1552764_10201208857372563_1675592057_png-1

[Rezension] Das Geheimnis des Feuers (Drachen-Saga #2) von Pia Hepke

© Burg Verlag
Autorin: Pia Hepke
Dt. Reihentitel: Drachen-Saga
Dt. Erstausgabe: 10/2013
Verlag: Burg
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 368
ISBN-10: 394437004X
ISBN-13: 978-3944370040
Preis: 12,50 €
Diana plagen schreckliche Albträume. Menschen, die in Flammen stehen. Immer wieder droht jemand zu verbrennen oder aber sie selbst befindet sich in dem Meer aus Flammen. Diese Träume erfüllen sie mit Angst. Eine Möglichkeit ihnen zu entkommen gibt es nicht. Doch noch etwas anderes beschäftigt Diana. Was möchte Adrian ihr zeigen? Ob sie eine Art Prüfung erwartet? Und wird sie diese bestehen können? Außerdem gibt Taran, Adrians und Jasons ominöser Halbbruder, ihr Rätsel auf. Mehr und mehr macht er sich im Haus der Drachen breit und geht später sogar auf Dianas Schule. Wird Taran seinen Hass auf die Menschen überwinden und Janina gegenüber echte Gefühle entwickeln können? Diana glaubt nicht daran, ihre beste Freundin sieht das jedoch ganz anders.

Eigene Meinung

Das Geheimnis des Feuers“ von Pia Hepke ist eine gelungene Fortsetzung, die irgendwie etwas ganz besonderes ist.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt völlig problemlos, da dieser Band nahezu nahtlos an Das Geheimnis des Nebels anknüpft. Der Schreibstil liest sich wieder flüssig und ist auch sehr bildhaft, was für manche Szenen auch wirklich wichtig ist. Auch der erste Band wurde schon aus mehreren Perspektiven erzählt, doch dieses Mal war diese zweite Perspektive wesentlich öfter vertreten als vorher, was mir wirklich gut gefallen hat.

Die Charaktere konnten mich bereits vorher zum Großteil überzeugen und das hat sich hier auch nicht geändert. Obwohl es vorhersehbar war, gefiel mir die tendenzielle Veränderung, die der etwas schwierige Charakter Taran durchläuft. Glücklicherweise wird er aber nicht plötzlich zum Softie und so bringt er ordentlich Stimmung in die bisher so ruhige Runde. Vor allem seine Wortgefechte mit Diana fand ich richtig klasse, auch wenn sie mir teilweise noch zu früh eingeknickt ist. Leider kann ich immer noch nicht so ganz nachvollziehen, warum Diana mit Janina befreundet ist. Mit dieser Figur werde ich wahrscheinlich nie warm werden. Adrian taut endlich etwas auf und Jason zeigt auch mal seine verletztliche Seite. Beides hat der Geschichte ungemein gut getan!

Die Liebesgeschichte ist immer noch sehr dezent, was dem ein oder anderen Leser vielleicht sogar noch zu wenig ist. Ich für meinen Teil kann ganz gut damit leben, vor allem weil die Autorin eine absolut romantische Szene eingebaut hat, die wirklich unvergleichlich ist. 

Die Geschichte an sich lässt es leider an wenig an Spannung und Mysterium mangeln, weswegen es durchaus zu kleineren Leseflauten kommen kann. Zum Glück gibt es endlich mehr Hintergründe zu den Drachen, obwohl das noch lange nicht genug ist. Mir fehlte einfach ein bisschen der rote Faden, denn so freue ich mich zwar auf den dritten Band, aber ich habe absolut keine Vorstellungen oder Erwartungen. Natürlich kann das aber auch ein Vorteil sein!

Das Cover passt wieder sehr gut zur Geschichte, aber der blaue Drache auf dem Cover zu Band war einfach viel eleganter. Trotzdem finde ich es gut, dass die Drachen nicht gleich aussehen. Auch der Titel passt wieder wie die Faust aufs Auge!

Fazit

Pia Hepkes „Das Geheimnis des Feuers“ ist eine gelungene Fortsetzung, die zwar nicht ganz so spannend ist wie ihr Vorgänger, dafür aber ein paar unvergleich schöne Szene aufzuweisen hat. Ich glaube, dass ich diese wirklich ganz besonderen Momente nicht so schnell vergessen werde! Die Charaktere entwickeln sich weiter und einige können sich auch mal von einer anderen Seite zeigen. Leider fehlt mir im Gesamtkontext ein wenig der rote Faden, weswegen ich nicht so ganz weiß, was mich im nächsten Band erwarten wird. Aber das ist ja nicht so schlecht, oder? 4/5 Bücher!

Die Autorin

Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren. Schon immer haben sie Bücher begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen.
Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten.


Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-Jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist.

Die Reihe

Drachen Saga

  1. Das Geheimnis des Nebels
  2. Das Geheimnis des Feuers
  3. Das Geheimnis des Wissens (erscheint ???)
  4. ???

Mein Dank geht an…

Pia Hepke für die Bereitstellung des Wanderbuches!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *