1552764_10201208857372563_1675592057_png-8

[Lisa’s Rezension] Kommt eine Frau zur Hochzeit… von Helena S. Paige

Autorin: Helena S. Paige
Dt. Erstausgabe: 20.04.2015
Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN-10: 3442481252
ISBN-13: 978-3442481255
Preis: 8,99 €






Deine beste Freundin heiratet, und du sollst ihre Brautjungfer sein. Plötzlich hast du alle Hände voll zu tun. Der Junggesellinnen-Abschied will organisiert sein, die Braut muss beruhigt werden, und sind eigentlich auch interessante Männer eingeladen? Tatsächlich wäre da der attraktive Trauzeuge oder dieser sexy Pilotenfreund des Bräutigams. Vielleicht wird es ja doch ganz lustig … Wie sähe deine perfekte Feier aus? Wähle dein eigenes aufregendes Abenteuer aus: Deine Fantasie, deine Wahl, dein Happy End!

Meine Meinung

Hinter dem Pseudonym Helena S. Paige verstecken sich die drei Freundinnen Helen Mofett, Sarah Lotz und Paige Nick, die zusammen das Rollenspiel „Kommt eine Frau zur Hochzeit“ schrieben, welches schon ihr zweites Buch dieser Art war. Es erschien im April diesen Jahres im Hause Goldmann.
Dieses Buch ist ein ganz besonders, denn es ist interaktiv und die Leserin selbst ist dabei die Protagonistin. Man schlüpft in die Rolle der besten Freundin der Braut und erlebt fortan die Vorbereitungen, aber auch den großen Tag selbst. Das Besondere ist, dass man sich am Ende eines jeden Kapitels einer Frage stellen muss, zu der es jeweils zwei Antwortmöglichkeiten gibt. Je nach dem für welche Variante man sich entscheidet, muss man auf einer entsprechenden Seite weiterlesen. So bestimmt man selbst das Geschehen und es gibt vielfältige Möglichkeiten, wie die Geschichte ablaufen kann. Da wir uns Thematisch im Bereich der Erotik und Romanze bewegen, kann man sich aber schon mal auf einige heiße Flirts und wilde Abenteuer einstellen. Ideal für Leute, die sich vielleicht in der realen Welt niemals auf einen heißen One-Night-Stand einlassen würden, aber ihrer Fantasie gerne einmal freien Lauf lassen wollen.
Das Cover passt dabei Perfekt zum Buch, denn es wird durch die schwarze Silhouette einer Frau dominiert, die Frau nämlich, deren Rolle jede von uns Leserinnen einnehmen wird.
Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, erhoffte ich mir ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Lesevergnügen. Leider blieben für mich sowohl der Humor, als auch der Inhalt vollkommen auf der Strecke. Klar, es ist ein erotisches Buch, in dem man seine Fantasie gebrauchen und ausleben soll, aber ein bisschen Handlung ist doch nicht zu viel verlangt, oder? Die Hochzeit an sich und die Planung rücken völlig in den Hintergrund und es dreht sich lediglich darum, welcher denn nun endlich der geeignete Sex-Partner für die Protagonistin ist. Der Sprachstil, mit dem die Szenen bisweilen beschrieben werden, ist dabei leider sehr flach und ich denke, da hätten die Autorinnen durchaus etwas mehr Fantasie und Realismus einbringen können.  Die sexuellen Begegnungen, aber auch die Figuren im Buch sind alles in allem leider sehr klischeehaft und oberflächlich. Trotzdem gibt es auch das ein oder andere lustige Szenario und vermutlich wird jede Leserin sich an der einen oder anderen Stelle selbst wiedererkennen und sei es nur die Flucht vor einem Mann, der sich als Flop erwiesen hat und mit dem man nun kein peinliches Gespräch führen möchte.
Dass es dann im Leseverlauf auch noch immer wieder zu kleineren Unstimmigkeiten kommt und man auf Seite 89 (vielleicht durch einen Druckfehler?) in eine Endlosschleife gerät, trägt nicht unbedingt zu einem besseren Lesevergnügen bei. Ich habe dann einfach auf Seite 99 weiter gelesen, war durch die Verwirrung aber leider völlig rausgerissen.
Die vielen kleineren Geschichten tragen dazu bei, dass man gern wieder zurück blättert, um eine andere Antwortmöglichkeit auszuwählen und so zu erfahren, welche weiteren Alternativen sich nun ergeben.

Fazit

Ein nettes Buch für zwischendurch und durch seinen Rollenspielcharakter sehr abwechslungsreich und durchaus eine Leseerfahrung wert. Leider gefiel mir die Umsetzung insgesamt nicht besonders gut und ich hätte mir etwas mehr Inhalt und Humor und etwas weniger Klischee gewünscht. Deswegen gebe ich diesem Buch 2,5/5 Punkten.

Die Autorin

Helena S. Paige ist das Pseudonym dreier Freundinnen. Paige Nick ist eine preisgekrönte Werbetexterin und Romanautorin. Außerdem schreibt sie eine wöchentliche Kolumne in der Sunday Times von Südafrika, in der sie alles von Sex bis alltäglichen Wahnsinn diskutiert. Helen Moffett ist nicht nur freie Schriftstellerin, sondern auch Dichterin, Redakteurin, Aktivistin und Akademikerin, die bereits an so entlegenen Orten wie Trinidad oder Alaska doziert hat. Sie schreibt außerdem gern über Kricket und ist ein absoluter Flamenco-Fan. Sarah Lotz schreibt Drehbücher und ist Romanautorin und hegt eine Vorliebe für Pseudonyme. Sie schreibt unter dem Namen S.L. Grey Horror-Romane zusammen mit dem Autor Louis Greenberg und unter dem Namen Lily Herne Romane für Jugendliche zusammen mit ihrer Tochter, Savannah. Als Helena S. Paige haben diese drei Frauen eine unterhaltsame, selbstbewusste und aufregende Serie von Erotik-Romanen geschrieben, die der Leserin die Kontrolle über ihr erotisches Abenteuer überlassen. Mit einem garantierten Happy End für jede.

Ein Gedanke zu „[Lisa’s Rezension] Kommt eine Frau zur Hochzeit… von Helena S. Paige

  1. Lisa K

    Ich kenne solche Bücher noch aus meiner Kindheit. Ich glaube das waren die 5 Freunde oder sowas. Da konnte man sich am Ende auch immer entscheiden wie es weitergehen sollte. Im Endeffekt war es da aber nur so, dass man entweder länger gelesen hat weil man über einen Umweg weiterlas oder eben direkt zu dem Kapitel kam auf das es hinauslief.
    War auch nicht so toll.
    Eine Endlosschleife gab es da soweit ich mich erinnere sogar auch mal.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *