Pala 01 – Das Spiel beginnt von Marcel van Driel

Das Spiel beginntDer Autor: Marcel van Driel
Die Übersetzerin: Kristina Kreuzer
Originaltitel: Superhelden.nl (Superhelden.nl #1)
Dt. Reihentitel: Pala
Dt. Titel: Das Spiel beginnt
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 22.04.2016
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
Genre: Jugendthriller
Taschenbuch | 10,99 €
eBook | 9,99  €

Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert – bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann …

Meine Meinung

Das Spiel beginnt“ von Marcel van Driel ist der actionreiche Auftakt zur Pala-Trilogie – auch bekannt als Superhelden- oder Braingame-Trilogie.

Auf relativ wenigen Seiten beschert uns der Autor ein wahrlich Filmreifes Action-Abenteuer, das stellenweise ganz schön unter die Haut geht. Der Schreibstil ist kurz und bündig, ziemlich distanziert und für mich nicht immer ganz rund. Das Buch bietet Stoff für eine Handvoll kurzweiliger Stunden und die meiste Zeit davon konnte man durchaus von einem Lesefluss reden, allerdings haben mich die englischen Phrasen doch immer wieder rausgerissen. van Driel betont stets die multikulturelle Besetzung und versucht, dies durch Anglizismen zu unterstreichen – für mich wirkte das Ganze jedoch nur aufgesetzt; viel zu gewollt. Beschrieben wurden die verschiedenen Szenarien alles in allem aber sehr gut, trotz der möglichst wenigen Worte.

Problematisch wurde es für mich bei den Charakteren. Diese lassen sich bewusst nicht hinter die Fassade blicken und handeln, meist gewollt, widersprüchlich. An den meisten Stellen empfand ich dieses Unnahbare auch als ansprechend und passend, weil es die Spannung zusätzlich steigern konnte, an anderen hingegen erschien es mir eher wirr oder unangebracht. Vor allem Protagonistin, Iris, war mir als Figur ein Dorn im Auge. Es ist weniger der ihr zugedachte Charakter, als die widersprüchliche Reife, die man ihr andichtet. Zu Anfang der Geschichte sagt sie selbst, dass sie mit ihren 13 (!) Jahren noch keinerlei Interessen an Jungs hat, was sich dann natürlich ganz schnell ändert als sie auf den gut aussehenden, mysteriösen Alex trifft. Unabhängig von dem himmelschreienden Klischee hatte ich schlichtweg richtige Probleme damit, wenn besagter Alex ihre Kurven bewundert oder sie wie ein Perverser beim Umziehen beobachtet. Sicherlich weiß ich, dass die meisten Kinder in dem Alter schon wer weiß was treiben, aber wenn ich eine 13-jährige Protagonistin als unschuldiges, kleines, wenn auch dank ihrer hohen Intelligenz doch reiferes Mädchen vorgestellt bekomme, kann ich es einfach nicht mit irgendwelchen sexuellen Vorstellungen vereinbaren.

Die eigentliche Geschichte weiß glücklicherweise trotz der Kritikpunkte zu überzeugen. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten und verfolgte mit Spannung die verhängnisvollen Ereignisse. Obwohl doch einiges vorhersehbar war (was sich bei der Thematik kaum vermeiden lässt), gab es viele überraschende Wendungen, die ich so nun wirklich nicht erwartet hätte. Gerade zum Ende überschlugen sich die Ereignisse nicht nur erwartungsgemäß, van Driel zauberte noch so einige Asse aus dem Ärmel. Die Verknüpfung mit „Der Zauberer von Oz“ war für mich eine gelungene Abwechslung und sorgt gewiss noch für einige interessante Handlungsaspekte. Ich bin gespannt und freue mich schon auf die baldige Fortsetzung!

Fazit

Marcel van Driels „Pala – Das Spiel beginnt“ ist kein fehlerloser, aber dafür teils atemberaubender Reihenauftakt. Der Unterhaltungswert ist groß und kurzweilig noch dazu, technisch hingegen lief für mich nicht alles rund. Das Alter der Figuren war im Hinblick auf ihr Verhalten oft nicht stimmig und der unnötige Anglizismus trieb mich in den Wahnsinn. Trotz der Kritikpunkte genoss ich das Abenteuer auf und um Pala und fiebere der Fortsetzung entgegen. Knappe 4/5 Bücher!

Der Autor

Marcel van DrielMarcel van Driel ist ein niederländischer Autor, der bereits mehr als fünfzig Kinderbücher geschrieben hat. Er ist für seine temporeichen, spannenden Geschichten bekannt, die oft mit Online-Computerspielen verknüpft sind. Mit der Trilogie „Pala“ landete er in den Niederlanden auf Anhieb einen Bestseller-Erfolg. Marcel van Driel lebt in Utrecht, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht gerade ein neues Buch schreibt, spielt er mit seinen Söhnen Computerspiele.

Zum Weblog des Autors

Marcel van Driel auf Facebook

Marcel van Driel auf Twitter

Die Reihe

Pala-Trilogie

  1. Das Spiel beginnt | Superhelden.nl (Superhelden.nl #1)
  2. Das Geheimnis der Insel | Superhelden2.nl (Superhelden.nl #2)
  3. Verlorene Welt | Superhelden3.nl (Superhelden.nl #3)

Originalcover

Superhelden.nl

5 Gedanken zu „Pala 01 – Das Spiel beginnt von Marcel van Driel

  1. Pingback: [Statistik] April 2016 - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Rica's Neuzugänge] Juni 2016 | Teil 2 - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: Marcel van Driel | Booxikon

  4. Pingback: Pala-Trilogie von Marcel van Driel | Booxikon

  5. Pingback: Pala 02 - Das Geheimnis der Insel von Marcel van Driel - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *