[Lisa’s Rezension] Imperia – Im Schatten des Drachen von Laurin Dahlem

Der Autor: Laurin Dahlem
Dt. Titel: Imperia – Im Schatten des Drachen
Dt. Erstausgabe: 29.01.2016

Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN-10: 3941864610
ISBN-13: 978-3941864610
Preis: 14,80 €
Der junge Landadlige Hao hat nur ein Ziel: der Kaisergarde beizutreten und dem Kaiserreich im Kampf gegen die rebellischen Yin beizustehen. Als sich sein Wunsch endlich erfüllt, ist sein Leben scheinbar perfekt. Doch bald schon kommen ihm erste Zweifel am unerbittlichen Regime des Kaisers, der alle Yin brutal auslöschen lässt. Bevor er sich versieht, wird Hao in ein Machtspiel aus Verrat, Intrige und Mord am Kaiserhof hineingezogen. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Kyu-Sung, Bastardsohn des Kaisers, der Gefühle in Hao weckt, die er sich lange nicht eingestehen will.

Meine Meinung

Im Rahmen unserer kleinen Blogtour zu „Imperia – Im Schatten des Drachen“ von Laurin Dahlem habe ich zum ersten Mal ein Buch aus dem Hause In Farbe und Bunt erhalten und ich muss sagen, es war für mich eine sehr angenehme Leseüberraschung.
Von Beginn an hat mich die Geschichte gefesselt, denn der Schreibstil ist angenehm und es kommt sofort Spannung auf. Der Autor entführt die Leser in eine, für mich völlig neue, asiatische Welt, die voller Humor, Abwechslung und Phantasie ist. 
Die Charaktere gefielen mir sehr gut, denn besonders der Protagonist Hao war mir sehr sympathisch. Er ist in seiner unsicheren Art einfach sehr liebenswürdig und obwohl man vor seinem geistigen Auge das Bild eines schmächtigen Jugendlichen hat, entwickelt Hao sich doch zu einem sehr starken Charakter. Auch die ewigen Zankereien mit seinem Lebensgeist LiFei sind niemals zu dominant, vielmehr lockern sie das ganze Geschehen noch auf und letztlich überwiegt die enge Freundschaft und Verbundenheit der beiden, die einem das ein oder andere Mal ein Lächeln auf das Gesicht zaubert.
Leider war es bei einigen Charakteren so, dass ich mir auf Grund ihres Verhaltens und ihrer Äußerungen zu Beginn ein anderes Bild von ihnen gemacht habe, wobei sie dann im Buch doch etwas anders beschrieben wurden, aber das war keine gravierende Sache.
Ein großes Thema im Buch ist die Homosexualität, auch wenn diese nicht fokussiert benannt wird, indem der Autor beispielsweise über die Gegebenheiten in Imperia spricht in Bezug auf Familienkonstellationen oder Fortpflanzung. Es gibt einige Szenen, in denen es um die Intimitäten zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern geht, die Laurin Dahlem stets sehr neutral in den Textfluss eingebaut  hat, jedoch gab es irgendwann einen Punkt, an dem es dann doch ein wenig zu viel war. Grundlegend gefiel mir, dass der Autor das Thema so locker in seinem Roman verarbeitet hat, aber ich fragte mich dann doch einen Großteil der Zeit, warum es so extrem thematisiert wird und wieso es keinerlei nähere Erläuterung dazu gab.
Mir gefiel besonders gut, dass das Spannungslevel immer noch um eine Nuance gesteigert wurde und ich so immer weiter lesen wollte, sodass ich das Buch in relativ kurzer Zeit durchgelesen hatte. Laurin Dahlem hat es wirklich geschafft, viele tolle Kampfszenen einzubauen, die niemals überzogen oder zu brutal waren, sondern sich stets in einem guten Rahmen bewegt haben. Leider war im Kontrast dazu dann das Ende doch etwas zu flach und ich hätte mir dort etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht.

Fazit

Insgesamt ist Laurin Dahlems Roman „Imperia – Im Schatten des Drachen“ ein sehr empfehlenswertes Gesamtpaket, auch wenn es an der ein oder anderen Stelle kleinere Schwachstellen gibt, die das Lesevergnügen aber nicht groß schmälern. Wer also Lust auf ein phantasiereiches und spannendes Setting im asiatischen Raum hat, ist an dieser Stelle genau richtig! Ich gebe diesem Buch gerne 4/5 Büchern.

Der Autor

Der Autor Laurin Dahlem lebt, arbeitet, liest und schreibt in Süddeutschland. Die phantastischen Welten der Literatur sind seine große Leidenschaft, und er wird nicht müde, sich immer wieder neue auszudenken.

2 Gedanken zu „[Lisa’s Rezension] Imperia – Im Schatten des Drachen von Laurin Dahlem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *