[Lisa’s Rezension] Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Die Insel der besonderen KinderDer Autor: Ransom Riggs
Die Übersetzerin: Silvia Kinkel
Originaltitel: Miss Peregrine’s Home For Peculiar Children
Dt. Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 01.08.2013
Verlag: Droemer Knaur
Altersempfehlung: 12 – 16 Jahre
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Taschenbuch | 12,99 €
eBook | 9,99 €

Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

KAUFOPTIONEN

Amazon | Verlag



Hier kaufen und den lokalen Buchhandel unterstützen!

Meine Meinung

„Die Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs ist allein vom optischen schon ein sehr außergewöhnliches Buch, wie hätte ich da also widerstehen können?

Bevor ich mit dem Lesen angefangen habe, habe ich erst einmal eine Weile durch das Buch geblättert, denn es enthält eine Reihe (echter) antiker Fotos, die Ransom Riggs passend zum Verlauf der Geschichte ausgewählt hat und die die Fantasie mehr als anregen. Ich hatte beim Lesen die ganze Zeit die Bilder im Kopf und hatte dabei eine erschreckend reale Vorstellung der Welt, in der sich diese Geschichte abspielt.

Doch dieses Buch besticht nicht nur mit seiner Optik, sondern auch mit den vielen kleinen Überraschungen, die sich zwischen den Seiten verbergen. Es ist wirklich eine außergewöhnliche Geschichte, die viele spannende und fantastische Elemente enthält. Es hat Spaß gemacht zusammen mit Jacob die Parallelwelt zu erkunden, nachdem es schon diesen unglaublich spannenden und ein klein wenig brutalen Einstieg in die Geschichte gab. Leider muss ich sagen, dass mir im Großen und Ganzen die Ausarbeitung der Figuren nicht so gut gefallen hat, denn ich finde beispielsweise Jacobs Eltern ziemlich unsympathisch. Zwar ist ihr Standpunkt durchaus nachvollziehbar, doch ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass Jacob eher ein kleiner Junge, anstelle von einem Jugendlichen ist.

Auch die Rolle der besonderen Kinder kam mir in der Darstellung insgesamt etwas zu kurz und ich hätte gerne mehr über sie erfahren. An dieser Stelle setze ich jedoch meine Hoffnung in die Folgebände.

Es gab eine Menge an Überraschungen, die Ransom Riggs in seinen Roman eingebaut hat und selbstverständlich sitzt man am Ende des Buches da und kann nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht. Das Ende erschien mir recht abrupt und ich hätte mir auch hier etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht, bin aber wieder davon überzeugt, dass dies ebenfalls dem Reihen-Dasein dieses Buches geschuldet ist und bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Fazit

Alles in allem hat mich „Die Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs sehr gut unterhalten, auch wenn die anfängliche Euphorie ein wenig nachgelassen hat. Trotzdem freue ich mich darauf, auch die Folgebände zu lesen, um zu erfahren, welchen Abenteuern Jacob sich noch stellen muss. Da ich nun leider aber doch etwas nüchtern zurückgelassen wurde, gebe ich diesem Band 3/5 Büchern.

Lisa's Signature

Der Autor

Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.

Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com

Die Reihe

Miss Peregrine’s Peculiar Children Trilogie

  1. –  –  – | Tales of the Peculiar (Miss Peregrine’s Peculiar Children #0.5)
  2. Die Insel der besonderen Kinder | Miss Peregrine’s Home For Peculiar Children (Miss Peregrine’s Peculiar Children #1)
  3. Die Stadt der besonderen Kinder | Hollow City (Miss Peregrine’s Peculiar Children #2)
  4. Die Bibliothek der besonderen Kinder | Library of Souls (Miss Peregrine’s Peculiar Children #3)

Originalcover

Miss Peregrine's Home For Peculiar Children

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *