Metamorphose-am-Rande-des-Himmels

Metamorphose am Rande des Himmels von Mathias Malzieu

© Carl’s Books

Der Autor: Mathias Malzieu
Originaltitel: Métamorphose au bord du ciel
Dt. Titel: Metamorphose am Rande des Himmels
Dt. Erstausgabe: 08/2013
Verlag: Carl’s Books
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 160
ISBN-10: 3570585204
ISBN-13: 978-3570585207
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Ich heiße Tom »Häma-Tom« Cloudman. Man sagt, ich sei der schlechteste
Stuntman aller Zeiten. Ganz falsch ist das nicht. Ich bin
außergewöhnlich ungeschickt und laufe ständig überall gegen. Ich beneide
die Vögel um ihre Freiheit, vielleicht schaue ich zu oft zu ihnen hoch.
Schon auf dem Schulhof zog ich Rollschuhe an, um fliegen zu üben. Ich
raste auf einem alten Skateboard das Schuldach hinunter und wedelte
dabei heftig mit Pappflügeln. Aber ich flog nicht hoch, sondern immer
nur auf die Nase. Nachts klettere ich eine Leiter hoch, öffne eine
knarrende Falltür und bin auf dem Dach. Ich traue meinen Augen kaum.
Eine gigantische Voliere! Ein Federnpalast! Alle erdenklichen Rottöne
entflammen die Nacht. Eine Frauengestalt sitzt auf einer Schaukel: Ein
hautenger Federanzug schmiegt sich an ihren Körper. Ich verspüre den
unwiderstehlichen Drang, sie zu berühren. Die Vogelfrau streckt die Arme
seitlich aus, geht in die Knie, drückt das Kreuz durch und stößt sich
vom Boden ab. Sie schlägt elegant mit den Flügeln. Die Vogelfrau kreist
einmal über mir, dann kommt sie wieder zu mir herabgeschwebt: »Möchten
Sie fliegen lernen, Tom Cloudman?«
 

Inhalt

Tom Cloudman ist bekannt als der schlechteste Stuntman der Welt. Nach einem besonders schweren Unfall erwacht er im Krankenhaus, wo ihm Krebs diagnostiziert wird. Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit und so gibt er alles, um noch einmal zu „fliegen“. Die Vogelfrau Endorphina ist so beeindruckt von seinem starken Willen, dass sie ihm ein einmaliges Angebot macht…

Eigene Meinung

Metamorphose am Rande des Himmels“ von Mathias Malzieu ist sein zweites Märchen für Erwachsene. 

Der Schreibstil ist bildgewaltig, dabei aber sehr einfach gehalten. Ebenso wie bei „Die Mechanik des Herzens“ beschränkt Malzieu sich auch hier auf weniger als 200 Seiten und legt ein hohes Erzähltempo an den Tag. Das Herausragende und Einzigartige an seinen Büchern ist sein Talent, mit Wörtern zu „malen“, verwendet er doch für die simpelsten Tätigkeiten schon Synonyme oder Metaphern.

“Der Lichtschalterdirigent lässt die Neonröhren explodieren, das Krankenhaus flammt auf wie eine elektrische Sonne.” (Seite 19)

Tom >>Häma-Tom<< Cloudman ist eine sympathische Figur, mit der ich mich aber nicht wirklich anfreunden konnte. Er ist so naiv und scheinbar nie wirklich erwachsen geworden. Von klein auf ist er von dem Wunsch beseelt, fliegen zu können, und so haben Vögel für ihn eine ganz besondere Bedeutung. Sein Leben als Stuntman resultiert aus dem Kick, den ihm der kurze Moment des freien Falls gewährleistet. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass er gewillt ist, jeden Preis zu zahlen, der nötig ist, um seinen Traum zu verwirklichen.

Endorphina ist eine Vogelfrau, die nicht ganz das ist, was sie zu sein vorgibt. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als Akzeptanz und Liebe; 2 Dinge, die einem Wesen wie ihr oft verwehrt werden. Ihre Passion ist, anderen Menschen zu helfen und in Tom Cloudman sieht sie ihre Chance, ihre Wünsche und ihre Leidenschaft zu verbinden.

In „Metamorphose am Rande des Himmels“ befasst sich Malzieu mit großen Gefühlen und einem ernsten Thema: dem Krebs. Das erzählt er so spielerisch und leicht, dass man die Tiefe der Geschichte gerne mal aus den Augen verliert. Auch dieses Mal verknüpft er gekonnt die Realität mit seinen verrückten Fantasien und scheut auch nicht davor zurück, Sex zu thematisieren. Spätestens da merkt man, dass es definitiv ein Märchen für Erwachsene ist. Die Farbe Rot spielt eine ganz zentrale Rolle – sie symbolisiert sowohl die Hoffnung in Form von Endorphina mit ihrem roten Gefieder und den Tod, der durch den Krebs symbolisiert wird, dessen Synonym die „rote Bete“ ist.

Ich erkenne das Talent des Autors an und verstehe, warum er so viele Leser begeistert. Mein Geschmack ist es allerdings nicht. Es war eine interessante Erfahrung, aber ich konnte mich einfach nicht drauf einlassen. Bis zu einem gewissen Punkt, kann ich ihm folgen und die Metaphern gelesen, aber früher oder später wurde es mir immer wieder zu viel. Das schmälerte meinen Lesegenuss zwar, aber alles in allem gefiel es mir besser als „Die Mechanik des Herzens„.

Das Cover passt einfach perfekt zur Geschichte und entspricht genau dem skurrilen Stil. 

Fazit

Mathias Malzieu  erschafft mit „Metamorphose am Rande des Himmels“ wieder einmal ein wahres Kunstwerk. Bildgewaltig und kurios sind die wohl passendsten Adjektive. In dieser Geschichte thematisiert er große Gefühle und auch ein sehr ernstes und allgegenwärtiges Thema. Für mich war es ab einem gewissen Punkt einfach zu viel, wer sich aber auf etwas völlig anderes und Kurioses einlassen kann, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen – 4/5 Bücher!

Der Autor

© Jean-Marc Lubrano
Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, Frontmann der
französischen Kultband „Dionysos“, ist ein Meister im Erfinden von
einzigartigen Traumwelten. Nach dem internationalen
Überraschungsbestseller Die Mechanik des Herzens wurde auch Metamorphose am Rande des Himmels zu einem sensationellen Erfolg in Frankreich. Malzieus nächster Roman erscheint in Kürze in Frankreich.

Weitere Bücher

  • Die Mechanik des Herzens / La mécanique du coeur
  • ??? / Les plus petit baisers jamais recensé
  • ??? / L’homme volcans
  • ??? / Maintenant q’il fait tout le temps nuit sur toi
  • ??? / 38 Mini Westerns (Avec des fantomes)

Weitere Cover

Mein Dank geht an…

…den Carl’s Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *