banner-04-interview-mit-einem-moerder

[Lisa’s Rezension] Interview mit einem Mörder von Bernhard Aichner

Interview mit einem MörderDer Autor: Bernhard Aichner
Dt. Reihentitel: Ein Max-Broll-Krimi
Dt. Titel: Interview mit einem Mörder
Band: 4/4
Dt. Erstausgabe: 20. Juli 2016
Verlag: Haymon
Genre: Krimi
Hardcover | 19,90€
eBook | 14,99€

Dramatische Szenen bei der Eröffnung des neuen Würstelstandes von Ex-Fußballstar Johann Baroni: Mitten in dem fröhlichen Geschehen fällt ein Schuss – und Baroni sinkt zu Boden. Totengräber Max Broll ist verzweifelt: Sein bester Freund darf nicht sterben! Als er wieder zur Besinnung kommt, erinnert sich Max: Er hat den Schützen gesehen. Doch der vermeintliche Täter entpuppt sich als harmloser Tourist. Es gibt kein Motiv, keine Tatwaffe, keine weiteren Zeugen – niemand schenkt Max Glauben. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und sich an die Fersen des Mannes zu heften. Und tatsächlich sitzt er dem Mörder bald Auge in Auge gegenüber – doch der ist klug, nichts kann seine Schuld beweisen. Max folgt ihm in einer atemlos spannenden Verfolgungsjagd, die ihn bis auf ein Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer bringt. Er ist überzeugt: Nur er kann den Verrückten zur Strecke bringen, um weitere Gräueltaten zu verhindern …

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

Interview mit einem Mörder“ von Bernhard Aichner war ein Buch an dem ich nicht einfach so vorbei gehen konnte. Immerhin trifft es hier meinen Geschmack als Krimi und Thriller Fan zu 100%, besonders weil ich mir sehr oft wünsche, dass es mehr Bücher aus der Perspektive der Bösewichte geben sollte.

Das Buch hat insgesamt einen tatsächlichen Interview Charakter, es gibt abgehackte Sätze, Gedankensprünge, Innenansichten, aber auch Dialoge und vieles mehr. Dieser besondere Schreibstil war zunächst mehr als gewöhnungsbedürftig und ist sicher nicht für jeden Leser geeignet, doch ich muss sagen, dass es sehr gut zu der Geschichte gepasst hat.

Neben vielen spannenden Szenen hat Aichner auch eine Prise Humor in seinen Krimi eingearbeitet, was die Stimmung insgesamt immer wieder etwas aufgelockert hat, sodass man kurz verschnaufen konnte. Leider wurde der mögliche Spannungsraum nicht ganz ausgenutzt, sodass ich an einigen Stellen doch etwas mehr erwartet hätte.

Neben dem außergewöhnlichen Stil gab es jedoch auch hier ein Set an sehr verschiedenen, aber durchweg skurrilen Figuren, die ebenso andersartig waren, aber trotz allem sympathisch und liebenswert – dies zählt sowohl für unseren ermittelnden Totengräber, als auch für den Mörder! Eine ebenso überraschende wie außergewöhnliche Art der Darstellung, mit der Aichner durchweg punkten kann.

Auch der Ausgang der Story hat mich letztlich überrascht und ich muss wirklich sagen, dass ich nach dem Beenden des Buches etwas ratlos auf meiner Couch gesessen und erst einmal über das Buch nachgedacht habe, denn so in der Art war mir bisher noch keines begegnet.

Fazit

„Interview mit einem Mörder“ von Bernhard Aichner war für mich ein sehr überraschendes, aber auch anstrengendes Buch. Anstrengend deshalb, weil mir die Art der Erzählung nicht so sehr zugesagt hat, was allerdings nur meiner ganz persönlichen Empfindung entspricht. Überraschend aus demselben Grund und weil Aichner hier eine sehr andersartige Täter-Ermittler-Beziehung erschaffen hat, die nicht nach dem typischen Muster verläuft. Ein Hauch mehr Spannung wäre toll gewesen, allerdings ist der Plot keineswegs langweilig.

Definitiv ein Krimi für Leser, die gerne einmal etwas neues ausprobieren wollen und dem ich 3,5/5 Büchern geben möchte.

Lisa's Signature

Der Autor

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Nach den Spannungsromanen Nur Blau (2006) und Schnee kommt (2009) erschienen bei Haymon die Max-Broll-Krimis Die Schöne und der Tod (2010), Für immer tot (2011) und Leichenspiele (2012). Totenfrau ist der erste Thriller, der bei btb erscheint. Für die Recherche dazu arbeitete Aichner ein halbes Jahr bei einem Bestattungsinstitut als Aushilfe.

Die Reihe

Max-Broll-Krimis

  1. Die Schöne und der Tod
  2. Für immer tot
  3. Leichenspiele
  4. Interview mit einem Mörder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *