Rezension

Rat der Neun 01 – Gezeichnet von Veronica Roth

GezeichnetDie Autorin: Veronica Roth
Die Übersetzerinnen: Petra Koob-Pawis & Michaela Link
Originaltitel: Carve the Mark (Carve the Mark #1)
Dt. Reihentitel: Rat der Neun
Dt. Titel: Gezeichnet
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 17.01.2017
Verlag: cbt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Science Fiction

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Meine Meinung

Gezeichnet“ von Beststeller-Autorin Veronica Roth ist der erste Band ihrer „Rat der Neun“-Dilogie.

Angesiedelt ist die Geschichte in einer fremden Galaxie, die durch den sogenannten Strom durchflossen wird, der jedes Lebewesen durchströmt und mit besonderen Gaben ausstattet. So erschafft Veronica Roth eine gelungene Mischung aus Science Fiction und High Fantasy, die es uns mit ihrer Informationsflut, ihrer Komplexität und den vielen fremden und schwierigen Namen nicht leicht macht, Zugang zu ihr zu finden.

Schon der unleugbar interessante Anfang ist eine Herausforderung, der man sich zu stellen bereit sein sollte. Wer hier auf ein einfaches Jugendbuch im Stil ihrer Divergent-Trilogie hofft, ist weit gefehlt. Stattdessen liefert uns die Autorin eine vielschichtige Geschichte, die Zeit für sich beansprucht, die Mühen aber allemal wert ist.

Auch ich habe für meine Verhältnisse erschreckend lange an diesem Buch gelesen und habe immer wieder kürzere oder längere Pausen eingelegt, in denen ich komplette Bücher gelesen habe. Dabei empfand ich das Geschehen nie als uninteressant, doch einmal zur Seite gelegt, musste ich erst wieder die Lust aufbringen, zurück in diese Welt zu finden.

Das klingt vermutlich schlimmer als es tatsächlich war, jedoch ist es auch mein einzig konkreter Kritikpunkt. Roth hält den Leser auf Abstand, sei es in Bezug auf die Welt, die Geschichte an sich oder ihre Figuren. Cyra und Akos waren mir nicht unsympathisch, ihre Schicksale nicht gleichgültig und doch hatte ich keinen so rechten Bezug zu ihnen. Erst im sehr späten Verlauf änderte sich das, was schade ist, denn sonst hätte mir das Buch noch besser gefallen.

Alles in allem ist „Gezeichnet“ ein Werk, das in seiner Gesamtheit begeistert. Nachdem ich es beendet hatte, war ich Feuer und Flamme. Im Rückblick fiel es mir leicht, die Arbeit zu würdigen, die Roth unweigerlich mit dieser gut durchdachten Welt gehabt haben muss. Die Tiefe der Figuren ist beeindruckend und kommt eben nicht von ungefähr. Die Mühe lohnt sich also definitiv, ist aber dennoch nicht von der Hand zu weisen. Am meisten irritiert mich allerdings, dass diese Reihe eben nur ein Zweiteiler wird. Nicht, dass ich per se etwas dagegen hätte, doch muss ich mich unweigerlich fragen, ob sich eine dermaßen ausgefeilte Kulisse für nur zwei Bücher überhaupt lohnt.

Fazit

Veronica Roths „Der Rat der Neun – Gezeichnet“ ist ein schwieriger, wenn auch lohnenswerter Auftakt eines Zweiteilers. Zwar grenzt es für mich fast schon an Verschwendung, eine so üppige Galaxie für nur zwei Bücher zu erschaffen, dies mindert jedoch natürlich nicht das Vergnügen, sie bereisen zu dürfen. Selbst wenn es nur bei einem Buch bleiben würde. Ausgestattet mit Karte und Glossar, bietet uns das Buch bereits die Werkzeuge, um uns in dieser Welt zurechtzufinden, Startschwierigkeiten sind trotzdem keine Seltenheit. Mir erging es da nicht anders und doch konnte mich „Gezeichnet“ in seiner Gesamtheit überzeugen. 4,5/5 Bücher!

Die Autorin

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später „Die Bestimmung“ wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie bildet. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung der preisgekrönten Romane begeistern die Stars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.

Die Reihe

Rat der Neun Dilogie

  1. Gezeichnet | Carve the Mark (Carve the Mark #1) → cbt, Jan. 2017
  2. –  –  – | –  –  – (Carve the Mark #2)

Originalcover

Carve the Mark

4 Gedanken zu „Rat der Neun 01 – Gezeichnet von Veronica Roth

  1. Binzis Bücher

    Ich hab das Buch auf meiner Leseliste für den Juni und bin schon ganz gespannt darauf. Hab leider sehr zwiespältige Meinungen gehört, aber ich hoffe einfach mal, dass es mir so gut gefallen wird wie dir. 🙂
    Tolle Rezension, wie immer! Ich mag deinen Blog ja wahnsinnig gerne 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *