1552764_10201208857372563_1675592057_png

[Lisa’s Rezension] Kalter Hauch von Claudia Vilshöfer

Dt. Titel: Kalter Hauch
Dt. Erstausgabe: 10.03.2014
Verlag: Diana
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336
ISBN-10: 3453357752
ISBN-13: 978-3453357754
Preis: 8,99 €






Als Martin nach über zwanzig Jahren Cornelius wiedertrifft, bricht die Erinnerung mit voller Wucht über ihn herein. An jene Tragödie, die ein Leben forderte und sie beide schuldbeladen zurückließ. Doch Cornelius scheint nach all der Zeit guter Dinge zu sein und heuert Martin für einen dreiwöchigen Mittelmeertörn als Skipper an. Erst an Bord begreift Martin, dass er Teil eines tödlichen Plans ist, der erneut unausweichlich in einer Katastrophe enden wird. Denn Nadja, Cornelis‘ neue Liebe, sieht jener Frau, die beide Männer einst begehrten, verstörend ähnlich …


Im März 2014 veröffentlichte Claudia Vilshöfer ihren neuen Roman „Kalter Hauch“, den ihre Fans schon mit Spannung erwarteten. Diesmal wählte sie das unendliche Meer als Schauplatz für einen weiteren spannenden Psychothriller.

Meine Meinung

Martin und Cornelius treffen sich nach Jahren durch einen Zufall wieder. Die beiden verbindet ein dunkles Geheimnis, welches sie seit Jahren begleitet und vermutlich nie loslassen wird. Als sie dann auch noch auf einen gemeinsamen Segeltörn fahren, spitzt sich die Situation immer weiter zu und endet schließlich in einer Katastrophe.
Das Cover ist zwar sehr schlicht gehalten, aber es überzeugt genau mit dieser Einfachheit und gibt und schon einige Hinweise auf das Geschehen, ohne zuviel vorweg zu nehmen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm, sodass es leicht fällt, das Buch in kürzester Zeit durchzulesen. Auch die vielfach gestreuten Spannungshöhepunkte unterstützen das Lesevergnügen sehr. Besonders auffällig an ihrem Schreibstil ist außerdem, dass sie es stets schafft, mit wenigen Worten einen Schwall von Gedanken bei ihren Lesern auszulösen, denn sie lässt stets genug Raum für die eigene Phantasie. Auch arbeitet sie mit einigen Rückblenden, durch die sie den Leser problemlos durchführt, ohne dass man den roten Faden dabei verliert.
Claudia Vilshöfer begnügt sich mit einer schön überschaubaren Figurenzahl, sodass man nicht in die Schwierigkeit gerät, die Figuren nicht mehr voneinander unterscheiden zu können. Alles in allem werden sie auch gut dargestellt, allerdings hätte ich mir etwas mehr Einsicht in ihre Gefühlswelt an der einen oder anderen Stelle gewünscht.
Martin war schon in der Schule immer ein Frauenheld und strebt ein sehr eigenwilliges und freiheitsbestimmtes Leben an. Er sieht sein zu Hause auf dem Meer und ist gern für sich. Die Anspielungen auf das geheimnisvolle Geschehen aus der Vergangenheit werfen einen kleinen Schatten auf seine ansonsten recht positive Erscheinung.
Cornelius hingegen war immer der von allen gemiedene Außenseiter, der stets durch seine komische Art alle abschreckte und auch niemals wirklich Zugang zu den Mädchen fand. Seine seltsamen Neigungen und die Art seiner Darstellung verursachen auch beim Lesen ein Unwohlsein ihm gegenüber und man neigt automatisch dazu, in ihm den Urheber der negativ konnotierten Vergangenheit zu sehen.

Fazit

Ich denke, dass Claudia Vilshöfer einen wirklich spannenden Psychothriller erschaffen hat, der sich in jedem Fall lohnt, gelesen zu werden. Leider war mir der Epilog in seiner Aussage etwas zu lasch, ich hätte mir gewünscht, dass das Buch in einem Spannungspunkt endet, da es so dem Ganzen ein wenig die Luft heraus genommen hat.
Insgesamt jedoch ein wirklich sehr gutes Buch, dem ich 4/5 Büchern geben würde und das jedem Leser garantiert den einen oder anderen kalten Schauer über den Rücken jagen und für Gänsehaut sorgen wird.

Die Autorin

Claudia Vilshöfer, 1968 in Brasilien geboren, begeisterte sich schon während der Schulzeit fürs Schreiben. Doch erst Jahre später begann sie, inspiriert durch ihre Tätigkeit in der Touristikbranche und diverse Auslandsreisen, mit der Arbeit an ihrem ersten Psychothriller, »Schrei in der Dunkelheit«. Es folgten ihre Romane »Nichts bleibt je vergessen« und »Kalter Hauch«. Heute lebt Claudia Vilshöfer mit ihrer Familie in der Nähe von Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *