Aura-01-Verliebt-in-einen-Geist

[Rezension] Aura 01 – Verliebt in einen Geist von Jeri Smith-Ready

© cbj

Autorin: Jeri Smith-Ready
Originaltitel: Shade (Shade #1)
Dt. Reihentitel: Aura
Dt. Titel: Verliebt in einen Geist
Dt. Erstausgabe: 12/2013
Verlag: cbj
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 384
ISBN-10. 3570401952
ISBN-13: 978-3570401958
Preis: 12,99 €

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Es sollte eine besondere Nacht werden, doch überraschend stirbt Logan,
Auras große Liebe. Unvorstellbar scheint ein Leben ohne ihn, da kehrt
ihr attraktiver Freund wieder – körperlos, violett leuchtend und doch …
so wirklich. Seit dem sogenannten Shift sind alle danach geborenen in
der Lage, Tote zu sehen. Aura, deren lästige Aufgabe es ist, Geistern
den Übergang zu ermöglichen, versucht mithilfe von Zach, dem Neuen an
ihrer Schule, hinter das Geheimnis des Shifts zu kommen. Doch das hieße
auch Abschied zu nehmen von Logan. Nur … je näher sie Zach kommt, desto
größer werden ihre Zweifel. Ist es richtig, einen Geist zu lieben?
 

Inhalt

Aura gehört zu der Generation der Post-Shifter. Das bedeutet, dass sie von Geburt an Geister sehen kann. Nach 16 Jahren haben sich nicht nur die Betroffenen, sondern die gesamte Gesellschaft an die Folgen des Shifts gewöhnt. Es gibt eine eigene Behörde, die dafür sorgt, dass auch die Toten Gesetze einhalten, die verbitterte Geister, die zu Schatten und damit zu Gefahr mutieren, inhaftieren können und allen Post-Shiftern mit ihren Werbekampagnen für ihre Behörde auf die Nerven gehen. Man hat herausgefunden, dass man mit Obsidian Gebäude und Räume versiegeln kann und das Rot Geister abhält.

Aura hat sich mit diesem Leben arrangiert, doch dann stirbt unerwartet ihre erste große Liebe. Sein Geist ist allerdings immer noch bei ihr…

Eigene Meinung

Aura – Verliebt in einen Geist“ von Jeri Smith-Ready ist ein richtiger Überraschungshit.

Die Aufmachung und der Klappentext erwecken den Eindruck, dass man ein gängiges Jugendbuch erwarten darf. Dominiert von einer klischeehaften Dreiecksbeziehung und dem typischen Konzept eines jungen Mädchens mit einzigartigen übernatürlichen Fähigkeiten, doch weit gefehlt: zugegeben man kriegt all das geboten, allerdings viel tiefgründiger und in ganz anderer Form als man vermuten könnte.

Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Die Beschreibungen sind so detailliert, dass das Setting mit Leichtigkeit Gestalt annimmt und man alles sehr plastisch vor Augen hat. Die Atmosphäre ist stimmig und fesselnd, die Sprache jugendlich, aber niveauvoll. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive der Protagonistin.

Aura ist eine sympathische, bodenständige Heldin. Sie ist sowohl angepasst als auch außergewöhnlich, sei es ihre Einstellung oder ihr Aussehen betreffend. Sie ist loyal und liebevoll, humorvoll und auch ernst. Ihre Gefühlswelt ist so glaubhaft skizziert, dass man als Leser wirklich immer auf ihrer Seite ist.

Logan ist der leicht abgedrehte, aber sympathische Rockstartyp. Er liebt Aura von ganzem Herzen, aber seine Beziehung zu seinen Fans ist auch nicht ohne. Er liebt es, im Rampenlicht zu stehen und strahlt auch ein gewisses Maß an Arroganz aus, das aber einfach zu ihm dazu gehört.

Zachary ist Schotte und betört die Frauen mit seinem Charme und seinem sexy Akzent. Dennoch ist er alles andere als der typische Aufreißer, auch wenn die Frauen nur so für ihn fliegen. Er ist intelligent und humorvoll, unglaublich verständnisvoll und sehr erwachsen.

Es ist kein Geheimnis und stark ersichtlich, dass es eine Dreiecksbeziehung gibt. Ein immer wieder auftauchender Aspekt in Jugendbüchern, den ich eigentlich abgrundtief hasse. Dementsprechend skeptisch stand ich diesem Buch gegenüber und umso positiver wurde ich überrascht. Aus gegebenem Anlass ist es dieses Mal unabdingbar und die Autorin hat dieses Thema so gefühlvoll behandelt, dass es mich voll und ganz begeistern konnte. Man kann wirklich alle Seiten verstehen und es keinem der Dreien übelnehmen. Auch wenn Zachs Art damit umzugehen, das Beste daran war, kann und will ich keinen Favoriten nennen, denn eigentlich geht es nicht darum, sich zu entscheiden. Logan ist tot und muss früher oder später seinen Frieden finden, ebenso wie Aura nicht ihr Leben lang auf eine „echte“ Beziehung verzichten kann.

Doch das ist nicht das einzige Thema, mit dem die Autorin einfühlsam und verständnisvoll umgeht. Gerade die Problematik, die dadurch entsteht, dass die Kinder einer Familie ihren verlorenen Verwandten sehen können, während er für die Älteren so tot ist, wie es in unserer Realität normal ist. Dadurch gewannen auch die Nebenfiguren an Tiefe, sodass es mehr als nur drei ausgereifte Charaktere gibt.

Überhaupt birgt dieser Auftakt das Potential für eine Jugendbuchreihe, die mich begeistern kann. Ich erwarte Großes und hoffe darauf, nicht enttäuscht zu werden!

Das Cover gehört zu der Sorte, die tausendmal besser rüberkommt, wenn das Buch in Händen hält. Trotzdem passt es nicht so gut zur Geschichte, wie es hätte passen können, was nicht heißt, dass ich es schlecht finde. Der Titel ist gut, aber nicht perfekt – alles in allem kann ich aber auch damit leben.

Fazit

Jeri Smith-Readys „Aura – Verliebt in einen Geist“ ist ein großartiger Reihenauftakt und eine Überraschung sondersgleichen. Der Schreibstil ist perfekt für das Genre, ohne dabei „zu“ jugendlich zu sein. Die Charaktere sind nicht nur sympathisch, sondern auch überaus authentisch und die Geschichte konnte mich begeistern. Alles in allem kann ich ich dieses Buch jedem Fantasyfan empfehlen, der eine Geistergeschichte mal ganz anders erleben möchte. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Jeri Smith-Ready hat Umweltpolitik studiert und lebt mit ihrem Mann,
zwei Katzen und einem pensionierten Renn-Windhund in Maryland. Für ihre
Romane hat sie bereits mehrere Preise gewonnen. »Aura« ist ihre
romantische Serie um die geheimnisvollen Welt nach dem Shift und die
junge Geisterseherin Aura Salvatore.

Die Reihe

Aura Trilogie

  1. Verliebt in einen Geist / Shade (Shade #1)
  2. Geküsst von einem Geist / Shift (Shade #2)
  3. ??? / Bridge (Shade #2.5)
  4. ??? / Shine (Shade #3)
  5. ??? / Shattered (Shade #3.5)

Weitere Cover

Mein Dank geht an…

…den cbj-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

3 Gedanken zu „[Rezension] Aura 01 – Verliebt in einen Geist von Jeri Smith-Ready

  1. his + her books

    Echt perfekt, wie wir uns zur Zeit wieder übereinstimmen <3
    Ich fand auch den ernsten Aspekt dieses Geistersehens wirklich gut gelungen. Wenn verstorbene Menschen nicht mehr "nur tot" sind, ist das schon heftig – und der Autorin sehr gut geglückt.

    Jetzt will ich dann nur noch etwas mehr Stonehenge und Co, dann ist es sogar noch perfekter 🙂

    lg
    Steffi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *