Rezension

Plötzlich Fee 05 – Das Geheimnis von Nimmernie von Julie Kagawa

Das Geheimnis von NimmernieDie Autorin: Julie Kagawa
Die Übersetzerin: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: The Iron Legends (The Iron Fey #1.5,3.5,4.5)
Dt. Reihentitel: Plötzlich Fee
Dt. Titel: Das Geheimnis von Nimmernie
Band: 5/5
Dt. Erstausgabe: 19.11.2012
Verlag: Heyne fliegt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Anthologie | Jugendbuch | Urban Fantasy
Hardcover | 12,99 € Taschenbuch | 8,99
eBook | 7,99 €

Meghan Chase, die unerschrockene Feenprinzessin, und Ash, ihr geliebter Winterprinz, dachten eigentlich, dass sie als erprobte Grenzgänger zwischen Nimmernie und der Menschenwelt nichts mehr aus der Fassung bringen könnte. Doch dann muss Meghan schmerzvoll erfahren, dass es nie ratsam ist, einer Fee ein Versprechen zu geben – denn sie wird es nicht vergessen und unter den unmöglichsten Umständen auf seiner Einhaltung beharren. Aber auch auf den stolzen Ash wartet erneut eine Prüfung, die ihm alles abverlangt: In der Stunde der höchsten Not muss er über seinen Schatten springen und sich mit seinem Rivalen Puck verbünden. Wird es Meghan und Ash am Ende gelingen, einer Herausforderung zu trotzen, die alles infrage stellt, was ihnen jemals etwas bedeutete?

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Inhalt

Auf der vorerst letzten Reise ins Nimmernie erlebt der Leser in 3 Kurzgeschichten, die Abenteuer, die zwischen den bekannten Geschichten passiert sind.

Die Reise zum Winterhof“ knüpft nahtlos an „Sommernacht„, den 1. Band der Reihe an. Meghan wird von Ash abgeholt, um ihren Teil des Vertrages einzulösen – nämlich freiwillig mit an den Winterhof zu kommen. Auf dem Weg dorthin möchte sie aber einen kleinen Schlenker machen, um herauszufinden, ob sich Pucks Zustand verbessert hat. Dabei müssen sie sich aber beeilen, denn sie werden verfolgt…

Sommernachtstraum“ ist das Bindeglied zwischen „Winter„- und „Frühlinsnacht„. Ash und Puck treffen aufeinander, um sich auf die Suche nach Grimalkin zu begeben. Ehe es losgeht erscheint Leanansidhe, die ihre Gefälligkeit einfordert und Ash somit zwingt, zum Sommerhof zu reisen. Sollte er dabei jedoch erwischt werden, droht ihm die Todesstrafe.

Das Eiserne Land“ gibt einen Vorgeschmack darauf, was den Leser nach „Frühlingsnacht“ erwartet. Meghan und Ash leben glücklich im Eisernen Reich, einzig und allein davon gestört, dass das Elysium ansteht und somit ihre Anwesenheit gefordert ist. Dort angekommen, müssen sie nicht nur ihr Position innerhalb des herrschenden Machtgefüges behaupten, es erscheint auch noch die Seherin mit einer düsteren Prophezeihung, die nicht nur Meghan sondern das gesamte Nimmernie bedroht…

Meine Meinung

Nach Beenden von „Frühlingsnacht„, des 4. und offiziell letzten Bandes der „Plötzlich Fee“-Reihe, erweist sich „Das Geheimnis von Nimmernie“ als wahrer Lichtstreif. Um dem Schwermut zu entgehen, der wohl die meisten treuen Leser beim Abschluss der Reihe erfasst hat, bietet uns Julie Kagawa die Möglichkeit, erneut mit den Feen zu lachen und Abenteuer zu erleben.

Kurzgeschichten sind normalerweise nicht mein Fall, auch in diesem Fall wecken sie ambivalente Gefühle in mir. Zum Einen finde ich es schade, dass diese Bindeglieder nicht chronologisch mit der Reihe erschienen sind, sodass man sich nicht manchmal fragen musste, worauf die Figuren da anspielten. Andererseits war es aber auch irgendwie genau richtig. So wurde man an viele schöne Szenen erinnert und der Abschied fiel nicht so schwer…

…wo wir dann auch bei den Highlights wären.
Nachdem auch Ash seine Geschichte erzählen durfte, war Puck nun dran, der dem Leser im „Sommernachtstraum“ mit viel Witz und tollen Einblicken mit seiner Persönlichkeit umhüllt. Sogar Oberon und Titania zeigen sich mal von ihrer anderen Seite.

Ein weiteres Highlight ist natürlich „Das Eiserne Land“, immerhin erfährt man wie es nach dem Happy End weitergeht. Ein „sie lebten glücklich bis ans Ende aller Tage“ stellt mich zumindest nicht mehr so schnell zufrieden. Außerdem bietet diese Kurzgeschichte mehr als genug Spielraum für eine weitere Fortsetzung und weckt somit die vergrabene Hoffnung…

… und tadaa! Das Highlight schlechthin. In einem Interview im Anhang erzählt Julie Kagawa mal so nebenbei, dass es eine weitere Reihe geben wird. Na, wenn das nicht der Hit ist!

Fazit

Julie Kagawas „Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie“ ist ein zauberhafter, wunderschöner Bonus, den sich kein Fan entgehen lassen darf! Witzig, gefühlvoll und magisch – die perfekte Lektüre für die Adventszeit (natürlich auch sonst immer). Kurzgeschichten sind zwar normalerweise nicht meins, aber wenn man dafür mehr Zeit mit liebgewonnen Charakteren verbringen kann, muss man es doch einfach toll finden. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Julie KagawaSchon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Zur Homepage der Autorin

Julie Kagawa auf Facebook

Die Reihe

Plötzlich Fee Pentalogie

  1. Sommernacht | The Iron King (The Iron Fey #1)
  2. –  –  – | The First Kiss (The Iron Fey #1.25)
  3. Winternacht | The Iron Daughter (The Iron Fey #2)
  4. Herbstnacht | The Iron Queen (The Iron Fey #3)
  5. –  –  – | Ash’s Letter to Meghan (The Iron Fey #3.6)
  6. Frühlingsnacht | The Iron Knight (The Iron Fey #4)
  7. –  –  – | An Iron Fey Valentine (The Iron Fey #4.4)
  8. Das Geheimnis von Nimmernie | The Iron Legends (The Iron Fey #1.5, 3.5, 4.5)

Originalcover

The Iron Legends

3 Gedanken zu „Plötzlich Fee 05 – Das Geheimnis von Nimmernie von Julie Kagawa

  1. Pingback: [Rezension] Plötzlich Fee 01 - Sommernacht von Julie Kagawa - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: Plötzlich Fee 02 - Winternacht von Julie Kagawa - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: Plötzlich Fee 04 - Frühlingsnacht von Julie Kagawa - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *