Rezension

Plötzlich Prinz 01 – Das Erbe der Feen von Julie Kagawa

Das Erbe der FeenDie Autorin: Julie Kagawa
Die Übersetzerin: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: The Lost Prince (The Iron Fey: Call of the Forgotten #1)
Dt. Reihentitel: Plötzlich Prinz
Dt. Titel: Das Erbe der Feen
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 20.01.2014
Verlag: Heyne fliegt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 16,99 € eBook | 13,99 €

Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Inhalt

Ethan Chase leidet noch immer unter den Folgen einer Entführung, die zumindest für ihn 12 Jahre zurückliegt. Als Kind haben die Feen ihn als Druckmittel benutzt, um seine Schwester Meghan ins Nimmernie zu locken, wo sie mittlerweile als Eiserne Königin bekannt ist. Obwohl sie erst in diese Situation gekommen ist, weil sie ihn gerettet hat, kann er ihr nicht verzeihen, dass sie ihn verlassen hat. Dass das „schöne Volk“ Ethan seitdem das Leben zur Hölle macht, macht die Sache auch nicht gerade besser. So kommt es auch, dass er mal wieder an einer neuen Schule ist und es auch nicht lange dauert, bis die Feen ihn auch dort finden. Ein Umstand, mit dem er umgehen kann, doch dann taucht eine neue Art von Feen auf und ihm bleibt keine andere Wahl, als Meghan um Hilfe zu bitten…

Meine Meinung

Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen“ von Julia Kagawa ist das lang ersehnte Spin-Off zu ihrer großartigen „Plötzlich Fee“-Reihe.

Wer ihre Bücher kennt, weiß, dass die Autorin es einfach drauf hat. Man kann es nicht anders sagen! Für alle Kagawa-Newbies: sie schafft es, den Leser schon mit wenigen Worten an die Seiten zu fesseln. Ihre Beschreibungen sind detailliert, aber nicht erdrückend – so erschafft sie mit einer Leichtigkeit ihre fabelhaften Wesen, die einerseits bezaubernd, andererseits völlig erschreckend sind. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Ethan, wobei er mehr weiß als der Leser, was bei dieser Erzählform recht selten ist.

Ethan war als Protagonist eine richtige Überraschung. Man kennt ihn nur als den süßen, kleinen Jungen, der den Feen hilflos ausgeliefert ist und was kriegt man jetzt geboten? Einen knallharten Kerl, der laut Meinung der weiblichen Figuren wohl kein schlechter Anblick ist. Zugegeben, das war eine Umstellung, vor allem weil seine Meinung über Meghan und Ash ganz anders ist als meine eigene, aber ich konnte mich doch schnell mit ihm anfreunden.

Mein Herz erobert hat aber die süße, freche Kenzie. Immer mitten drin, nie um einen Spruch verlegen und immer ihre Ziele vor Augen – das sind die Seiten, die man schnell erkennt und die stets präsent sind. Doch Kenzie hat auch eine verletzliche Seite, was sie aber keinesfalls zu einem Klotz am Bein macht. Ich liebe die Art, wie sie mit den Feen umgeht und musste jedes Mal schmunzeln, wenn sie den kleinen Razor wie einen Hund behandelt hat…

Ein weiterer interessanter Charakter ist zweifellos Keirran, den die meisten natürlich schon aus „Frühlingsnacht“ kennen. Man könnte ihn als eine naivere und unbeschwerte Ausgabe von Ash bezeichnen, wenn so kritisch sein will, was nicht heißen soll, dass er nur eine billige Kopie ist. Er ist mächtig, lässt das aber nie raushängen und ich bin mir sicher, dass er noch für einige Überraschungen sorgen wird.

Die Geschichte selbst lässt keine Wünsche offen, außer dass ich mir gewünscht hätte, mehr von den alten Helden zu sehen, obwohl ich natürlich verstehe, dass es Zeit für Neue ist. Wie bereits erwähnt bedurfte es nur weniger Worte, um mich zu fesseln. Genauer gesagt war es der erste Satz, der das perfekte Äquivalent zur „Plötzlich Fee“-Reihe war. Versteht mich nicht falsch – auch wenn es viele Bezüge zur Grundreihe gibt bietet „Das Erbe der Feen“ seine ganz eigenen Plot. Es ist spannend, überraschend und wieder einmal völlig bezaubernd. Ich bin und bleibe ein Riesenfan und freue mich riesig auf die Fortsetzung!

Natürlich kriegt der Leser auch dieses Mal einen Hauch Liebe geboten, aber in einem sehr dezenten Rahmen. Kagawa opfert nie ihr Ziel für eine Spur Romantik, auch wenn es oftmals Hand in Hand geht. Tatsächlich passt die Entwicklung dieser Beziehung so viel besser zu der etwas männlicheren Variante ihres buchstäblichen Fairytales.

Fazit

Julie Kagawas „Plötzlich Prinz – Das Erbe der Feen“ ist der grandiose Auftakt zu ihrer Spin-Off Reihe. Meine Erwartungen wurden wieder einmal übertroffen, auch wenn ich mir etwas mehr „alte Helden“ gewünscht hätte, obwohl ich verstehe, dass es in dieser Reihe um andere Charaktere gehen muss.Trotz meiner Wünsche haben mich auch die neuen Protagonisten begeistert und ich wurde daran erinnert, warum ich so ein großer Fan bin. Eine klare Empfehlung und sehr gute 5/5 Bücher hat dieser Roman fürwahr verdient.

Die Autorin

Julie KagawaSchon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Zur Homepage der Autorin

Julie Kagawa auf Facebook

Die Reihe

Plötzlich Prinz Trilogie

  1. Das Erbe der Feen | The Lost Prince (The Iron Fey: Call of the Forgotten #1)
  2. Das Schicksal der Feen | The Iron Traitor (The Iron Fey: Call of the Forgotten #2)
  3. Die Rache der Feen | The Iron Warrior (The Iron Fey: Call of the Forgotten #3)

Originalcover

The Lost Prince

14 Gedanken zu „Plötzlich Prinz 01 – Das Erbe der Feen von Julie Kagawa

  1. KreaMa

    Mich reizen diese Bücher ja auch schon lange und jetzt wo dieses Buch herausgekommen ist, muss ich sie unbedingt endlich alle mal lesen. Danke für die tolle Rezi!

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Ach, wie schade! Kenzie ist so knuffig quirlig, aber im zweiten Band waren wir auch nicht immer einer Meinung 😉

      Antworten
  2. Pingback: [Rezension] Plötzlich Prinz 02 - Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: Plötzlich Prinz Trilogie von Julie Kagawa | Booxikon

  4. Pingback: Plötzlich Prinz 02 - Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *