1552764_10201208857372563_1675592057_png

[Rezension] Die 100 von Kass Morgan

Autorin: Kass Morgan

Übersetzer: Michael Pfingstl
Originaltitel: The 100 (The 100 #1)
Dt. Titel: Die 100
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 07/2015
Verlag: Heyne fliegt
Format: Paperback
Seitenzahl: 320
ISBN-10: 3453269497
ISBN-13: 978-3453269491
Preis: 12,99 €

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können …

Meine Meinung

Die 100“ von Kass Morgan ist eine Dystopie, an der man nicht so leicht vorbeikommen wird. Denn was die Buchreihe nicht geschafft hat, wurde mit der TV-Serie erreicht: sie wurde zum Hit! Da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin, habe ich schon vor Jahren angefangen, meine Lieblingsserien auf Englisch zu gucken und habe so schnell auch neue Serien entdeckt. Als ich dann den ersten Trailer zu The 100 gesehen hatte, war mir klar, dass ich die Serie gucken werde. Wie erhofft, konnte sie mich überzeugen, mehr als das: sie haute mich um! Und so verfolgte ich jede Folge mit Spannung. Das Buch landete natürlich auch auf meiner Wunschliste, weswegen ich direkt zugegriffen habe als der Verlag es mir angeboten hat.

Ich meine mich zu erinnern, dass die Meinungen im englischsprachigen Raum gar nicht so positiv waren – was meine Neugierde natürlich umso mehr angefacht hat. Ganz entgegen meiner Erwartungen wurde ich allerdings überzeugt und das, obwohl ich jede Szene im Buch mit der TV-Serie verglichen habe.

Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und man kommt flott voran. Die Beschreibungen sind durchweg gut gelungen und regen das Kopfkino an. Ich hatte natürlich stets die bekannten Kulissen im Kopf, was gar nicht so schlimm war, auch wenn Morgan sich einiges offensichtlich etwas anders vorgestellt hat. Allzu gravierende Unterschiede gab es allerdings nicht. Die Geschichte wird im personalem Erzählstil und aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt.

Viele Perspektiven bedeuten viele Charaktere und das ist ja bekanntlich nicht Jedermanns Sache. Aber mal ehrlich: wie könnte es bei diesem Buch anders sein? Der größte Knackpunkt bei diesem Reihenauftakt ist wohl, dass faktisch nicht viel passiert. Obwohl sie sich auf eine große Reise begeben, gibt es nur zwei Schauplätze – und doch ist dieses Buch so spannend! Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Geschichte ganz besonders von den Figuren lebt. Jeder Charakter erzählt seine eigene Geschichte. Wie sein Leben im All ausgesehen hat, warum er oder sie verurteilt wurde, was er oder sie sich von dem Leben auf der Erde erhofft. Für manch einen erfüllt sich mit dieser unfreiwilligen Reise ein Lebenstraum, andere sehen darin nur ein Todesurteil. Und sie alle haben Geheimnisse voreinander, denn keiner weiß wirklich, warum die anderen 99 Jugendlichen verhaftet wurde. 

Und wie es bei den Menschen so üblich ist, steht der Kampf ums Überleben schon bald nur noch an zweiter Stelle, denn Macht ist doch so viel verlockender. Und die Leute, die auf den Raumschiffen das Sagen haben, sind nun sehr weit weg.

Ich persönlich fand dieses Buch durchweg gelungen. Meine hohen Erwartungen wurden absolut erfüllt und ich bin schon mehr als gespannt, wie es weitergeht. Das Ende ist so fies wie es perfekt ist und ich freue mich schon auf Morgans Variante, denn alle sind sich einig: ab diesem Punkt gehen Buch und Serie völlig verschiedene Wege.

Fazit

Kass Morgans „Die 100“ ist ein toller Reihenauftakt, der alles bietet, was ich mir von einer guten Dystopie erhoffe. Das ganze Konzept ist gut durchdacht und sehr glaubwürdig, wodurch es durchaus auch mal zu Gänsehaut führen kann. Das Buch muss sich definitiv nicht hinter der erfolgreichen TV-Serie verstecken und ich hoffe sehr, dass sich viele trotz der Alternative auch für das Buch entscheiden werden. Mir gefällt beides ausgesprochen gut und ich freue mich schon auf den zweiten Band, denn der Cliffhanger ist so fies wie nur irgend möglich. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen.

Die Verfilmung

Ab dem 22.07.2015 läuft auf Pro7 die deutsche Fassung der gleichnamigen TV-Serie zu Kass Morgans Buchreihe. In den USA läuft diesen Herbst bereits die dritte Staffel an.


Die Reihe

Die 100-Trilogie

  1. Die 100 | The 100 (The 100 #1)
  2. Tag 21 | Day 21 (The 100 #2)
  3. Heimkehr | Homecoming (The 100 #3)

Prefer it in English?


Originalcover

8 Gedanken zu „[Rezension] Die 100 von Kass Morgan

  1. Ker Stin

    Hey,
    den ersten Teil habe ich auch schon gelesen und ich muss unbedingt den zweiten und dritten lesen. Die Serie ist übrigens mega toll, auch wenn es doch ziemliche Unterschiede zum Buch gibt. Aber ich mag beides total gerne 🙂
    Lg Kerstin

    Antworten
  2. Marie Ledoux

    Hallo,

    die Werbung auf Pro7 ist mir natürlich auch aufgefallen. Ich werde heute mal schauen, ob es mir gefällt, aber das Buch könnte recht bald auf meinem SuB landen.

    Danke
    lg
    Marie

    Antworten
  3. Ascari

    Hey 🙂

    Mich hat die Serie nicht wirklich überzeugt, das ist mir schon lang nicht mehr passiert, dass ich nicht mal die Pilotfolge fertig angeschaut habe … Da waren einfach für meinen Geschmack viel zu viele Klischees drin, angefangen bei diesen Modelschauspielern (Wie realistisch ist das auf einer Raumstation, wo alle ums Überleben kämpfen?) über die Dummheit bis zu dem ganzen Teenie-Gezänk *brrrrr*.

    Trotzdem habe ich gemerkt, dass ich die Idee interessant finde, wahrscheinlich werde ich dem Buch doch noch eine Chance geben – wobei mir das englische Cover deutlich besser gefällt :).

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    Antworten
  4. Setsuna

    Huhu,
    ich bin ein großer Fan der Serie, habe die ersten beiden Staffeln innerhalb einer Woche durchgeguckt 😀 Über das Buch habe ich ehrlich gesagt bislang nur Schlechtes gehört, aber dank deiner Rezension bin ich nun doch neugierig geworden; vielleicht werfe ich doch mal einen Blick hinein 🙂

    LG Setsuna~

    Antworten
  5. Pingback: [Rezension] Die 100 (03) - Heimkehr von Kass Morgan - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *