1552764_10201208857372563_1675592057_png-3

[Rezension] Denton Little 01 – Bin mal kurz tot von Lance Rubin

Autor: Lance Rubin
Übersetzerin: Frauke Meier
Dt. Titel: Bin mal kurz tot
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 11.05.2015
Verlag: IVI
Altersempfehlung: 14 – 17 Jahre
Format: Paperback
Seitenzahl: 352
ISBN-10: 3492703348
ISBN-13: 978-3492703345
Preis: 16,99 €


Wie alle anderen auch kennt der 17-jährige Denton seinen genauen Todestag. In der Zeit davor, der Todeswoche, tun die Menschen traditionell alles, was sie schon immer tun wollten. Am Tag vor seinem Tod erwacht Denton aber im Bett eines Mädchens, das definitiv nicht seine Freundin ist, die ihn irgendwie letzte Nacht verlassen haben muss. Das kann er kurz vor seiner Beerdigungszeremonie am Nachmittag eigentlich nicht gebrauchen. Auf welche Weise Denton den Tod finden wird, das weiß er noch nicht. Ein mysteriöser Fleck auf seiner Haut gibt jedoch einen ersten Hinweis. Doch dann taucht ein merkwürdiger Fremder auf seiner Beerdigung auf und erzählt allerhand Dinge, die Dentons bevorstehendes Ableben in ein ganz neues Licht rücken. Etwas stimmt hier nicht. Doch kann er noch herausfinden, was?

Meine Meinung

Bin mal kurz tot“ von Lance Rubin ist ein amüsantes und sehr skurriles Buch, das mich positiv überraschen konnte.
Ich hatte wirklich keinerlei Ahnung, was mich bei diesem Roman erwarten würde – nichtsdestotrotz wusste ich beim ersten Blick auf das Cover, das ich ihn lesen möchte. Umso erfreulicher, dass ich diese Entscheidung nicht bereuen musste.
Schon der Einstieg war perfekt. Es brauchte nur wenige Worte, um mich festzusaugen und ab da wollte ich es kaum noch aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr locker und humorvoll, die Beschreibungen stets plastisch mit einem ironischen Touch. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive.
Der todgeweihte Protagonist, Denton Little, ist eine sehr sympathische Figur, die ich gerne bei seinen letzten Tagen auf Erden begleitet habe. Er ist ein wirklich guter Kerl, den man einfach ins Herz schließen muss. Bei vielen seiner Gedankengänge und besonders bei allem, was so schiefgeht, habe ich mich selbst wiedergefunden, wodurch ich noch mehr mitfühlen konnte.
Die Geschichte war genau das, was ich erhofft habe: völlig abgedreht und sehr humorvoll. Mehr als einmal musste ich lauthals lachen und wirklich bis zum Schluss grübelte ich darüber, ob er wirklich sterben würde oder nicht. So oder so wird es an keiner Stelle langweilig und ich wurde definitiv mehr als einmal überrascht – denn jedes Mal, wenn ich dachte, ich hätte den Dreh raus, kam es doch wieder anders.
Das Cover ist einfach toll geworden. Es gefällt mir viel besser als die englischen Versionen, weil es wesentlich verspielter ist und irgendwie den Ton der Geschichte trifft. Auch der Titel ist gut getroffen – und beides zusammen macht doch wirklich neugierig, oder?

Fazit

Lance Rubin’s „Bin mal kurz tot“ ist ein unheimlich humorvolles, unterhaltsames Buch, das genau so abgedreht ist, wie ich es mir erhofft hatte. Der Autor weiß genau, wie er die Neugier der Leser immer wieder aufs Neue wecken kann, sodass man einfach weiterlesen muss. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe mich richtig darauf gefreut, weiterzulesen. Überraschungen gibt es viele, gelacht wird noch mehr, doch es regt auch unweigerlich zum Nachdenken an. Wie könnte man bei diesem Buch auch nicht darüber nachdenken, wie man seinen letzten Tag auf Erden verbringen will? 5/5 Bücher!

Der Autor

Lance Rubin ist Schauspieler, Comedian und Autor und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Brooklyn, NYC. Seinem komödiantischen Talent lässt er mittlerweile bei einem Podcast und natürlich vor allem beim Schreiben freien Lauf. »Bin mal kurz tot« ist sein erster Roman.

Die Reihe

Denton Little Dilogie

  1. Bin mal kurz tot / Denton Little’s Deathdate (Denton Little #1)
  2. ??? Denton Little’s Birthdate (Denton Little #2)

Prefer it in English?

Originalcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *