1.-Little-Secrets-Vollkommen-verliebt

Little Secrets – Vollkommen verliebt von Abbi Glines

© Piper Verlag

Autorin: Abbi Glines
Originaltitel: The Vincent Boys (The Vincent Boys #1)
Dt. Titel: Little Secrets – Vollkommen verliebt
Dt. Erstausgabe: 09/2013
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN-10: 3492304397
ISBN-13: 978-3492304399
Preis: 8,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die Leseprobe findet Ihr hier.

Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave,
anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund
Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder –
den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde,
doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Je mehr die beiden
aber versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem
eigenen Verlangen zu widerstehen …
 

Inhalt

Ashton, Sawyer und Beau waren von Kindesbeinen an beste Freunde. Zumindest so lange bis Ashton sich für Sawyer entschieden hat. Jahre später ist Sawyer verreist und Ash trifft wieder auf Beau. Zwischen den beiden funkt es gewaltig und sie erkennt, dass sie sich die letzten Jahre nur verstellt hat. Doch wie soll das funktionieren, ohne die beiden Cousins auseinander zu reißen?

Charaktere

Ashton ist die Pfarrerstochter und angehende Mutter Teresa in Grove. Für ihren perfekten Freund versucht sich die perfekte Freundin zu sein. Frei nach dem Motto „Jeden Tag eine gute Tat“ will sie den hohen Ansprüchen, die man ihr stellt, gerecht werden. Allerdings steckt tief in ihr drin ein Freigeist, mit dem man Pferde stehlen kann. Als Kind hat sie nichts lieber gemacht als mit dem heutigen Bad Boy Beau die Stadt unsicher zu machen und jedem Streiche zu spielen. Genau diese Seite regt sich in ihr als Sawyer die Stadt verlässt…
Beau ist der hiesige Bad Boy. Sein Vater starb als er klein war und seine Mutter verdingt sich als Kellnerin in einer Bar. Sie hat den Ruf weg, leicht zu haben und nie für ihren Sohn da zu sein. Die engstirnigen Bürger Groves urteilen nach dem Motto „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ und geben Beau überhaupt keine Chance – ansehen tun sie ihn aber alle gerne. Er steht im Schatten seines perfekten Cousins Sawyer, der alles hat, was ihm verwehrt bleibt. Dennoch liebt er ihn wie einen Bruder und lässt sich nicht dazu herab, von Neid zerfressen zu werden.  Das erste und einzige Mal, dass er nicht zurückstecken will, ist in Bezug auf Ashton…

Eigene Meinung

Little Secrets – Vollkommen verliebt“ von Abbi Glines hat mir erstaunlich gut gefallen, bedenkt man, dass „Rush of Love – Erlöst“ so eine Enttäuschung war.

Der Schreibstil ist gewohnt leichtgängig und flüssig zu lesen. Der Sprachgebrauch ist locker und jugendlich – teilweise wieder zu aufgesetzt jugendlich. Erzählt wird die Geschichte im personalen Erzählstil abwechselnd aus Sicht von Ashton und Beau.

Die Charaktere sind sehr sympathisch, haben aber mehr Klischees abgegriffen als gut für sie ist. Am schlimmsten ist allerdings, dass man meinen könnte, erneut auf Blaire und Rush zu treffen – nur mit neuen Namen. Selbst vom Äußeren gibt es kaum Unterschiede. Immerhin sind die Ausgangskonstellation und die Familienverhältnisse anders.

Die Liebesgeschichte ist vorhersehbar, aber schön. Dadurch, dass die drei von klein auf befreundet waren, bekommt sie eine Tiefe, die man nicht erwartet. Man kann sich gut in die Figuren hineinversetzen und akzeptiert, dass die thematisierten Konflikte unumgänglich sind. Der positive Eindruck wird allerdings durch diese unnötigen Überspitzungen geschmälert. Die Klischees und das Schubladendenken, mit dem man konfrontiert wird, ist ziemlich zermürbend.

Sex spielt natürlich auch eine Rolle, doch im Gegensatz zu den Erwartungen, die die Betitelung „Der heißeste Pageturner des Jahres“ hervorruft, sind die pikanten Stellen sehr überschaubar. Es gibt weniger als eine handvoll und die sind gut platziert und angemessen beschrieben. Wobei der „Dirty Talk“ eins zu eins von Rush stammen könnte.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht natürlich die Liebe. Doch es geht auch um Freundschaft und Familie, darum, über sich selbst hinaus zu wachsen. Es geht darum, dass nicht alles nur Schwarz oder Weiß ist und das man nicht vorschnell urteilen sollte. In Kombination mit dem runden und zufriedenstellenden Ende bin ich doch wirklich zufrieden und froh, dass ich Abbi Glines noch eine Chance gegeben habe.

Die hellen, freundlichen Farben auf dem Cover gefallen mir sehr gut. Das Motiv ist ziemlich nichtssagend, aber im Regal passen die beiden Reihen dann wenigstens gut zusammen. 

Fazit

Abbi Glines „Little Secrets – Vollkommen verliebt“ ist eine wirklich schöne Geschichte, die angenehme Lesestunden garantiert. Der Schreibstil ist gewohnt angenehm zu lesen, dabei temporeich und auch ein wenig aufgesetzt. Die Charaktere könnte man beinahe mit den Protagonisten aus „Rush of Love“ verwechseln, ihre Gefühle sind aber weitaus nachvollziehbarer. Dass es nicht nur um die Liebe zwischen den beiden, sondern vor allem auch um Freundschaft und Familie geht, ist ein großes Plus für dieses Buch. Das abgeschlossene Ende bestärkt noch meinen positiven Eindruck. Ich kann es durchaus empfehlen und freue mich sogar auf die Fortsetzung, in der es um den anderen „Vincent-Bruder“ gehen wird. 4/5 Bücher!

Die Autorin

© Keith Glines

Abbi Glines, 1977 in
Birmingham (Alabama) geboren, schrieb zahlreiche erfolgreiche Fantasy-
und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren „New Adult“-Romanen der
internationale Durchbruch gelang. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei
Kindern in Fairhope, Alabama.

Die Reihe

Little Reihe

  1. Little Secrets – Vollkommen verliebt / The Vincent Boys (The Vincent Boys #1)
  2. Little Lies – Vollkommen vertraut / The Vincent Brothers (The Vincent Boys #2) 
  3. ??? / My Vincent Boys (The Vincent Boys #3)  

Weitere Cover

Mein Dank geht an…

 

den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *