. Sie zeichnen sich durch ungewöhnliche Farben aus und sind so betörend schön, dass sie arglose Menschen in ihren Bann ziehen und ggf. fressen, zusätzlich können sie noch die Gedanken der Menschen beeinflussen. Da es aber immer noch Tiere sind, besteht ihre Gedankenkontrolle im Grunde nur daraus, dass sie ihr Opfer vom Wegrennen abhalten. Bei Fire sieht das Ganze aber schon wieder anders aus, denn sie ist das letzte noch lebende, menschliche Monster. Als solches ist sie nicht nur wunderschön, sondern auch fähig, Menschen und Tieren im Prinzip jeden Gedanken aufzuzwingen.

Im Gegensatz zu ihrem Vater, der diese Kunst so weit getrieben hat, dass es fast das Königreich ruiniert hat, verabscheut sie ihre Fähigkeiten, ihre eigene Art, und hält sich auf einem Landsitz fernab der Hauptstadt versteckt. Obwohl sie Angst davor hat, irgendwann wie ihr Vater zu enden, könnte sie sich kaum mehr von ihm unterscheiden. Sie ist liebevoll und warmherzig, sanft und stark zugleich. Sie stellt sich lieber auf eine Stufe mit den Menschen anstatt sich über sie zu erheben und nutzt ihre Gabe nur im Notfall.

In gewisser Hinsicht ähnelt sie Katsa, die ebenso mit ihrer Gabe belastet ist wie sie. Beide müssen verinnerlichen, dass es in ihrer Macht liegt, ob sie Gutes oder Böses damit verrichten und lernen, sich so zu akzeptieren wie sie sind. Natürlich ist Katsa wesentlich wilder und aggressiver, aber auch Fire sollte man nicht wütend machen.

Die Geschichte verläuft dieses Mal wesentlich ruhiger und fesselt mehr mit einer unterschwelligen Spannung als mit vielen Kampfszenen. Die Politik spielt eine große Rolle, immerhin steht ein Krieg vor der Tür, aber vorrangig ist stets die Entwicklung der Protagonistin. Wer Die Beschenkte vorher gelesen hat, ahnt natürlich, dass da noch was Schlimmes kommen wird, immerhin agiert Larch alias Leck im Hintergrund. Zwischen Fires Selbstfindung, einem drohenden Krieg und den Machenschaften eines psychotischen Teenagers hat die Autorin auch dieses Mal eine Menge kontroverse Themen untergebracht. Gleichberechtigung, Forschung, uneheliche und frühzeitige Geburten sind nur einige wenige Beispiele.

Auch die Liebe wird nicht außer Acht gelassen, aber diese Lovestory ist wesentlich dezenter. Sie geht ganz langsam vonstatten und gliedert sich wunderbar in das Geschehen ein. Tatsächlich geht das Ganze so langsam vonstatten, dass so manche Leserin vielleicht das Gefühl hat, nicht auf ihre Kosten zu kommen, aber ich fand es perfekt so wie es ist. Man merkt einfach deutlich, dass der Schwerpunkt auf anderen Themen liegt.

Dass ich dieses Cover traumhaft schön finde, ist kein Geheimnis, immerhin habe ich schon zugegeben, dass dieses Buch ein reiner Cover-Kauf war. Ich liebe die komplette Reihengestaltung, aber Die Flammende wird für mich immer das Schönste sein. Die Farbgebung ist so harmonisch und für rote Haare habe ich einfach eine Schwäche.

Fazit

Kristin Cashores „Die Flammende“ ist ein weiterer Teil der wundervollen Trilogie rund um Die Sieben Königreiche. Für mich wird dieser Band wohl immer der Favorit bleiben, üben die Dells mit ihren Monstern doch einen ganz besonderen Reiz auf mich aus. Ein toller Schreibstil, liebreizende Charaktere und eine ruhige, aber spannende Geschichte machen auch diesen Band wieder zu einem unbedingten Must-Read. Wer weiß, wie oft ich dieses Buch wohl noch lesen werde? Absolute Leseempfehlung: 5/5 Bücher!

Die Autorin

© CARLSEN Verlag

Kristin Cashore studierte am Center for the Study of Children’s Literature in Boston. Ihre Bücher „Die Beschenkte“, „Die Flammende“ und „Die Königliche“ schafften sofort den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste, wurden bereits in 28 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.

Die Reihe

Die Sieben Königreiche Trilogie

  1. Die Beschenkte / Graceling (Graceling Realm #1)
  2. Die Flammende / Fire (Graceling Realm #2)
  3. Die Königliche / Bitterblue (Graceling Realm #3)

Prefer it in English?


Originalcover

10 Gedanken zu „[Rezension] Die Sieben Königreiche 02 – Die Flammende von Kristin Cashore

  1. MissDatherinePierce

    Hallöchen Ricarda,

    ich habe die Flammende auch diesen Monat gelesen und es war mein Lieblingsbuch aus der Reihe.
    Kristin Cashore sollte unbedingt weiter schreiben oder wenigstens weitere Bücher,
    sie hat so großes Potenzial eine der richtig Großen zu werden, aber ich kann nichts zu neuen Projekten irgendwo entdecken, was unheimlich schade ist.
    Aber schon lustig, dass wir am gleichen Tag eine Rezension zur gleichen Reihe veröffentlichen,
    bei mir war es vorhin nämlich "Die Königliche", welches du auch bald lesen solltest,
    auch wenn es etwas schwächer war als Die Flammende.

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

    Antworten
    1. Rica

      Liebe Sarah,

      schön, dass Die Flammende auch Dein Liebling der Reihe ist 🙂 Die Königliche hab ich schon gelesen, muss heute oder morgen endlich mal die Rezension schreiben. Hab Dir ja schon erzählt, dass sie wohl noch an irgendetwas schreibt…hoffen wir mal, dass sie sich beeilt und dass sie vielleicht irgendwann nochmal in Die Sieben Königreiche zurückkehrt!!

      Antworten
  2. Martina Bookaholic

    Hallo Rica,
    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, aber ich fand es am Anfang dennoch total verwirrend – da hätte ich wohl doch vorher den Klappentext lesen sollen, dann hätte ich auch gewusst, warum wir hier den König Leck als Kind vor uns haben… aber hey, nach ein paar Kapiteln bin ich auch drauf gekommen, dass das vor den Ereignissen aus Teil eins spielt 😀
    Bin jetzt aber umso gespannter auf Teil 3, auch wenn ich zu jenen gehöre, die gerne etwas mehr Romanze gehabt hätten. Aber konnte gerade noch so damit leben 🙂
    Schöne Rezi u liebe Grüße,
    Tina
    martinabookaholic.wordpress.com

    Antworten
    1. Rica

      Selbst mich verwirrt das am Anfang immer 😀
      Im dritten Band gibt es leider noch weniger Romanze, aber dafür gaanz viele kuriose Geheimnisse!

      Antworten
    2. Rica

      Also, das war jetzt nicht mein Plan! :-O
      Lies es am besten schon noch bald, solange Du die Erlebnisse aus Band 1 und 2 noch präsent hast 😉 und es gibt ja schon etwas Liebe. Das ist nur nicht das Hauptthema 🙂

      Antworten
  3. Chianti

    Hallo 🙂

    Eine schöne Rezension! Die "Die Flammende" ist auch mein liebste Buch der Trilogie und ich lese es auch immer wieder gerne 🙂

    Liebe Grüße
    Chianti

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *