banner

[Nika S. Daveron Event | Tag 1] Die Autorin

Hallo Ihr Lieben,

heute startet unser großes Event rund um die vielseitige Autorin Nika S. Daveron. In den kommenden 12 Tagen stellen wir Euch alle ihre Bücher, die dazu gehörigen Verlage und natürlich die Autorin selbst vor. Damit Ihr wisst, worum es geht, starten wir natürlich mit der Autorin.

Und wie geht eine Autorenvorstellung besser als mit einem Interview? Gar nicht, das finde ich auch und deshalb habe ich mir die junge Autorin zur Brust genommen.

Das Interview

Liebe Nika,
vielen Dank, dass Du Dich zu diesem Interview bereit erklärt hast. Wärst Du so lieb, Dich selbst einmal kurz vorzustellen?

Ich bin Nika S. Daveron, in Köln geboren, leider in Neuss wohnend, 31 Jahre und Sales Managerin im IT Bereich. Klingt also nicht so wie der klassische Kreativjob für die künftige Autorin. Ich reite seit 24 Jahren und bin auch sonst eher im Stall oder auf der Rennbahn unterwegs, wenn ich nicht gerade arbeite oder schlafe. Oder schreibe.


Welche 3 Adjektive würdest Du nehmen, um Dich selbst zu beschreiben?

Verlässlich, chaotisch und lustig.


Du bist bekanntermaßen eine leidenschaftliche Reiterin und auch Pferdenärrin. Aus Erfahrung weiß ich, wie zeitintensiv dieses besondere Hobby doch ist. Wie lässt sich das mit dem Schreiben vereinbaren? Und findest Du da auch noch Zeit zum Lesen?

Ich schreibe gar nicht so ewig lang, ich schreibe nur effektiv. Das heißt, ich mache dann schon so meine 1000 Wörter in der halben Stunde. Daher geht für den Part meines Lebens auch nicht so wahnsinnig viel Zeit drauf. Ich habe sie auch gar nicht, ich arbeite schließlich noch Vollzeit. Daher muss ich mir mein Zeitmanagement gut überlegen. Ansonsten habe ich aber auch noch eine Reitbeteiligung, die mir ab und an einen Tag Stallfrei verschafft.


Du hast bereits diverse und vor allem sehr unterschiedliche Titel veröffentlicht. Wo nimmst Du die Ideen her?

Überall her. Es ist wirklich so. Manchmal lese ich einen Spiegel Artikel und denke, da kann man was draus machen, manchmal sehe ich irgendeine Szene im Film und ich fange an, Sachen drum herum zu spinnen. Manchmal sind es auch Szenen aus Büchern. Aber die Sachen sind sehr abstrahiert. Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, wie jemand War Chant mit einer Szene aus Murakamis Mr. Aufziehvogel irgendwie in Verbindung bringen könnte.


Auch hast Du bei den verschiedensten Verlagen veröffentlicht. Wie kam das zustande? Bist Du selbst auf Verlagsjagd gegangen, hat sich ein Agent darum bemüht oder kamen die Häuser auf Dich zu?

Eine Agentur habe ich erst seit letzten Monat. All meine bisherigen Bücher habe ich selbst untergebracht. Dass ich nicht alle bei einem Verlag unterbringe, ist aber einfach zu erklären. Ich habe keine Zeit so lange zu warten. Ich hatte bereits so viele fertige Manuskripte. Und wenn die alle ein Verlag veröffentlichen wollen würde, dann hätte der keine anderen Autoren mehr. Wer will das schon? 😀


Ist Nika S. Daveron ein Pseudonym? Falls ja: wieso hast Du Dich dafür entschieden? Falls nein: käme so etwas für Dich infrage?

Das verrate ich nicht! 


Gibt es noch Manuskripte, die in irgendwelchen Schubladen einstauben oder hast Du bisher alles veröffentlicht?

Ja, eine Menge. Zwei sind abgeschlossen. Aber auch diverse Probekapitel und Exposés zu unfertigen Dingen stapeln sich bei mir. Ich schreibe mittlerweile meine Manuskripte nicht mehr unbedingt zu Ende, solange ich keine Veröffentlichungsmöglichkeit habe, bzw. keinen Vertrag unterschrieben habe. Dazu fehlt mir dann wirklich die Zeit.


Was kommt in Zukunft auf Dich und Deine Leser zu? Dein Manuskript für den NaNoWriMo2016 hast Du bereits fertig (Chapeau!) – kannst Du uns schon ein wenig darüber verraten? Sitzt Du schon am nächsten Buch?

Oh, noch eine Menge. War Chant 2 wird bald erscheinen, Fine Line 2 ebenfalls. Dazu geht es auch bei Trinity in die nächste Runde. Außerdem erscheint nächstes Jahr Bedford Hope, was auch ewig alt ist und eigentlich mein erstes richtiges Manuskript war. Das erscheint übrigens auch noch mal in einem anderen Verlag als den bisherigen. Hat sich einfach so ergeben vor einiger Zeit.

Mein Nanomanuskript ist aber auch nur deswegen fertig, weil ich mit den Regeln gebrochen habe und ein angefangenes Manuskript beendet habe.

Wie wichtig sind Dir Rezensionen? Gute wie Schlechte?

Sagen wir: Ich mag natürlich Rezensionen. Aber ich bin keine Heulsuse, die bei einer schlechten Rezension sich emotional angeknackst in die Ecke verkriecht. Man kann es nicht allen Recht machen und manche sind auch einfach nur Motzköpfe, die nur eine einzige Rezension haben: Deine. Und die ist dann schlecht. Da denk ich mir dann meinen Teil. Genauso wie ich ein paar 1 Sterne Rezensionen habe, die einfach nur jemand geschrieben hat, um Unfrieden zu stiften. Über die habe ich mich köstlich amüsiert.

Wirklich kritische Rezensionen, von jemandem, der wirklich viele Bücher liest und rezensiert sind aber auch etwas Schönes. Da kann man dann auch mal hinterhergehen und sich mit seinem Buch auseinander setzen. Aber ich mag natürlich auch positive und lobende Rezensionen. Wer mag das nicht?


Zum Abschluss habe ich dann noch ein paar Spaß-Fragen:


Wie sieht ein perfekter Tag für Dich aus?

Einer mit viel Zeit. Und einer, an dem ich nicht arbeiten muss auch. Inkludiert manchmal sogar das schreiben, denn das ist auch Arbeit. Ein schöner Tag auf der Rennbahn, mit Freunden etwas unternehmen, nicht auf die Uhr schauen müssen.


Wenn Du 3 Wünsche frei hättest, welche wären das?

Geld. Wer nicht Geld sagt, der lügt :D. Damit sind nämlich diverse andere Wünsche hinfällig. Ansonsten wäre es schön, wenn ich von meiner Schreibe leben könnte. Ansonsten sind es wohl so Dinge, die sich jeder wünscht, Gesundheit, Glück, usw.


Wenn Du die Möglichkeit hättest, Dich mit 3 AutorInnen Deiner Wahl (egal welchen Jahrhunderts) zu treffen, wen würdest Du wählen?

Michael Ende wäre auf jeden Fall auf der Liste. Oder Haruki Murakami (das scheitert dann aber doch an meinen Japanischkenntnissen). Ansonsten … puh … Walter Moers wäre auch noch was.


Wenn Ihr mehr über die Autorin erfahren oder einfach auf dem Laufenden bleiben wollt, könnt Ihr das an den folgenden Stellen tun:

Zur offiziellen Homepage der Autorin

Nika S. Daveron auf Facebook

Nika S. Daveron auf Twitter

Die Bücher auf einen Blick

Genaueres zu den Büchern erfahrt Ihr dann in den kommenden Tagen. Was, wann und bei wem könnt Ihr dem Fahrplan entnehmen.

Der Fahrplan

21.11. – Nika S. Daveron

www.die-fantastische-buecherwelt.de

22.11. – iFuB Verlag

www.buchreisender.de

23.11. – Amrûn Verlag

www.schattenwege.net

24.11. – Luzifer Verlag

www.lesemappe.blogspot.de

25.11. – Zombiereich I

www.thefantasticworldofmine.de

26.11. – Zombiereich II

www.buechertraum.com

27.11. – Trinity:Prelude & Hourglass Wars 2

www.buchreisender.de

28.11. – Arschlochpferd

www.diebuecherfreaks.blogspot.de

29.11. – Hourglass Wars

www.die-fantastische-buecherwelt.de

30.11. – Turteufel

www.lesemappe.blogspot.de

01.12. – Fine Line

www.buechertraum.com

02.12. – War Chant

www.schattenwege.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *